Erste Standortbestimmung

Sieg und Niederlage für die U 20 der SGS

0 27.07.2022

Eine erste anspruchsvolle Standortbestimmung stand für die Regionalliga-Spielerinnen der SGS Essen an. Innerhalb eines Mini-Turniers in Bonn unterlag die U20 der TSG 1899 Hoffenheim II 1:5 (1:2), im Test gegen SC 13 Bad Neuenahr siegte die SGS 2:0.

Über jeweils 60 Minuten Spielzeit war das Förderturmteam aus Essen intensiv gefordert. Nach einer ersten Trainingswoche mit teilweise doppelten Trainingseinheiten an einem Tag, waren die spielstarken Hoffenheimerinnen ein harter Prüfstein. Ein verwandelter Elfmeter der TSG konnte wenige Minuten später Neuzugang Lizzy Weinkauf egalisieren. Melina Walheim, auch neu in der U20, verdiente sich nach energischer Vorarbeit den Assistpunkt. Nach der erneuten TSG-Führung erzielte Jule Schnieder per Kopf den vermeintlichen Ausgleich, allerdings aus knapper Abseitsposition. Nach dem Seitenwechsel schraubte das Zweitligateam der TSG dann den Spielstand auf 1:5.

In der Partie gegen den Regionalligisten aus Bad Neuenahr kam die SGS wieder über viel Angriffspressing und hoher Laufbereitschaft gut in die Partie. Giftig geführte Zweikämpfe, in der Folge ein präzises Passspiel von Chaleen Klöß veredelte Melina Walheim zur Essener Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff befördert Anna Moczarski aus 25 Metern einen Freistoß an den langen Pfosten genau auf den Fuß der einlaufenden Nicole Schulz, die das Spielgerät direkt zum 2:0-Endstand versenkt.

Trainer Jonas Kaltenmaier meinte nach der Partie: „Wir haben eine gute Woche hinter uns und konnten auch heute einen sehr positiven Eindruck mitnehmen. Gegen die TSG spielen wir 40 Min. richtig gut fahren dann aber durch eine schlechte Phase zum Ende hin kein gutes Ergebnis ein. Gegen Bad Neuenahr konnten wir dann im zweiten Spiel verdient die Oberhand behalten. Sehr schön ist, dass die Neuzugänge fußballerisch sich schon gut in unsere Spielidee integriert haben. Sicherlich haben wir noch einige Punkte an denen wir arbeiten wollen, aber der aktuelle Stand ist gut und das Team ist mir sehr viel Freude dabei.“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.