Heimstärke sorgt für Saisonstart nach Maß

3:2- Erfolg des VC Allbau gegen ETV Hamburg

0 21.09.2021

Zwei Siege gegen Münster und Hamburg sowie die knappe Niederlage gegen Leverkusen können sich zu Saisonbeginn durchaus sehen lassen.

Den Start in das Spiel gegen den ETV Hamburg verpassten die Essener Volleyballerinnen und liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Mit 21:25 gingen die Gäste mit 0:1 in Führung.

Im zweiten Durchgang gelang es dem VC Allbau nun, seine Stärken auszuspielen, und sich nach der ersten technischen Auszeit deutlich abzusetzen. Mit 25:18 ließ man den Gästen keine Chance und sorgte für den Satzausgleich.

Es sollte der einzige deutliche Satz an diesem Abend bleiben. Zum dritten Satz machten die Essener Volleyballerinnen einen Rückschritt. Es gelang nicht die Gäste entscheidend unter Druck zu setzen, die durch ein 21:25 mit 2:1 in Führung gingen.

An die eigenen Stärken erinnert, setzten sich die Pottperlen im dritten Durchgang zur Satzmitte wieder entscheidend ab. Auch, wenn die 19:13 Führung zum Satzende hin noch einmal schmolz, bescherte ein 25:23 den erneuten Satzausgleich und den damit verbunden fünften Satz.

Der Tie-Break verlief zunächst nicht nach Plan. 2:5 und 9:12 lag die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger zwischenzeitlich zurück, ehe die Pottperlen, angeführt von einem glänzend aufgelegten Geburtstagskind Lisa Schreiner, sich ihrer Heimstärke besonnten. Vehement stemmten sich die Essener Volleyballerinnen gegen die Niederlage und erkämpften sich mit 16:14 den nächsten Heimsieg.

Saisonübergreifend hat der VC Allbau Essen seit der Saison 2019-2020 bis heute vierundzwanzig Heimspiele in der Sporthalle Bergeborbeck absolviert. Nur zwei Mal standen die Essener Volleyballerinnen am Ende mit leeren Händen da. Demgegenüber sind starke sechzehn Siege und immerhin sechs Tie-Break Niederlagen eine tolle Heimbilanz.

Für die Pottperlen spielten: Lara Drölle, Natalie Wolter, Carlotta Strube, Lisa Schreiner, Isabelle Zwingmann, Sina Allzeit, Lena Bernhard, Alisha Ossowski, Sina Bruder und Lea Adolph. Weiterhin verletzungsbedingt passen musste Giulia Formaggioni. Während Larissa Janssen das Spiel aus dienstlichen Gründen verpasste, konnte Jana Breimann aus privaten Gründen nicht mitwirken.

Außenangreiferin Lena Bernhard verdiente sich mit einem beherzten Auftritt ihre erste goldene MVP-Auszeichnung.

Am kommenden Wochenende folgt das vierte Heimspiel in Folge. Samstag um 18 Uhr empfängt der VC Allbau die Stralsunder Wildcats in der Sporthalle Bergeborbeck.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?