Gymnasium Borbeck begeistert mit bilingualem Abend

Comeback nach dreijähriger Pandemiepause mit kreativen Darbietungen

0 13.06.2023

BORBECK. Endlich konnte das Gymnasium Borbeck wieder seinen traditionsreichen bilingualen Abend feiern: Vor rund 350 Zuschauern präsentierte die Schule eine zweistündige Show mit Theater, Tanz, Gesang, Vorträgen und Spielen.

Dank des intensiven Englisch- und deutsch-englischen Unterrichts in den Sachfächern entwickeln die Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zweigs am GymBo im Verlauf ihrer neunjährigen Schullaufbahn eine oftmals beeindruckende Fähigkeit zur Kommunikation und zum Ausdruck. Nun hatten sie die Gelegenheit, ihren Eltern, Geschwistern und Freunden zu zeigen, welch große Bedeutung die englische Sprache für sie hat.

Der Chor glänzte mit englischen Hits

Von den Klassen 5 bis 7 präsentierten die Schülerinnen und Schüler interessante Themen wie die Auswirkungen von Zucker auf den Körper, die Bedeutung des tropischen Regenwaldes für die Tierwelt oder warum Königin Elisabeth Knoblauch aus der Palastküche verbannte. Die Klasse 6 begeisterte das Publikum mit einem Theaterstück über zwei nicht besonders kluge Bankräuber, während der Chor mit englischen Hits brillierte. Die Begeisterung für die Performance, das Spiel und natürlich die englische Sprache war deutlich spürbar.

So erwies sich der Bilinguale Abend einmal mehr als Veranstaltung, die die gesamte Schulgemeinschaft ansprach: Fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer betraten im Verlauf des Abends die Bühne, angefangen von den Fünftklässlern mit ihren Abzählreimen bis hin zu den älteren Schülern mit eindrucksvollen philosophischen Vorträgen.

Schulleiter Schnor gab den Joker beim Quiz

Sogar Schulleiter Lars Schnor trug erfolgreich als Joker zur englischen Version des "Wer wird Millionär?"-Quiz bei und steuerte so zum Erfolg der Veranstaltung bei. Für Schnor steht das gemeinsame Erleben der Bilingualität im Mittelpunkt des Events: „Die Verbundenheit mit der Sprache ist an unserer Schule außerordentlich hoch, und deshalb ist es eine wunderbare Gelegenheit, die Freude an der Sprache mit anderen zu teilen", betont Schnor. "Dieser positive Impuls hallt in unserer Gemeinschaft wider und hoffentlich auch darüber hinaus." Den beteiligten Schülerinnen und Schüler jedenfalls hat der Auftritt so gut gefallen, dass sie bereits Pläne für das nächste Jahr schmieden – unter anderem wollen sie selbst ein Theaterstück und ein GymBo-Musical schreiben.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 5.