Haus-Horl-Straße für vier Wochen vollgesperrt

Die Haltestelle Kraienbruch wird barrierefrei umgebaut

0 16.07.2022

DELLWIG. Ab Montag, 18. Juli, werden die Fahrbahn und die Bussteige der Haltestelle Kraienbruch auf der Haus-Horl-Straße barrierefrei umgebaut. Im Zuge der Maßnahme muss die Haus-Horl-Straße im Bereich Kraienbruch bis Levinstraße vollgesperrt werden. Die Maßnahme dauert voraussichtlich vier Wochen.

Die Sperrung soll in zwei Abschnitten erfolgen, um zu gewährleisten, dass der Palantweg für Anwohner im Pkw jederzeit zugänglich bleibt. Im ersten Bauabschnitt ist das über die Haus-Horl-Straße möglich, im zweiten wird es durch eine Verbindung zum Kraienbruch ermöglicht. Für Autofahrer wird eine Umleitungsempfehlung über die Levinstraße und den Kraienbruch eingerichtet.

Für die Zeit des Bushaltestellenumbaus müssen die Gehwege vollgesperrt werden, weswegen Ersatzhaltestellen vor dem Baufeld eingerichtet werden. Der Rad- und Fußgängerverkehr wird über die Ampelanlagen an der Levinstraße, beziehungsweise Kraienbruch auf die andere Straßenseite geführt.

Die Stadt teilt folgendes mit: Die Baumaßnahme wird mit der Sperrung der Prosperstraße in Dellwig zusammengelegt, um die Einschränkungen des Individualverkehrs sowie des ÖPNV in diesem Bereich möglichst gering zu halten."

Die Buslinie 166 wird umgeleitet in Fahrtrichtung Dellwig Bahnhof zwischen den Haltestellen (H) Haus-Horl-Str. und Langhölterweg. Und zwar:

Ab Freitag, 22. Juli 2022, 19.00 Uhr,
Für voraussichtlich drei Wochen.

Der Grund dafür ist: die Vollsperrung der Haus-Horl-Str. für den Brückeneinschub Prosperstr. wird aufgehoben. In diesem Bereich kann der normale Linienweg fahren. Im weiteren Verlauf ist die Haus-Horl-Str. zwischen Kraienbruch und Levinstr. für Straßenbauarbeiten im Auftrag der Stadt Essen vollgesperrt.

Haltestellen/Ersatzhaltestellen
Die (H) Kraienbruch wird aufgehoben. Dafür wird im Kraienbruch in Höhe der Hausnummern 79 und 80 jeweils eine Ersatz-(H) eingerichtet.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.