Erstklässler der Höltingschule bekommen Kinderwarnwesten geschenkt

EBE macht I-Dötze sichtbarer und so sicherer

1 08.09.2021

BORBBECK. Die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) sorgen zum Schulstart für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Vor allem das Thema Sichtbarkeit und Sicherheit der i-Dötzchen liegt Essens Entsorger Nummer Eins ganz besonders am Herzen. Kaum ein anderes Unternehmen kennt die Gefahren im Straßenverkehr so gut wie die EBE, deren Mitarbeiter tagtäglich viele Stunden und zahlreiche Kilometer auf Essener Straßen unterwegs sind.

Zum Start in das Schuljahr 2021/2022 verschenken die EBE insgesamt rund 6000 Kinderwarnwesten. Jeder Essener Schulanfänger erhält zum Beginn der Schullaufbahn eine leuchtend orangene Sicherheitsweste, die mit vielen Reflektoren ausgestattet ist. Sie trägt so zur guten Sichtbarkeit und zur Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg bei. „Analog zu den Westen unserer Mitarbeiter sind sie extra für die Schulanfänger produziert worden“, berichtet der kaufmännische Geschäftsführer Ulrich W. Husemann.

Stellvertretend für die 84 Essener Grundschulen wurde heute die Höltingschule in Bergeborbeck von dem EBE-Geschäftsführer besucht. Die Schulleiterin der Höltingschule Alexandra van Rickelen ist begeistert von der erstmaligen Aktion der EBE. „Mit den Warnwesten leisten die Entsorgungsbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit von Kindern.“ „Wenn die Erstklässler ihre Weste tragen, sind sie auf ihrem Schulweg sichtbarer und sicherer unterwegs", ergänzt der EBE-Geschäftsführer die Idee der Aktion.

Foto: Die Klassen 1a und 1b und ihre Lehrerin Frau Kahlert freuen sich über die Kinderwarnwesten, die EBE-Geschäftsführer Ulrich W. Husemann den i-Dötzchen geschenkt hat.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Nour Hesso |

Viel Erfolg

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 2?