Fotoshooting und viele Tore

Spannendes Wochenende für die Frintroper Jugendkicker

0 15.02.2022

Am Wochenende stand nicht nur der Ball im Zentrum des Interesses am Wasserturm. Diesmal galt es, beim Foto-Shooting für das große Adler-Union-Sammelalbum perfekt abzuschneiden. Und das hat wirklich geklappt. Reibungslos landeten hunderte Spieler und Funktionäre im Kasten des Foto-Profis.

Allerdings gab es wieder viele Spielabsagen: So waren sowohl der A1 als auch der C1 kurzfristig die Gegner abhanden gekommen. Immerhin gab es für die C1 mit Union Mülheim Ersatz aus der dortigen Leistungsklasse, wogegen die A1 komplett im Stall blieb. Ihre Aufgabe gegen die Mülheimer löste die C1 recht überzeugend. Bei dem im Spielverlauf immer mehr abbauenden Gastgeber an der Südstraße gelang ein auch in dieser Höhe verdienter 5:0-Erfolg.

Die B1 hatte mit dem FC Karnap die Mannschaft zu Gast, der man im Hinspiel knapp mit 0:2 unterlegen war. Das Projekt Revanche ging dabei ziemlich daneben. Nur bis zur Halbzeit hielt das Team die 0, verzeichnete allerdings die eine oder andere klare Einschussmöglichkeit. Nach dem Wechsel leiteten dann völlig überflüssige Ballverluste einen noch deutlicheren Karnaper Sieg ein. Schade, dass 0:4 zum Ende wäre jedenfalls in dieser Deutlichkeit durchaus vermeidbar gewesen.

Die D1 scheint besonders für Gegnern aus dem unteren Drittel Herz zu haben. 1:1 hieß es am Ende der etwas kuriosen Auseinandersetzung mit dem Tabellenzehnten Steele.  Bereits nach sechs Minuten stand das Ergebnis fest. Kaum begonnen, führten die Hausherren, und die Adler glichen nur fünf Minuten später aus.

Ganz große Freude bei der B2.  Mit einem 3:0 am Sachsenring zu ungewohnt früher Stunde -Anstoß im Winter um 9 Uhr ist eher ungewöhnlich- besiegte das Team den Tabellennachbarn.  Damit überholten die Adlerunionisten den Gastgeber und schafften den Sprung ins Mittelfeld.

Ohne Gegner blieb an diesem Spieltag die C2. Erfreuliches dagegen erlebte und erspielte sich die C3. Nach dem Führungstreffer von Gabriel gegen die Zweite vom TuSEM in der 15. Minute gab es auf beiden Seiten wenig zu jubeln. Doch dann die 57. Minute. In nur gut 60 Sekunden sorgte Milan mit zwei Treffern für die Entscheidung! Das Sahnehäubchen für einen klaren Erfolg setzte Florenz in der Schlussphase zum 4:0 obendrauf. Zusammen mit Kettwig hinter den enteilten Preußen auf dem zweiten Rang.  

Auch die C4 durfte sich über einen klaren Sieg freuen. Mit 3:1 über den Vogelheimer SV konnte die Mannschaft den Gegner überholen und hat bei zwei Nachholspielen die Möglichkeit ins Mittelfeld aufzuschließen.   

Mit 3:0 besiegte die D3 an der Ruhrtalstraße den FSV Kettwig. Mit diesem ungefährdeten Erfolg beim Schlusslicht rückte das Team ins obere Mittelfeld seiner Kreisklasse auf.

Volles Programm genossen nur die E-Junioren. Nicht immer zur Freude ihres Anhangs. Denn Mit 0:7 beim TuSEM erlebte die E1 diesmal ihr Waterloo. Dagegen punktete die E3 in einem torreichen und umkämpften Spiel in Eiberg mit 4:4, und alle Punkte holte die E2 mit einem deutlichen 6:2 in Steele.     

Schließlich unterlag die F2 in einem Freundschaftsspiel in Heißen.

Das einzige Mädchenspiel an diesem Wochenende hatte es in sich. Mit dem FC Kray war der ewige Angstgegner angereist. Der Sieger dieser Begegnung würde hinter den Überfliegerinnen aus Werden den zweiten Platz erobern. Wie zu erwarten erlebten die Anhänger des Mädchenfußballs  beim Auftritt  der Traditionsrivalen ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe. Von Beginn an war ersichtlich, dass beide Teams mit einem Sieg Platz zwei im Meisterschaftstableau erobern wollten. Während sich die Adleranerinnen mit ordentlichem Spielaufbau bereits im ersten Durchgang gut in Szene setzten, wurden die Gäste besonders nach den wuchtigen Abschlägen ihrer Torhüterin gefährlich. Nach der Führung der Adlermädchen durch Sophie in der 25. Minute wurde die Begegnung noch intensiver. Kray drückte verstärkt auf den Ausgleich. Doch erst 20 Minuten nach dem Wechsel erzwangen die Gäste das nicht unverdiente 1:1. Danach zeigten die Adlerinnen Moral und kämpften sich fünf Minuten vor Abpfiff zur erneuten umjubelten Führung zurück. Und die hatte schließlich Bestand und sicherte den Adlerinnen den ersten Verfolgerplatz im Meisterschaftsrennen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.