„Gemeinsam: Besser“ am Gymnasium Borbeck

Böning-Stiftung: Finanzierung neuer und bewährter Projekte

0 11.11.2023

BORBECK. Das neue Leitbild des GymBo mit dem Motto „Gemeinsam: Besser“ inspiriert auch den Vorstand der Böning-Stiftung um Stifter Dr. Lothar Böning und die weiteren Vorstandsmitglieder Lars Schnor sowie Dr. Wolfgang Sykorra: Berufsorientierung, Schulplaner, das Schulmagazin, Nachmittagsbetreuung an der Wüste, Austausche und natürlich individuelle Förderung in Form von Nachhilfe – im Rahmen ihrer Jahressitzung gab das Vorstandskomitee wieder grünes Licht für eine bunte Reihe bewährter und neuer GymBo-Projekte.

Individuelle Förderung war für GymBo-Absolvent Böning einer der wichtigen Gründe, die Stiftung ins Leben zu rufen - der Internist wollte seiner alten Schule etwas zurückgeben und dabei besonders Schülerinnen und Schüler mit fachlichen Schwierigkeiten fördern, die sich eigentlich keine Nachhilfe leisten können. Die Alumni-Tradition der Vereinigten Staaten, in der erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen einer Schule diese auf dem späteren Lebensweg unterstützen, erschien Böning als sinnstiftendes Modell. Das Sponsoring von fachlicher Unterstützung – in der Regel durch Oberstufenschüler/innen – war das erste Standbein der Stiftung und ist weiterhin ein zentrales Anliegen.

Projekte der Berufsorientierung am GymBo

Im Laufe der Jahre sind jedoch auch neue Projekte hinzugekommen. Berufsorientierung ist etwa ein weiterer Mosaikstein, den die Stiftung im Portfolio hat: „Die Zuwendungen der Stiftung beim sogenannten ‚Geva-Test‘ helfen unseren Oberstufenschülerinnen und -schülern maßgeblich dabei, ihre sozialen und methodischen Stärken zu erkennen und ein Berufsbild für sich zu finden“, sagt Lehrer Felix Spitzenberg, der die Projekte der Berufsorientierung am GymBo betreut.

Durch die gute Zusammenarbeit mit dem GymBo-Förderverein wird zudem die Hausaufgabenbetreuung in der Wüste von der Böning-Stiftung bezuschusst. „Wir sind in der glücklichen Position, gleich zwei Vereine zu haben, die unsere Projekte unterstützen“, sagt Schulleiter Lars Schnor. „Viele unserer fachlichen und pädagogischen Anliegen können wir nur dank der sinnhaften Zusammenarbeit von Stiftung und Förderverein so erfolgreich umsetzen.“ Fördervereinsvorsitzender Rainer Hagelgans ist deshalb auch stets ein gefragter Ansprechpartner, wenn der Stiftungsvorstand über sein Ausgabenportfolio befindet.

Internationale Austauschprojekte

Weitere Projekte, denen sich die Böning-Stiftung in diesem Jahr widmet, finden sich ferner im künstlerisch-kommunikativen Bereich: So förderten Lothar Böning und seine Mitstreiter etwa die zweitägige „Musikerfahrt“, in der rund 70 Schülerinnen und Schüler sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf das Weihnachtskonzert vorbereiten. Das Stichwort „Fahrten“ führt dann auch direkt zu den zahlreichen Austauschprojekten des GymBo nach Frankreich, Holland und in die USA. Vor allem der kostspielige Atlanta-Austausch wird regelmäßig von der Stiftung begleitet.

Auch der Schulplaner ist im Budget drin: Neben dem Eintragen von Klassenarbeitsterminen und Hausaufgaben eignet er sich vor allem für eine unkomplizierte Kommunikation zwischen Eltern und Lehrerinnen und Lehrern. Neu unterstützt die Stiftung in diesem Jahr das vierteljährlich erscheinende Schulmagazin „Mailbox“, für das sowohl Kolleginnen und Kollegen als auch Eltern sowie aktuelle und ehemalige Schüler/innen regelmäßig Texte verfassen.

„Gemeinsam: Besser“ – ein Motto also, das, auch in gesellschaftlich schwierigen Zeiten, am GymBo gelebt werden kann; zum Beispiel durch das Engagement einer Stiftung, die den Schülerinnen und Schülern etwas zutraut und an sie glaubt.

Text und Foto: Sonja Klever, Foto: Rainer Hagelgans, Dr. Lothar Böning, Lars Schnor, Dr. Wolfgang Sykorra (v.l.n.r)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 9.