Heimserie ist gebrochen

SGS Essen verliert gegen Eintracht Frankfurt mit 1:2

0 12.10.2021

Die SGS Essen hat die erste Niederlage vor heimischer Kulisse hinnehmen müssen. Die Partie gegen Eintracht Frankfurt endete 0:2 (0:1).

Im Vergleich zum letzten Ligaspiel in Potsdam veränderte SGS-Cheftrainer Markus Högner sein Team auf drei Positionen: Ella Touon und Vivien Endemann rückten wieder in der Startelf. Außerdem kehrte Elisa Senß nach abgesessener Sperre in die Anfangsformation zurück. Die Anfangsphase gehörte der SGS. Die Essenerinnen waren sehr konzentriert und ballsicher unterwegs. Frankfurt schaffte es zunächst nicht, sich hinter die Abwehrkette der SGS zu kombinieren. Nach einer Viertelstunde tauchte Laura Freigang zum ersten Mal vor Sophia
Winkler auf, traf den Ball aber nicht optimal.

Jill Baijings hatte die beste Chance für die SGS im ersten Durchgang: Die Niederländerin brachte den Ball in der Drehung unter Kontrolle und zwang Merle Frohms im Frankfurter Tor zu ihrer ersten Parade. Kurz vor der Halbzeit wurden die Gäste wieder aktiver. Sophia Winkler konnte eine Frankfurter Hereingabe gerade noch vor der einschussbereiten Laura Freigang abfangen, war kurz darauf aber chancenlos. Freigang köpfte den Ball aus fünf Metern ins Tor (41.). Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause.

Knapper Rückstand zur Pause

Die Eintracht erwischte den besseren Start in Hälfte zwei, auch aufgrund einiger Unaufmerksamkeiten in der Essener Defensive. Beke Sterner probierte es mit einem Schlenzer aus 18 Metern, Frohms lenkte den Ball mit einer Hand über das Tor. Die SGS war nun wieder besser in der Partie. Sophia Winkler fing einen Eckball ab und machte das Spiel direkt schnell. Über Vivien Endemann kam der Ball zu Elisa Senß, ihren Schuss konnte Frohms parieren.

Sterner versuchte es nochmal aus der Distanz, Endemann traf auf Höhe des gegnerischen Fünfmeterraums den Ball nicht richtig. Die SGS kontrollierte das Spiel und drängte Frankfurt an den eigenen Sechzehnmeterraum zurück. Die beste Gelegenheit hatte Endemann eine Viertelstunde vor Schluss, als sie erneut alleine vor Frohms auftauchte. Die Keeperin konnte ihren Schuss mit dem Fuß abwehren. Frankfurt schaffte es nur noch über einzelne Konter aus der eigenen Hälfte hinaus.

SGS bleibt trotz Niederlage Siebter

Nach einer scharfen Hereingabe von Shekiera Martinez gingen Sophia Winkler und Lena Ostermeier beide zum Ball. Winkler wehrte den Ball zunächst ab, jedoch prallte er von Ostermeier unglücklich ins eigene Tor (79.). Die SGS ließ sich vom Gegentor nicht beirren und warf weiterhin alles nach vorne. Die Essener Offensivbemühungen blieben aber ohne Erfolg. Gleichzeitig ergaben sich weitere Räume für Konter der Eintracht. Nach einem Missverständnis zwischen Selina Ostermeier und Sophia Winkler legte Lara Prasnikar auf Laura Freigang, die nur noch Lena Ostermeier vor sich hatte. Ostermeier hinderte die Stürmerin am Doppelpack, indem sie Freigangs Schuss kurz vor der Torlinie abblockte.

Die SGS bleibt mit diesem Ergebnis auf Tabellenplatz sieben. Am kommenden Freitag hat das Team schon die nächste Chance zu punkten: Um 19.15 Uhr eröffnet die SGS bei Werder Bremen den sechsten Spieltag. Eurosport und Magenta Sport übertragen die Partie live.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 2?