Fest der Essener Stadtpatrone Kosmas und Damian

0 16.09.2020

ESSEN. Sie stammen der Überlieferung nach aus dem heutigen Syrien und kamen vor 1175 Jahren als Stiftspatrone nach Essen: Auch in diesem Jahr gedenkt das Essener Domkapitel am Sonntag, 27. September 2020, mit einem festlichen Gottesdienst der Heiligen Kosmas und Damian. Zum Festtag der Patrone der Domkirche und der Stadt Essen werden auch die Reliquien der beiden aus dem Domschatz in den Dom gebracht.

Um 10 Uhr feiert Dompropst Thomas Zander die heilige Messe, die musikalisch vom Mädchenchor am Essener Dom gestaltet wird. An der Messe teilnehmen können maximal 65 Personen, alle Teilnehmer müssen sich vor Ort mit ihren Kontaktdaten registrieren. Auf dem Weg bis zum festen Sitzplatz im Dom muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden, dort kann er dann abgenommen werden.

Legendäre Ärzte aus Syrien

Kosmas und Damian lebten der Legende nach Ende des dritten und Anfang des vierten Jahrhunderts und wirkten als Ärzte. Sie heilten und predigten den christlichen Glauben und sollen für ihren ärztlichen Dienst keine Gegenleistung genommen haben. Beide starben um das Jahr 303 in Aigai in Kilikien in der heutigen Türkei in der Christenverfolgung unter dem römischen Kaiser Diokletian durch das Schwert. Ihre Verehrung ist bereits seit dem 5. Jahrhundert überliefert: Sie kam über Syrien und Konstantinopel nach Rom. Von dort brachte Bischof Altfrid von Hildesheim einige der Reliquien der Heiligen für seine neue Stiftsgründung nach Essen und auch nach Hildesheim.

Spuren im Dom, am Rathaus und in Borbeck

Lange wurde das in einer prunkvollen goldbeschlagenen Scheide im Essener Domschatz gezeigte Schwert als Richtschwert der Heiligen angesehen, doch es stammt aus ottonischer Zeit. Die Schädelreliquien von Cosmas und Damian werden im Wiener Stephansdom aufbewahrt, weitere befinden sich in der Kirche St. Michael in München. Der Namenstag der beiden Heiligen fällt auf den 26. September. Dargestellt werden sie mit Äskulapstab, ärztlichen Gerätschaften und Arzneigefäßen, wie auf dem Portal zum Atrium der Essener Münsterkirche zu sehen (s. Bild oben). Sie gelten als Patrone der Städte Essen und Florenz, der Apotheker, Ärzte, Chirurgen, Drogisten, Zahnärzte und von medizinischen Fakultäten. Figuren der beiden sind im Essener Dom zu sehen, doch zieren sie auch den Eingang des 1979 eingeweihten Rathauses. Bildhauer Heinrich Kröger hatte die Sandsteinfiguren der Essener Stadtpatrone  für die Staffelgiebel des 1887 vollendeten neugotischen Vorgängerbaus geschaffen.

In Borbeck ist der 1993 gegründete Förderverein Cosmas+Damian Hospiz e.V. nach ihnen benannt. Er setzte sich damals das Ziel, allen Menschen eine ambulante und stationäre hospizliche Sterbebegleitung zu ermöglichen, sowohl. Auch die Begleitung trauernder Menschen, gehört zu den Aufgaben des Vereins, der am 1. April 1995 seinen ersten Gast aufnahm. Mehr: https://www.hospizverein-essen.de/

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 8?