Endlich fertig: Fröbel-Kita an der Marktstraße bietet 45 Plätze

0 17.03.2022

BORBECK. Lange hat der Umbau des ehemaligen Ladenlokals der Firma Balster an der Marktstraße zur Kindertagesstätte gedauert. Doch jetzt wurde die von der Berliner Fröbel-Gruppe geführte Einrichtung eröffnet. 45 Plätze bietet die Kita; nach einem Eintrag auf der firmeneigenen Homepage gibt es sogar noch einige freie Plätze.

Die Fröbel-Gruppe hat in Essen sieben Kindertageseinrichtungen, in Borbeck sind es zwei. Die zweite ist in der Borbecker Zweigstraße. Fröbel - benannt nach Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782-1852), dem der Erfinder des Kindergartens -  ist schon seit einigen Jahren in Borbeck aktiv. Die erste Borbecker Einrichtung war der durch die Pfarre St. Dionysius übertragene Kindergarten St. Maria Immaculata. Dieser musste abgerissen werden - als Ersatz dient nun die Kita an der Markstraße.

Die Einrichtung bietet auf über 400 Quadratmetern Fläche Gruppen- und Schlafräume, Sanitär, einen Turnsaal, eine Bücherei und eine große Küche mit ausreichend Platz, um Mahlzeiten für drei Kitas zuzubereiten. "Wo sollen die Kinder spielen?" wunderten sich in der Bauphase viele Passanten. Auf dem bisherigen Parkdeck wurde ein Spielplatz angelegt mit Obstäumen, Sandkasten und Hochbeet.

Zur Eröffnung konnte Fröbel-Geschäftsführer Stefan Spieker, Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, Oberbürgermeister Thomas Kufen und SPD-Fraktionschef im Landtag Thomas Kutschaty begrüßen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.