Fulminante Spiele

Licht und Schatten für Junioren von Adler Union Frintrop

0 11.11.2021

Nachdem der ESC Rellinghausen am letzten Wochenende mit einem klaren 3:0 gegen den ETB geglänzt hatte, fuhr die C1 von Adler Union Frintrop mit mulmigem Gefühl zum Krausen Bäumchen. Und der ESC erwies sich auch als Konkurrent auf Augenhöhe. Aber auch diesmal lief es gut für die Adler Union. Mit engagierten Spiel hatten sie am Ende auch diesmal die Nase vorn. Mit dem 5. Sieg in sechs Spielen und einem Unentschieden vergrößerten sie nach der deutlichen Niederlage der Schönebecker gegen den ETB, letzte Woche noch Verlierer gegen den ESC, den Vorsprung im Meisterschaftstableau und sicherten sich souverän vorzeitig die Herbstmeisterschaft.

Mit dem Heimspiel der D1 gegen Tabellenführer ETB bot sich den Frintropern die Möglichkeit, in das Führungsduo ETB/SGS einzubrechen. Doch die SGS löste ihre Aufgabe gegen den FC Kray souverän und auch der ETB ließ sich am Turm nicht rupfen. Bereits in der ersten Halbzeit stellten die Schatten am Turm ihr Spiel mit 3:1 auf Sieg und hatten keine Mühe, zum Ende mit einem deutlichen 6:1 AdlerUnion auf Platz drei zu fixieren.  

Die  beiden ungeschlagenen  Teams der A-Junioren Kreisklasse  von AdlerUnion und der SGS   trafen sich an der Hafenstraße zum ewig jungen und ewig brisanten Derby. Dabei erlebten die zahlreichen Zuschauer zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Mit viel Druck, Kampf- und Laufbereitschaft dominierten die Gäste vom Turm die Begegnung. Dabei hätte es bis zur Halbzeit keinesfalls bei dem Führungstreffer der Adler in der 10. Minute bleiben dürfen. Etliche Chancen wurde erarbeitet und sehr leichtfertig  verdaddelt, bis die SGS die aufkommenden Nadelstiche fast mit dem Halbzeitpfiff zum glücklichen Ausgleich nutze. Was die Trainer ihren Mannschaften in der Kabine erzählten, weiß man nicht, aber bei den Schönebeckern hat`s gesessen. Wie verwandelt wurden nun die Frintroper bereits in deren Hälfte attackiert und der Spielaufbau verhindert. Zwar ergaben sich auch für die Gäste aussichtsreiche Situationen, doch wirklich gefährlich war nur noch die SGS. Die Hausherren fighteten nun um jeden Zentimeter und zwangen die Adler zu halsbrecherischen Abwehraktionen und mehr und mehr zu Abspielfehlern. In der 68. Minute war es soweit. Mit einem unhaltbaren Schuss drehten die Hausherren die Partie. Danach erlebte die A2 ihr diesjähriges Waterloo. Mit rüdem Spiel und einer indiskutablen Beleidigung handelten sich die Adler unionisten zwei Platzverweise ein, die einen noch möglichen Punktgewinn endgültig unmöglich  machten.

Die B2 nutzte ihre Spielpause zu einem Freundschaftsspiel beim VfR 08. In einer zeitweise hektischen und unkonzentriert geführten Begegnung entwickelte sich eine an sich ausgeglichene Partie, in der die Gastgeber allerdings die sich bietenden Gelegenheit konsequenter nutzten als die Adler die ihren. Am Adler-Keeper Tim, der durch seinen Aushilfseinsatz das Spiel erst ermöglichte, lag es bestimmt nicht. Das 0:3 zum Ende spiegelt keinesfalls das wirkliche Kräfteverhältnis wider. Ein Unentschieden wäre schon möglich gewesen.

Als die CII kurz vor und kurz nach der Pause mit zwei Toren nach 0:3-Rückstand den Anschluss schaffte, schien beim starken und ungeschlagenen Zweiten Juspo Altenessen wieder alles drin. Doch mit zwei weiteren Treffern gegen Ende der Partie machte Juspo den Sack zu. Mit einem 2:1 auf dem Krayer Ascheplatz änderte sich für die C3 an der Tabellensituation nichts. Punkte gab`s für den Auftritt ja leider nicht. Anders als bei der C4, die mit dem 3:1 beim Schlusslicht aus werden einen Platz gut machen konnte.

Den höchsten Tageserfolg feierte die D2 gegen Eiberg. Gegen den Vorletzten setzten die Kids offensichtlich alles dran, um dem Torverhältnis der führenden SV Schonnebeck nahe zu kommen. Doch dahin ist es noch ein weiter Weg. So bleibt das Team punktgleich mit der SVS weiterhin Zweiter vor der SGS.  Ihre große Not hatte die D3 gegen die famosen Fußballmädchen der SGS. Nach einem frühen 0:2 keimte in der 38. Minute mit dem Anschlusstreffer zwar Hoffnung auf, doch nur 60 Sekunden später stellten die Schönebeckerinnen auf den Endstand von 3:1. Anstatt, wie gehofft, auf die SGS in der Tabelle aufzuschließen, vergrößerte sich nun der Abstand auf sechs Punkte. Auch die D4 durfte vor dem Spiel gegen Heisingen mit der Spitze liebäugeln. Doch auch hier war der Gegner zu stark und durfte nach dem 4:0 am Turm selbst die Führung übernehmen.

In einer torreichen Partie musste sich die E2 in Niederwenigern mit 5:6 geschlagen geben. Bemerkenswert dabei, dass die Adler nach 2:4 Rückstand zur Pause die zweite Halbzeitgegen den Tabellennachbarn  immerhin mit 3:2 gewinnen konnten.

Die F1fertigte mit einem tollen Sturmkauf RuWa mit 12:0 ab, und die F2 verlor gegen Schönebeck 2 mit 0:3.

Schließlich unterlag die U15 in einer Partie, in der es stets rauf und runter ging, gegen den FC Kray mit 0:1.

   

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.