Infizierte: heute (mo) 128 - fr 107

Inzidenzahl: 11,2 (RKI) - Infizierte im Krankenhaus: 8 - auf Intensiv: 2

0 19.07.2021

19.07.2021, 9:40 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 128 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.109 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.401 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 8 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 2 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 353.311 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 60,6 Prozent), 262.021 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (44,9 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (12.–18.07.) hat es 56 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 9,6 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 11,2 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.549 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.074 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 268 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 68.053 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.785 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 08.07.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (32), der 20- bis 29-Jährigen (27) sowie der 10- bis 19-jährigen (19) Essener*innen.
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

16.07.2021, 11:05 Uhr: Am Freitag haben in Essen aktuell 107 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.085 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.398 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 5 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 2 davon intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 353.311 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 60,6 Prozent), 262.021 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (44,9 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (09.07. – 15.07.) hat es 47 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,0 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 8,4 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette. Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.527 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.059 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 260 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 68.021 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.761 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 08.07.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (29), der 20- bis 29-Jährigen (21) sowie der 10- bis 19-jährigen (14) Essener*innen.
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

15.07.2021, 9:55 Uhr: Am Donnerstag haben in Essen aktuell 107 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.078 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.391 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 9 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 5 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 350.653 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 60,2 Prozent), 257.130 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (44,1 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (08.–14.07.) hat es 54 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 9,3 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 10,0 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette. Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.516 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.055 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 259 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.992 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.733 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 08.07.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (28), der 20- bis 29-Jährigen (22) sowie 50- bis 59-jährigen Essener*innen (13).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

14.07.2021, 10:40 Uhr: Am Mittwoch haben in Essen aktuell 104 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.068 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.384 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 5 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 2 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 348.538 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 59,8 Prozent), 252.664 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (43,3 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (07.–13.07.) hat es 48 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,2 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 9,1 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.498 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.054 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 165 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.870 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.705 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 08.07.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (26), der 20- bis 29-Jährigen (23) sowie 50- bis 59-jährigen Essener*innen (13).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

13.07.2021, 9:55 Uhr: Am Dienstag haben in Essen aktuell 91 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.057 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.386 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 5 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 2 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 346.326 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 59,4 Prozent), 252.872 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (43,3 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (06.–12.07.) hat es 47 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,1 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 8,9 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.485 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.050 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 178 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.849 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.671 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 08.07.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (22), der 20- bis 29-Jährigen (20) sowie der 10- bis 19-jährigen und 50- bis 59-jährigen Essener*innen (11).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

12.07.2021, 9:45 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 122 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.057 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.355 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, davon 2 intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 343.491 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 58,9 Prozent), 246.142 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (42,6 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (05.–11.07.) hat es 49 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,4 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 7,7 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.457 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.038 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 162 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.826 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.664 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (27), der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (26) sowie der 10- bis 19-Jährigen (17).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

11.07.2021, 11:35 Uhr: Am Sonntag haben in Essen aktuell 121 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.056 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.355 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, davon 2 intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 342.573 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 58,8 Prozent), 246.142 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (42,2 Prozent). In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (04.–10.07.) hat es 50 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,6 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 7,9 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.456 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.038 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 170 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.826 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.656 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (27), der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (26) sowie der 10- bis 19-Jährigen (17).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

10.07.2021, 12 Uhr: Am Samstag haben in Essen aktuell 119 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.054 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.355 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, davon 2 intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 341.742 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 58,6 Prozent), 244.181 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (41,9 Prozent). In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (03.–09.07.) hat es 49 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,4 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 8,2 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette. Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.454 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.036 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 188 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.826 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.638 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (26), der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (26) sowie der 10- bis 19-Jährigen (17).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

09.07.2021, 9:30 Uhr: Am Freitag haben in Essen aktuell 113 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.046 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.353 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 3 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, davon niemand intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 340.605 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 58,4 Prozent), 239.776 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (41,1 Prozent). In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (02.07. – 08.07.) hat es 47 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,1 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 7,9 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette. Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.441 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.033 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 181 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.803 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.622 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (24), der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (23), sowie der 10- bis 19-Jährigen (17).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

08.07.2021, 9:50 Uhr: Am Donnerstag haben in Essen aktuell 99 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.030 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.351 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 3 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 2 davon intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 335.574 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 57,6 Prozent), 237.278 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (40,7 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (01.07. – 07.07.) hat es 39 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 6,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 6,7 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.426 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.024 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 176 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.764 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.588 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (22), der 20- bis 29-jährigen Essener:innen (19), sowie der 10- bis 19-Jährigen (17).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation
Das tägliche Statistik-PDF zur aktuellen Situation kann leider aus technischen Gründen nicht zur Verfügung gestellt werden.

 

 

07.07.2021, 9:30 Uhr: Am Mittwoch haben in Essen aktuell 102 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.029 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.347 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 3 davon intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 332.772 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 57,1 Prozent), 232.954 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (40,0 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (30.06. – 06.07.) hat es 47 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,1 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 6,5 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.418 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.020 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 190 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.759 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.569 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (21), der 10- bis 19-Jährigen (19) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (18).

 

06.07.2021, 15:15 Uhr: Viele Termine im Impfzentrum Essen frei: Im Impfzentrum Essen sind ab Freitag, den 9. Juli, noch mehrere Hundert Termine frei und können über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) gebucht werden. Seit dem 26. Juni können alle Bürger*innen in Nordrhein-Westfalen ab 16 Jahren einen Impftermin unabhängig von Alter, Beruf oder Vorerkrankungen in den Impfzentren vereinbaren. Auch Einzeltermine, beispielsweise für Genesene, können über die KVNO gebucht werden.
Eine Buchung kann online über www.116117.de sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer (0800) 116 117 01 erfolgen.

06.07.2021, 10:10 Uhr: Am Dienstag haben in Essen aktuell 96 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.015 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.339 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 5 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 3 davon intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 330.888 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 56,8 Prozent), 229.955 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (39,5 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (29.06. – 05.07.) hat es 43 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 7,4 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 6,7 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.393 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.009 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 238 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.743 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.505 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (22), der 10- bis 19-Jährigen (19) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (16).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

05.07.2021, 10:15 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 127 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.013 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.306 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 3 davon intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 327.812 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 56,3 Prozent), 223.968 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (38,4 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (28.06. – 04.07.) hat es 45 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 7,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 6,9 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.362 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.990 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 230 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.727 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.497 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (31), der 10- bis 19-Jährigen (26) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (26).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

04.07.2021, 16:30 Uhr:
Am Sonntag haben in Essen aktuell 123 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.009 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.306 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 3 davon intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 327.021 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 56,1 Prozent), 222.264 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (38,1 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (27.06. – 03.07.) hat es 44 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 7,6 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 7,0 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.358 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.990 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 279 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.727 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.448 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (30), der 10- bis 19-Jährigen (26) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (25).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation
Das tägliche Statistik-PDF zur aktuellen Situation kann leider aus technischen Gründen nicht zur Verfügung gestellt werden.

03.07.2021, 12:45 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 511 kB) ReadSpeaker
Am Samstag haben in Essen aktuell 123 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.009 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.306 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 3 davon intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 327.021 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 56,1 Prozent), 222.264 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (38,1 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (26.06. – 02.07.) hat es 48 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,2 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 7,2 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.358 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.990 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 288 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.727 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.439 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (30), der 10- bis 19-Jährigen (25) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (24).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

 

02.07.2021, 10:35 Uhr: Am Freitag haben in Essen aktuell 122 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 26.001 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.299 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 1 davon intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 321.755 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 55,2 Prozent), 218.120 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (37,4 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (25.06. – 01.07.) hat es 45 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 7,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 6,9 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.342 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.983 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 276 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.691 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.415 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (31), der 10- bis 19-Jährigen (28) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (24).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

1. Juli Am Donnerstag haben in Essen aktuell 116 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.992 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.296 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 1 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 319.457 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 54,8 Prozent), 215.758 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (37,0 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (24.–30.06.) hat es 40 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 6,9 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 6,7 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.335 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.982 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 268 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.660 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.392 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (30), der 10- bis 19-Jährigen (28) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (22).

30.06.2021, 10:25 Uhr: Am Mittwoch haben in Essen aktuell 111 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.983 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.292 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 11 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 1 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 316.040 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 54,2 Prozent), 211.355 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (36,2 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (23.–29.06.) hat es 42 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 7,2 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 6,7 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.325 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.975 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 262 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.631 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.369 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (28), der 10- bis 19-Jährigen (26) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (23).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

29.06.2021. Zwei aktuell bestätigte Fälle der Delta-Virus-Variante in Essen: In Essen gibt es derzeit zwei bestätige Virus-Infektionen mit der Delta-Variante des Coronavirus. Darüber hinaus bestehen derzeit drei Verdachtsfälle einer Infektion mit der Mutation B.1.617.2. Bei aktuell insgesamt 105 gemeldeten Corona-Infektionen ist damit die vorherrschende Variante immer noch die Virus-Mutation B.1.1.7, die sogenannte Alpha-Variante.

29.06.2021, 9:20 Uhr: Am Dienstag haben in Essen aktuell 105 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.973 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.288 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 9 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 1 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 313.757 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 53,8 Prozent), 208.038 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (35,7 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (22.–28.06.) hat es 47 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 8,1 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 7,6 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.311 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.961 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 276 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.604 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.328 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (26), der 10- bis 19-Jährigen (24) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (23).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

28.06.2021, 9:15 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 119 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.969 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.270 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 8 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 1 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 310.677 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 53,3 Prozent), 199.164 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (34,1 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (21.–27.06.) hat es 45 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 7,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 7,6 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.302 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.942 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 265 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.573 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.308 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (29), der 10- bis 19-Jährigen (28) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (25).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

27.06.2021, 11:50 Uhr: Am Sonntag haben in Essen aktuell 115 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.965 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.270 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 8 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 1 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 309.267 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 53,0 Prozent), 196.443 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (33,7 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (20.–26.06.) hat es 46 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 7,9 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 7,0 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.300 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.942 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 278 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.573 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.295 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (29), der 10- bis 19-Jährigen (27) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (24).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

26.06.2021, 14:40 Uhr: Am Samstag haben in Essen aktuell 111 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.961 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.270 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 8 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 1 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 309.267 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 53,0 Prozent), 196.443 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (33,7 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (19.–25.06.) hat es 54 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 9,3 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 9,1 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.296 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.942 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 300 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.573 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.273 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (29), der 10- bis 19-Jährigen (27) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (23).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

 

 

 

 

25.06.2021, 11:25 Uhr: Am Freitag haben in Essen aktuell 111 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.956 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.265 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 7 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 2 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 305.581 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 52,4 Prozent), 192.461 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (33 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (18.–24.06.) hat es 57 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 9,8 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 9,6 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.277 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.940 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 286 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.539 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.253 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 25.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 30- bis 39-Jährigen (28), der 10- bis 19-Jährigen (27) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (24).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

 

 

 

 

24.06.2021, 10:05 Uhr: Am Donnerstag haben in Essen aktuell 144 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.954 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.230 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 12 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 3 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 304.239 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 52,2 Prozent), 188.906 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (32,4 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (17.–23.06.) hat es 65 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 11,2 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 10,6 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.252 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.936 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 288 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.513 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.225 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 17.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (36), der 30- bis 39-Jährigen (30) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (30).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

23.06.2021, 11:15 Uhr: Am Mittwoch haben in Essen aktuell 145 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.942 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.217 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 13 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 4 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 301.264 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 51,7 Prozent), 182.854 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (31,3 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (16.–22.06.) hat es 68 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 11,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 11,0 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.237 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.935 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 288 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.448 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.160 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 17.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (37), der 30- bis 39-Jährigen (33) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (25).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

22.06.2021, 9:55 Uhr: Am Dienstag haben in Essen aktuell 147 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.928 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.201 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 13 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 4 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 300.467 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 51,5 Prozent), 180.093 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (30,9 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (15.–21.06.) hat es 62 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 10,6 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 10,1 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.212 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.936 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 333 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.400 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.067 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 17.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (35), der 30- bis 39-Jährigen (32) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (25).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

 

21.06.2021, 12:15 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 171 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.926 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.175 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 3 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 298.125 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 51,1 Prozent), 174.717 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (29,9 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (14.–20.06.) hat es 76 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 13,0 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 12,4 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.164 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.890 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 318 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.363 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.045 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 17.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (44), der 30- bis 39-Jährigen (33) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (30).
Das tägliche Statistik-PDF kann aktuell aufgrund technischer Probleme nicht angeboten werden.
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

Am Sonntag 20.06.  haben in Essen aktuell 160 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.915 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.175 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 3 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 298.100 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 51,1 Prozent), 172.231 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (29,5 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (13.–19.06.) hat es 65 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 11,2 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 11,5 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.154 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.890 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 330 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.363 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 67.033 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 17.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (44), der 30- bis 39-Jährigen (32) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (28).
Das tägliche Statistik-PDF kann aktuell aufgrund technischer Probleme nicht angeboten werden.

19.06.2021, 12:15 Uhr: Am Samstag haben in Essen aktuell 154 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.909 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.175 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 4 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 3 davon intensivmedizinisch. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 297.949 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 51,1 Prozent), 170.242 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (29,2 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (12.06. – 18.06.) hat es 62 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 10,6 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 10,0 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.147 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.890 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 385 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.363 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 66.978 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 17.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (41), der 30- bis 39-Jährigen (29) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (26).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

18.06.2021, 9:25 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 511 kB) ReadSpeaker
Am Freitag haben in Essen aktuell 160 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.902 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.162 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 12 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 4 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 295.810 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 50,7 Prozent), 164.928 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (28,3 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (11.–17.06.) hat es 78 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 13,4 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 13,9 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.138 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.887 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 394 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.342 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 66.948 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 17.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (42), der 30- bis 39-Jährigen (29) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (25).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

17.06.2021, 9:30 Uhr: Am Donnerstag haben in Essen aktuell 165 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.886 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.141 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 8 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 4 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 294.256 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 50,4 Prozent), 159.945 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (27,4 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (10.–16.06.) hat es 82 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 14,1 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 15,3 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.121 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.882 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 415 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.305 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 66.890 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 17.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (40), der 30- bis 39-Jährigen (29) sowie der 20- bis 29-jährigen Essener*innen (27).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

16.06.2021, 9:40 Uhr: Am Mittwoch haben in Essen aktuell 188 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.874 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.106 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 8 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 4 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und das Impfzentrum Essen melden 289.134 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 49,6 Prozent), 153.937 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (26,4 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (09.–15.06.) hat es 83 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 14,2 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 14,6 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.103 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.882 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 439 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.263 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 66.824 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 12.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (49), der 30- bis 39-Jährigen (34) sowie der 40- bis 49-jährigen Essener*innen (27).

15.06.2021, 10:40 Uhr: Verteilung der Coronavirus-Mutationen in Essen: Die Virus-Mutation B.1.1.7, die sogenannte Alpha-Variante, bleibt in Essen auch weiterhin die vorherrschende Coronavirus-Variante. Die Gamma-Variante ist in Essen bisher nicht vorgekommen. Auch die Beta- und Delta-Varianten wurden in Essen nun nicht mehr sequenziert. Zuletzt hatte es in Essen sechs Fälle der Mutante B.1.351 und zwei Fälle der Mutante B.1.617.2 gegeben. Alle Befunde der Coronavirus-Varianten liegen bereits länger als drei Wochen zurück.

15.06.2021, 9:30 Uhr: Am Dienstag haben in Essen aktuell 208 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.867 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.079 Personen. 580 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 19 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 4 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 289.130 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 49,6 Prozent), 151.974 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (26,8 Prozent).
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (08.–14.06.) hat es 92 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 15,8 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 16,6 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.051 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.842 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 527 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.238 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 66.711 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 12.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (55), der 30- bis 39-Jährigen (34) sowie der 40- bis 49-jährigen Essener*innen (31).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

15.06.2021, 7:45 Uhr:
Coronavirus: weiterer Todesfall in Essen: Es gibt einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Am 6. Juni starb eine 78-jährige Essenerin im Evangelischen Krankenhaus Oberhausen. Das Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen.
Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 580 Essener*innen an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.

14.06.2021, 9 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 242 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 25.850 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 25.029 Personen. 579 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.

In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 18 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 2 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet 286.411 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 49,1 Prozent), 144.747 davon haben bereits eine notwendige Zweitimpfung erhalten (24,8 Prozent).
In den vergangenen sechs aufeinanderfolgenden Tagen (07.–12.06.) hat es 92 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 15,8 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen heute einen Inzidenzwert von 17,2 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 96.036 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 63.836 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 467 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 67.159 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 66.692 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 12.06.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (64), der 30- bis 39-Jährigen (38) sowie der 40- bis 49-jährigen Essener*innen (35).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 6?