DBG sagt salesianische Sportspiele ab

Nach dem Verbot der Landesregierung musste die Schule handeln

0 11.03.2020

Nachdem die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen beschlossen hat, dass vorerst keine Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen stattfinden dürfen, sagt das Don Bosco-Gymnasium die Salesianischen Sportspiele ab, die eigentlich vom 28. April bis 3. Mai in der Sportschule Wedau in Duisburg stattfinden sollten.

„Es tut uns leid, mitteilen zu müssen, dass wir deswegen, aber auch aufgrund unserer eigenen Verantwortung zum Schutz der Jugendlichen und im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus die Sportspiele „Duisburg 2020" absagen müssen”, erklärt dazu der Direktor des St. Johannesstifts, Pater Otto Nosbisch.

Enttäuschung ist riesengroß

Vier Jahre lang hat das Don-Bosco-Gymnasium mit hohem Engagement dieses salesianische Jugendtreffen vorbereitet, niemand hat sich je vorstellen können, dass nun sechs Wochen vor Beginn der Spiele dieses Ereignis abgesagt werden muss. Hunderte von Schülern aus den Nachbarstaaten wie Italien, Spanien oder Polen sollten sich wie in jedem Jahr treffen und gegeneinander im Futsal, Basketball, Tischtennis oder Volleyball antreten. Hierzu hatte das 25-köpfige Orga-Team rund 250.000 Euro aquiriert. Die Enttäuschung ist nun riesengroß.

Eine zeitliche Verschiebung der Spiele ist aufgrund der nötigen Infrastruktur in der „Sportschule Wedau" nicht möglich.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?