Alles andere als schwarz-weiß: Die Arche Noah jazzt Borbeck in der Arena

Mit Musik und Tanz, Information und Unterhaltung und allerlei Leckereien beim interkulturellen Fest

0 14.08.2021

BORBECK. Premiere in Borbeck: Am 18. September 2021, 12-20 Uhr, veranstaltet die Arche Noah Essen erstmals ein interkulturelles Fest in der Dubois-Arena. Der Eintritt ist frei.

Das achtstündige Bühnenprogramm ist breit gefächert zwischen Samba und Jazz, Klassik und Pop, Reggae und Soul, Orient und Okzident. Für Künstler:innen wie die Borbecker Chanson-Sängerin Sabine Barth, Jazz-Musiker Jan Bierther oder das Schönebecker Jugendblasorchester ist ihr Auftritt ein Heimspiel. Auch die lokalen Vereine „Zug um Zug“ und „Flotte Socken“ sowie das Gymnasium Borbeck, die Geschwister-Scholl-Realschule und das Mädchengymnasium Borbeck sind mit von der Partie. Als besonderer Gast gibt Patrick Korte, deutscher Schwergewichtsboxer und waschechter Borbecker, ein Show-Training und erinnert damit an die alten Zeiten der Arena als Kult-Boxstätte. Beim Abschlusskonzert verbreitet die spanischsprachige Popband „A solas sin mi“ Sommerfeeling pur.

Kulinarische Angebote und Info-Stände
Abseits der Bühne gibt es kulinarische Angebote und Info-Stände von Essener Einrichtungen. Vertreten sind u.a. das Sozialpsychiatrische Zentrum (SPZ) aus Borbeck, die Beratung für Neuzugewanderte im Bezirk IV des Diakoniewerks Essen, die „Flotten Socken“, Ökumenische Weltladen Essen-Borbeck und das deinKult Café. Das Mädchengymnasium Borbeck präsentiert ein Roboter-Schwein.

Am Vortag des Festes plant der Initiativkreis Religionen in Essen (IRE) Friedensgrüße im Bereich des Borbecker Marktes.

Präsenzveranstaltung und Live-Stream geplant
Bei den Vorbereitungen des Festes hat das Team die pandemische Lage fest im Blick. „Aktuell planen wir als Präsenzveranstaltung und als Live-Stream“, erklärt Carsten Keller, Künstlerischer Leiter der Arche Noah Essen. „Nach derzeitigem Stand ist ein Besuch für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich.“

Programm-Highlights

ab 12 Uhr:
Schönebecker Jugendblasorchester
Kioomars Musayyebi Quartett (Weltmusik mit Einflüssen aus dem Jazz - Foto oben: Kurt Rade)

ab 13 Uhr:
Sambakowski (Brasilianische Trommeln)
Flotte Socken (Tanz)

ab 14 Uhr:
Show-Training mit Profiboxer Patrick Korte
Sabine Barth Duo (Chansons)
Zug um Zug e.V.

ab 15 Uhr:
Offizielle Eröffnung mit Bezirksbürgermeisterin Margarete Roderig
Musik: Jan Bierther & Dian Pratiwi (Jazz)

ab 16 Uhr: Mellow Mark (Reggae und Soul)

ab 17 Uhr:
Live-Hörspiel des Gymnasiums Borbeck
Hülya Friebe (handgemachte Musik zwischen Orient und Okzident)

ab 18.30 Uhr: A Solas sin mi (Spanischer Pop)

(kurzfristige Programmänderungen sind möglich)

Über die Arche Noah Essen:
Die Arche Noah Essen ist ein interkulturelles Gemeinschaftsprojekt des Initiativkreises Religionen in Essen (IRE) und der Stadt Essen, vertreten durch das Kommunale Integrationszentrum (KI). Träger des Projekts ist die gemeinnützige KD 11/13 gGmbH – Zentrum für Kooperation und Inklusion.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 5.