DBG-Techniker holten VDE-Technikpreis

Auszeichnung: Datenvogelhäuschen begeisterte

0 13.06.2022

BORBECK. Technik, die begeistert: Mit einer simplen, aber eben genialen Idee sicherten sich jetzt die Techniker des Don Bosco-Gymnasiums (DBG) nach monatelanger Arbeit den aktuellen VDE-Technikpreis 2021/22. Sie verbindet Ökologie, Artenschutz, Klima und Digitaltechnik. Dem VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.), mit 36.000 Mitgliedern einem der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas, war das Projekt „Das Datenvogelhäuschen“ eine Auszeichnung wert. Hier der Bericht der DGB-Forschergruppe:

„Nach über 90minütiger Beratung der Jury ahnten alle Anwesenden schon, dass es eine ganz enge Kiste werden würde. Die Spannung im Raum war greifbar, und alle warteten gespannt auf die Verkündung der Sieger.

Beim Finale des VDE-Technikpreises waren in den Stunden zuvor im Umspannwerk Recklinghausen die zehn besten Technik-Projekte präsentiert worden, die, wie wir berichteten, im vergangenen November aus einer Vielzahl von eingesandten Projektideen mit einer Startfinanzierung von 500€ unterstützt wurden. Unsere motivierten Techniker, allesamt Schüler des Q1-Technik-LKs von Herrn Lübbering (Joshua Bohnhorst, Marian Wodarczak, Samir Labas, Mathis Tillenburg, Maximilian Lorenz und Ben Engelhardt) präsentierten sich in Höchstform und legten einen souveränen Pitch hin, in dem sie die Projektidee und die erreichten Ziele darlegten.

Das Ergebnis der monatelangen Arbeit ist das Datenvogelhäuschen. Ein kleiner Kasten, ausgestattet mit sensibler Sensorik und einer Kamera, der Livebilder und -daten aus einem Nistkasten sendet. Das Datenvogelhäuschen kann einfach nachgerüstet werden und braucht nur einen WLAN-Zugang und eine Spannungsversorgung. Das besondere Anliegen der Gruppe ist dabei, dass jeder Bürger der Konstrukteur seines eigenen Datenvogelhäuschens werden kann. Sämtliche zum Bau verfügbaren Pläne, Dateien und Programme sollen für die interessierte und technisch versierte Öffentlichkeit frei zugänglich gemacht werden. Ein langfristiges Ziel der jungen Techniker ist, dem Vogel- und Artensterben durch die Bereitstellung zusätzlicher Nistplätze entgegenzuwirken.

Ein weiterer Ansatz des Projektes ist die Bereitstellung wertvoller Sensordaten (Temperatur, CO2-Konzentration, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit usw.) und Livebilder für die interessierte Öffentlichkeit. So können bspw. jährliche Vogelzählungen durchgeführt oder auch flächendeckende Wetterdaten gesammelt und ausgewertet werden. Entstehen soll nach und nach ein großes Netzwerk zahlreicher Datenvogelhäuschen, in dem jeder User auf die Daten der anderen User zugreifen kann.

Die Jury honorierte die Projektidee unter großem Trommelwirbel mit einem zweiten Platz und 1500€ Geldprämie. Die Schüler waren begeistert und feierten den Erfolg mit einem kühlen Getränk und einer leckeren Currywurst. Das Projekt kam so gut an, dass noch am Abend eine Anfrage gestellt wurde, „Datenvogelhäuschenbau“ in Form eines Workshops anzubieten. Bis es so weit ist, muss noch an einigen Stellschrauben gedreht werden. Der Fortschritt des Projektes kann unter www.datenvogelhäuschen.de verfolgt werden. Außerdem empfehlen wir einen Blick in den Abschlussbericht oder in unser kurzes Projektvideo.“

Fotos: OstT (Gruppe), LueC (Pitch); Text: LueC

Video: Technik am Don-Bosco Gymnasium
In diesem kleinen Video stellten die DBG-Technikgruppe ihr Projekt „Das Datenvogelhäuschen“ vor. Mit dem Datenvogelhäuschen lassen sich brütende Vögel beobachten und Umweltmessdaten, wie z.B. Temperatur oder Luftfeuchtigkeit, sammeln, darstellen und beliebig aufarbeiten. Alle Daten zur Konstruktion eines Datenvogelhäuschens (3D-Druckdaten, Software, Schaltung usw.) werden „open source“ zur Verfügung gestellt. Entstehen soll ein großes Netzwerk, in dem viele Datenvogelhäuschen für alle angemeldeten User zugänglich sind und Vogelbeobachtung und Artenschutz 2.0 realisiert werden kann.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 4.