Die Playoffs vor dem Auge

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Sieg gegen RB Zwickau vor großartiger Kulisse

0 10.03.2022

Die Hot Rolling Bears gewinnen vor großartiger Kulisse, darunter Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Bürgermeisterin Julia Jacob, Bürgermeister Rolf Fliß, Bernhard Schwank (Leiter der Abteilung Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei NRW), Ralf Bockstedte (Stellvertretender Vorsitzender CDU Essen) und Benjamin Daniel Thomas (CDU), mit 48:38 (8:8 | 12:12 | 11:12 | 17:6) gegen den RB Zwickau. In einem packenden Spiel zeigen die Essener Rollstuhlbasketballer damit ihre Stärke, verpassen den Sprung auf Platz 1 der Hauptrunde aber knapp.
Nach verlorenem Hochball zeigt sich schon nach wenigen Sekunden, weshalb die Partie schon im Vorfeld als Spitzenspiel der Rückrunde beworben wurde. Beide Teams sind hoch motiviert und schenken sich keinen Zentimeter Raum. Zwickau verteidigt hart, Essen hält den Gegner kontinuierlich aus der Zone. So zwingen sie sich gegenseitig in schwere Würfe, die ihr Ziel verfehlen. 8:8 - ein absolutes Lowscoring-Viertel und gleichzeitig die Marschroute eines packenden Spiels.
Ähnlich geht es in den zweiten zehn Minuten weiter. Zwickau legt immer wieder vor, Essen kämpft sich immer wieder heran. Das Spiel bleibt physisch, denn beide Teams wollen den Sieg und die Tabellenführung. Den Fans wird so ein hochkarätiges Spiel geboten, das alles liefert, was Rollstuhlbasketball verspricht: Action, Nervenkitzel, harte Kontakte und eine geballte Portion Emotionen. Das Spiel bleibt auf Augenhöhe und so geht es mit 20:20 in die Halbzeit.

Sahnetag von Briel

Auch nach der Pause bleibt das Spiel ausgeglichen. Essen kämpft, verliert aber phasenweise den Faden. Zwickau kann sich auf neun Punkte Vorsprung absetzen, was die Bears so natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Sie kämpfen und legen ihrerseits einen Acht-Punkte Lauf hin, mit dem sie viereinhalb Minuten lang keinen Punkt der Gäste zulassen. Dennoch gelingt Zwickau so der hauchdünne Sieg eines Viertels: 31:32.
Das letzte Viertel ist dann eindeutig die Glanzstunde der Hausherren. Die Bears bäumen sich auf, ziehen noch einmal alle Register und werfen sich mit ganzem Ehrgeiz und Siegeswillen in das Spiel. Die Fans auf der Bühne peitschen sie immer weiter an und so drehen die Essener zu absoluten Höchstleistungen auf. Mit 17:6 geht das Viertel klar an die Hot Rolling Bears, die so großes Basketballkino aufs Parkett zaubern. Mit 48:38 gewinnen die Essener Rollstuhlbasketballer die Partie.
Allen voran ist es Hannfrieder Briel, der einen absoluten Sahnetag erwischt hat und für seine Mannschaft so immer wieder den entscheidenden Unterschied auf dem Scoreboard macht. Dennoch ist der Sieg eine klare Teamleistung, die vor allem über die Defense entschieden wurde. Das bestätigt auch der vermeintlich niedrige Spielstand. So stehen die beiden Ligakontrahenten Punktgleich und mit gleicher Differenz in der Tabelle. Entsprechend macht die Gesamt-Korbdifferenz den entscheidenden Unterschied, weshalb die Tabellenführung bei Zwickau bleibt. Die Hot Rolling Bears schließen die Hauptrunde damit auf Platz 2 ab.

Lob vom Trainer

Trainer Markus Pungercar ist begeistert: „Ich bin mega stolz auf mein Team. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute gekämpft für diesen Sieg. Das Spiel war von starker Defense geprägt. Wir haben phasenweise immer wieder mal ein wenig den Faden verloren, was uns in den Rückstand gebracht hat. Aber wie dieses Team einfach gekämpft hat, das waren Emotionen pur und das hat unfassbar viel Spaß gemacht. Das letzte Viertel war denke ich das beste Viertel der Saison in der Defense, das ist einfach klasse. Erstrangig wollte ich das Spiel ja einfach gewinnen, das hat geklappt. Jetzt bereiten wir uns auf die Playoffs vor, denn ich glaube, dass dieses Team noch viel erreichen kann!“
Die Playoffs beginnen am 19./20. März. Der genaue Gegner entscheidet sich erst mit dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende, denn ALBA Berlin und die RBC Köln 99ers können im letzten Hauptrundenspiel noch die Tabellenplätze wechseln. Klar ist jedoch schon der Termin für das Rückspiel der ersten Playoffs Runde zuhause in der Bärenhalle - am 27. März um 15 Uhr geht es für die Hot Rolling Bears um den Einzug ins Halbfinale.
Für die Hot Rolling Bears spielten und punkteten: Hannfrieder Briel (29 Punkte), Bo Kramer (8), Walter Vlaanderen (4), Ilse Arts, Tim van Raamsdonk und Romario Biswane (jeweils 2), Joel Schaake (1), Amy Kaijen, Jens Hillmann (n.e.) und Tobias Mitschke (n.e.)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 5.