Erfolge bei Stadtmeisterschaften

RWB-Spieler Luca Del Vecchio ragt bei den Schülern heraus

0 08.07.2024

Mit einem kleinen, aber erfolgreichen Aufgebot ist der BC Rot-Weiß Borbeck bei den Schüler- und Jugend-Stadtmeisterschaften in der Sporthalle Werden an den Start gegangen. Das sechsköpfige Borbecker Badminton-Nachwuchsteam belegte in der Gesamtwertung aller Essener Vereine den dritten Platz und auch in der Schülerklasse landeten die rot-weißen Talente gemeinsam mit dem punktgleichen TV Stoppenberg auf Rang drei. Darüber hinaus schafften die Youngster aus Borbeck in den einzelnen Wettbewerben insgesamt siebenmal den Sprung aufs Siegertreppchen.

In allen drei Disziplinen stand der beste RWB-Spieler Luca Del Vecchio auf dem Podest – zweimal sogar ganz oben. Der Borbecker Neuzugang sicherte sich in der höchsten Altersklasse U19 die Titel im Jungeneinzel sowie im Doppel und wurde Vizemeister im Mixed. Im Einzel gewann Luca Del Vecchio alle drei Gruppenspiele ohne Satzverlust. Neben zwei mühelosen Siegen setzte er sich im entscheidenden Match gegen Julius Moritz vom OSC Blau-Gelb Essen-Werden in der Verlängerung des ersten Satzes mit 22:20 und im zweiten Durchgang mit 21:15 durch. Im Doppel wollte der neue Stadtmeister dann mit seinem Gegner gemeinsame Sache machen, aber die zwei anderen gemeldeten Paarungen traten nicht an, so dass Del Vecchio/Moritz kampflos Stadtmeister wurden. Im Kampf um den Mixed-Titel standen sich beide dann wieder als Gegner gegenüber. Im Entscheidungsspiel zog Luca Del Vecchio an der Seite von Anja Rogatschenko (SG Kupferdreh-Byfang) diesmal den Kürzeren gegen Julius Moritz und seine Partnerin Melinda Buhrke vom Ausrichter DJK Badmintonverein Essen-Werden. Das Duo unterlag nach gutem Beginn in drei Sätzen mit 21:17, 14:21 und 9:21.

Zwei Podestplätze für Luca Del Vecchio

Der jüngste Borbecker Emilian Pop schaffte gleich zweimal den Einzug ins Finale. Der Zehnjährige wurde sowohl im Jungeneinzel U11 als auch bei seinem freiwilligen Start im Doppel der Altersklasse U15 Vizemeister. In der Vorschlussrunde des Einzels schaltete er den topgesetzten Tim Ponndorf vom OSC Blau-Gelb souverän mit 21:5 und 21:4 aus. Erst im Endspiel musste er sich DJK-Toptalent Jona Stratmann, Kadermitglied im U13-Team NRW, mit 6:21 und 11:21 geschlagen geben. Im Doppel trat Emilian Pop mit seinem Borbecker Vereinskameraden Laslo Friedrichs an. Im Halbfinale besiegte das RWB-Duo die Werdener OSC-Paarung Paul Anju Henkel und Philipp Kruse in zwei Sätzen. Dann gab es im Endspiel wieder eine zwei-Satz-Niederlage gegen Jona Stratmann und seinen Werdener Clubkollegen Ensar Öztürk.

Auch im Halbfinale des Jungeneinzels U15 hatte Laslo Friedrichs gegen den späteren Stadtmeister Ensar Öztürk das Nachsehen. Im ersten Satz leistete er noch heftigen Widerstand und verlor nur knapp in der Verlängerung mit 22:24, danach musste Laslo Friedrichs seinen Gegner in Durchgang zwei aber mit 9:21 davonziehen lassen. Im Spiel um Platz drei zeigte sich der Borbecker allerdings wieder gut erholt und gewann gegen Philipp Kruse vom OSC Blau-Gelb in zwei Sätzen mit 21:6 und 21:19. Einen guten dritten Rang belegte auch Kateryna Bek bei ihrem Turnierdebüt. Sie absolvierte vier Gruppenspiele und kam dabei auf zwei Siege und zwei Niederlagen. Dabei überzeugte sie insbesondere im Match gegen Louiza Ilkramova (DJK BV) mit Kampfgeist und Nervenstärke, als sie knapp mit 21:19 und 21:18 triumphierte.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.