Hammer-Auftakt für A09 in der Bockmühle

Landesliga-Handballer der DJK Altendorf 09 empfangen am Samstag den Meisterschaftsfavoriten HSG Mülheim

0 09.09.2019

Auf geht’s. Alles zurück auf Null. Der phantastische 7. Platz der Vorsaison mit 26 Punkten ist Geschichte, die Landesliga-Abschlusstabelle nur noch eine schöne Erinnerung, die „wir uns einrahmen können“, weiß Dorian Schröter, Trainer der DJK Altendorf 09, die am Samstag, 18.30 Uhr, in der Bockmühle gegen den Titelaspiranten HSG Mülheim in die neue Spielzeit startet.

Dorian Schröter weiß auch, dass es keine hohle Phrase ist, wenn man sagt, die zweite Saison nach einem Aufstieg wird die schwierigste. „Nicht nur statistisch gesehen, sondern auch weil uns ein paar Personalsorgen plagen“, sagt der 32-Jährige. Da ist zum einen die Torhüterposition. Beide Stammkräfte werden (zunächst) ausfallen: Robin Vonnemann ist Sportinvalide, Timo Reick will nach seinen Operationen versuchen, in der Rückrunde wieder anzugreifen.

Zum Glück für A09 wurden die von der Bockmühle gesendeten SOS-Signale in Haan aufgenommen: Mit Jochen Grape (38) kommt ein erfahrener Keeper (38) vom dortigen TV. Und der reaktivierte landesliga-erfahrene Christian Lindmüller will wie in der Vorsaison aushelfen, soweit es gesundheitlich geht. „In der Hinterhand“, sagt Dorian Schröter, „habe er mit Noah Pietsch noch einen talentierten A-Jugendlichen, der ein bisschen Druck ausüben soll“.

Ein Loch in der Abwehr

Ein Loch entsteht in der Deckung: Abwehrspezialist Tobias Thiesmann steht den Blauen nur noch im Stand-by-Modus zur Verfügung, ohne groß trainieren zu können. Im Blick für seine Position hat der Coach Malte Fischenich, der im Training auf diese Aufgabe vorbereitet wird. Verlassen wird den Traditionsverein von der Bockmühle Tammo Mehrtens. Der Beruf zieht den torgefährlichen Schützen nach Hamburg. Niemals geht man so ganz.... „Vielleicht“, hofft Dorian Schöter, „steht er noch in den ersten Wochen parat, da er in Düsseldorf zu tun hat.“

Neu ist, dass A-Jugendliche verstärkt bei der ersten Mannschaft mittrainieren. „Potential“, hat der Landesliga-Coach bei ihnen erkannt. Bis Ende des Jahres sollen sie „ein bisschen Seniorenhandball schnuppern“, um dann vielleicht Erfahrungen im Trikot der Ersten zu sammeln. „Das ist ein großer Sprung für die Jungs. Aber ich traue denen das zu, wenn sie regelmäßig mittrainieren, körperlich zulegen und abgeklärter werden im Spiel gegen Erwachsene.“

A-Jugendliche trainieren mit

Zur Saisonvorbereitung gehörte ein Wochenend-Trainingslager in Hamm. „Das war ein Erfolg. Fast die komplette Truppe war mit“, zeigte sich Schröter zufrieden, der vom bewährten Duo Ansgar Ernst/Thomas Brilon unterstützt wurde und wird. In Ruhe konnte an Automatismen gefeilt werden, die durch die Sommerpause ein wenig gelitten haben. Ob das reicht für den Start am Samstag, 14. September, gegen die HSG Mülheim? „Ein Hammer-Auftakt“, sagt Dorian Schröter, der die HSG mit ihrer attraktiven Art Handball zu spielen, zu den Titelaspiranten zählt. „Sowieso haben es die ersten Partien in sich. Es kann durchaus sein, dass wir nach vier Spieltagen 0:8 Punkten haben. Aber das ist dann so“, zuckt der Coach mit den Schultern und hofft insgeheim auf zwei Zähler in diesen vier Begegnungen. „Das wäre schon viel wert.“ Denn das Ziel ist das selbe wie in der Vorsaison: Irgendwie in der Klasse bleiben, die magische 20-Punkte-Marke so schnell wie möglich erreichen. „Wichtig ist“, appelliert Dori Schröter an den Anhang, „dass wir die Halle hinter uns haben.“ Auf geht’s!

Weitere Infos sowie ein Interview-Video mit Dorian Schröter auf der Vereinshomepage http://altendorf09.de

A09-Trainer Dorian Schröter freut sich, dass es endlich wieder losgeht.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.