Ein Traum wurde wahr

TV Dellwig steigt in die 2. Bundesliga auf

0 22.12.2021

Nach den Siegen in der jeweiligen Bezirks- und Oberliga Rheinland fuhr der Tross des TV Dellwig mit seinen zwei Mannschaften zum Final Four nach Bonn-Duisdorf. Der dort ansässige TKSV hatte wie schon in den Jahren zuvor alles hervorragend organisiert, um den Mannschaften einen würdigen Rahmen für die Finals in der NRW Bezirks- und Oberliga zu bereiten.

Die erste Mannschaft ging als klarer Favorit gegen den KSV Kirchlinde auf die Matte. Nach zwei Kämpfen stand es 5:5, zur Pause bereits 21:7. Die Entscheidung fiel im viertletzten Kampf, als Furkan Tokay seinen Kampf durch technische Überlegenheit gewann.

Insidern war klar, dass die zweite Mannschaft gegen den Meister der Bezirksliga Westfalen, den KSV Hohenlimburg nicht unbedingt der Favorit war. Hohenlimburg baut nach dem Rückzug aus der Oberliga eine junge Mannschaft auf. Die ersten Früchte ihrer Arbeit konnten sie nun ernten. Es hätte zum Schluss noch einmal spannend werden können, wenn man aber von 16 Kämpfen nur vier gewinnt, muss man am Ende dem Gegner zur Meisterschaft gratulieren.

Durch den Sieg steigt die erste Mannschaft in die wieder gegründete zweite Bundesliga auf. Wo die zweite Mannschaft startet, hängt von der Anzahl der Meldungen der Vereine ab.

TV Essen Dellwig I – KSV Kirchlinde 39:9

Bis 57 kg (Griech.-röm.) gab Leon Grimm gegen Matin Sakhi vorzeitig auf (5:0). Bis 130 kg (Freistil) fiel Sertac Aksoy gegen Dennis Böddeker kurz vor Ende der Begegnung auf die Schultern (5:5). Bis 61 kg (Freistil) siegte Alim Adzhiev gegen Elias Both durch techn. Überlegenheit (9:5). Bis 98 kg (Griech.-röm.) gewann Björn Holk gegen Maximilian Ostkamp durch dessen Übergewicht (14:5). Bis 65 kg (Freistil) gewann Norah Elisabeth Röttgen gegen Sarah Kreuels mit einem Sieg durch techn. Überlegenheit (16:7).

Bis 66 kg (Griech.-röm.) hatte Pietro Sabatino keinen Gegner (21:7). Bis 86 kg (Freistil) gewann Alexander Storck gegen Volodymyr Havryliuk vorzeitig durch Schultersieg (26:7). Bis 71 kg (Freistil) siegte Furkan Tokay gegen Silas Grimm durch techn. Überlegenheit (30:7). Bis 80 kg (Griech.-röm.) hatte Alexander Kuzemin gegen Martin Tasev durch eine Punktniederlage das Nachsehen (30:9). Bis 75 kg A (Griech.-röm.) gewann Leo Bechthold gegen Jens Friedhoff durch techn. Überlegenheit (34:9). Bis 75 kg B (Freistil) Siegte Emin Salviz gegen Timo Friedhoff durch einen Schultersieg (39:9).

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 5.