Drei Schwere Unfälle am Pfingstmontag

0 11.06.2019

ALTENDORF/KATERNBERG. Innerhalb von zwei Stunden gab es am späten Nachmittag des Pfingstmontags zu drei schweren Verkehrsunfällen in Essen. Dabei wurden sieben Personen teilweise schwer verletzt. Um 17.43 Uhr wurde ein 11-jähriger Junge auf der Gelsenkirchener Straße/Ecke Fritz-Schupp-Allee beim Überqueren der Fahrbahn von einem PKW frontal erfasst und auf die Straße geschleudert. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort wurde das schwerverletzte Kind mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Angehörige sowie Unfallzeugen wurden durch Notfallseelsorger betreut.

Nur 16 Minuten später ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall an der Kreuzung Schölerpad Ecke Kleine Buschstraße in Altendorf. Hier stießen auf der Kreuzung zwei PKW zusammen. Dabei wurden zwei Kinder sowie eine Frau verletzt; drei weitere Fahrzeuginsassen schienenl unverletzt, wollten aber später eigenständig ein Krankenhaus aufsuchen. Bei diesem Einsatz kamen drei Notärzte sowie drei Rettungswagen zum Einsatz.

Um 19.45 Uhr kollidierten beim dritten Unfall des Nachmittags ein Taxi sowie ein weiterer PKW an der Kreuzung Altendorfer Straße / Berthold-Beitz-Boulevard. Hierbei wurden der Taxifahrer, seine Kundin sowie der Fahrer des anderen beteiligten PKW verletzt. Nach notärztlicher Untersuchung wurden alle drei Personen mit einem Rettungswagen unter notärztlicher Begleitung in verschiedene Krankenhäuser gefahren. Bei diesem Einsatz kamen wiederum drei Notärzte sowie drei RTW zum Einsatz. Die Polizei übernahm alle drei Unfallstellen zur Ermittlung der Unfallursache. (md)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.