Gelungener Abschluss

RWE U 19 gewinnt Derby gegen RWO

0 18.04.2023

Ein gelungener Vorrundenabschluss gelang Rot-Weiss Essens U19 am Samstag in der Bundesliga-Sonderspielrunde gegen Rot-Weiß Oberhausen. Mit 2:0 (2:0) schlug das Hohenberg-Team die „Kleeblätter“ und kann damit auf das Weiterkommen in „Liga A“ hoffen. Ebenfalls Grund zur Freude hatte die 2. Mannschaft von RWE. Die „Zwote“ fuhr einen souveränen 5:0-Erfolg gegen TUSEM Essen II ein.

U19: „Gehen in richtige Richtung“

Die U19 von Rot-Weiss Essen wahrte in der Gruppe E der A-Junioren-Sonderspielrunde durch einen 2:0-Heimsieg im letzten Vorrundenspiel gegen Tabellenführer Rot-Weiß Oberhausen die Chance auf das Weiterkommen in „Liga A“. Das Team von RWE-Trainer Simon Hohenberg rückte mit jetzt vier Punkten aus drei Partien auf Rang zwei vor.

Sollte die Düsseldorfer Fortuna (drei Zähler) ihre abschließende Partie am kommenden Samstag, 22. April, ab 11.00 Uhr gegen Schlusslicht FC Viktoria Köln (ein Punkt) gewinnen, dann würden die Landeshauptstädter noch an RWE vorbeiziehen. Viktoria Köln müsste dagegen mit mindestens zwei Toren Unterschied gewinnen, um die Rot-Weissen noch vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen. Das heißt: Bei einem Unentschieden oder einem knappen Viktoria-Sieg würde RWE Zweiter bleiben. Sonst geht es in „Liga B“ weiter.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit zwar nicht die größeren Spielanteile, waren aber vor dem Tor effektiv“, sagte Simon Hohenberg nach dem Derbysieg gegen RWO. Mats Leonard Brune (12.) war nach einem Eckball per Kopf zur Stelle und Ahmet Etri (20.) hatte einen Foulelfmeter im Nachschuss versenkt. „Über die gesamte Spielzeit hatten wir uns noch weitere Chancen herausgespielt und lediglich eine Möglichkeit für unseren Nachbarn zugelassen“, zeigte sich der 36-Jährige sehr zufrieden.

Der Essener U19-Trainer weiter: „Wir hätten auch locker auf 3:0 stellen können. Unter dem Strich war es ein total verdienter Sieg und die Jungs haben sich für ihren Aufwand belohnt. Wir gehen gerade in die extrem richtige Richtung. Es macht einfach Freude zu sehen, wie die Mannschaft gegen den Ball arbeitet.“

Weiter geht es für die rot-weisse U19 ebenfalls am Samstag, 22. April, ab 11.00 Uhr mit dem Halbfinale im Niederrheinpokal an der Seumannstraße gegen Borussia Mönchengladbach. RWE ist Titelverteidiger, würde bei einem Erfolg gegen die „Fohlen“ im Endspiel auf Fortuna Düsseldorf treffen, das sich im anderen Halbfinale beim Wuppertaler SV 3:0 durchgesetzt hatte. „Gegen Gladbach werden wir wieder vermehrt auf Spieler aus den älteren Jahrgängen setzen. Wir gehen fokussiert und als klarer Außenseiter in das Halbfinale doch im Pokalwettbewerb ist bekanntlich alles möglich“, sagt RWE-Trainer Hohenberg. Der Gewinner des Niederrheinpokals qualifiziert sich für den DFB-Pokal der Junioren.

„Zwote“: Erneut ohne Gegentor

Die Siegesserie wird fortgesetzt. Mit einem deutlichen 5:0-Auswärtserfolg setzte sich Rot-Weiss Essens „Zwote“ am Sonntag gegen die Reserve des TUSEM Essen durch und bleibt auch im fünften Spiel in Folge siegreich. Die Rot-Weissen gingen mit einer 1:0-Führung in die Pause und drehten im zweiten Durchgang mit vier weiteren Treffern richtig auf.

An der Tabellensituation ändern die drei Punkte jedoch nichts. Der VfB Frohnhausen II (9:1 gegen Fatihspor Essen II) und der SV Borbeck 93/09 (4:0 gegen DJK Juspo Essen West) gewannen ihre Partien ebenfalls. Damit führen die Borbecker die Kreisliga B mit 61 Punkten (ein Spiel mehr) an, danach folgen Frohnhausen (57) und RWE (55). Die ersten beiden Mannschaften steigen am Ende der Saison in die Kreisliga A auf.

Auf die Mannschaft von Stefan Lorenz wartet als Nächstes ein pflichtspielfreies Wochenende. Um im Spielrhythmus zu bleiben, bestreitet Rot-Weiss Essens 2. Mannschaft am Sonntag (13.00 Uhr) ein Freundschaftsspiel gegen A-Kreisligist FC Saloniki Essen an der Seumannstraße.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 3.