Corona in Essen: (mi) 2454 - (di) 2571 Infizierte - 58 (58) im Krankenhaus - 20 (20) Intensivstation

Inzidenzwert (RKI) 108,9 - komplett geimpft sind 59,8 (59,8) Prozent

0 15.09.2021

15.09.2021, 15:10 Uhr: Erneut Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion: Es gibt einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Am gestrigen Dienstag starb ein 73-jähriger Essener im Philippusstift. Das Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen.
Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 597 Essener*innen an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.

15.09.2021, 9:45 Uhr: Am Mittwoch haben in Essen aktuell 2.454 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 29.935 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.885 Personen. 596 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 58 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 20 davon intensivmedizinisch.
Die die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 13.09.) 406.269 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 69,7 Prozent), 348.448 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 59,8 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (08.–14.09.) hat es 724 Neuinfektionen gegeben. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen mit 634 Infektionsfällen einen Inzidenzwert von 108,9 für Essen aus. Die unterschiedlichen Werte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 100.647 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.214 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 1.857 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 75.899 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 74.042 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 11.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (587), der 0- bis 9-jährigen (429) Essener*innen sowie der 20- bis 29-Jährigen (424).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

14.09.2021, 9:40 Uhr: Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 520 kB) ReadSpeaker
Am Dienstag haben in Essen aktuell 2.571 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 29.811 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.644 Personen. 596 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 58 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 20 davon intensivmedizinisch.
Die die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 13.09.) 406.269 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 69,7 Prozent), 348.448 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 59,8 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (07.–13.09.) hat es 711 Neuinfektionen gegeben. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen mit 692 Infektionsfällen einen Inzidenzwert von 118,8 für Essen aus. Die unterschiedlichen Werte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 100.209 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.216 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.098 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 75.640 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 73.542 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 11.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (616), der 20- bis 29-jährigen (451) Essener*innen sowie der 0- bis 9-Jährigen (444).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

13.09.2021, 11:15 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 2.565 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 29.745 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.587 Personen. 593 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 64 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 18 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 08.09.) 404.676 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 69,4 Prozent), 345.859 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 59,4 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (06.–12.09.) hat es 660 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 113,3 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 110,9 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 100.156 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.215 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 1.961 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 75.430 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 73.469 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 11.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (593), der 20- bis 29-jährigen (452) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (433).
Derzeit funktioniert das Dashboard mit den statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation nicht richtig. Sobald die Anwendung wieder korrekt zur Verfügung steht, informiert die Stadt Essen an dieser Stelle darüber.

10.09.2021, 9:25 Uhr: Am Freitag haben in Essen aktuell 2.385 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 29.499 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.523 Personen. 593 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 64 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 21 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 08.09.) 403.339 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 69,2 Prozent), 343.881 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 59,0 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (03.–09.09.) hat es 743 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 127,6 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 123,1 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 100.117 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.218 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.301 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 75.097 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 72.796 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 02.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (566), der 20- bis 29-jährigen (426) Essener*innen sowie der 0- bis 9-Jährigen (398).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

 

09.09.2021, 12:10 Uhr: Am Donnerstag haben in Essen aktuell 2.301 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 29.385 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.493 Personen. 591 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 64 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 21 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 08.09.) 403.339 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 69,2 Prozent), 343.881 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 59,0 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (02.–08.09.) hat es 802 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 137,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 138,4 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 100.041 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.217 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.167 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 74.677 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 72.510 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 02.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (547), der 20- bis 29-jährigen (409) Essener*innen sowie der 0- bis 9-Jährigen (387).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

08.09.2021, 10:15 Uhr: Am Mittwoch haben in Essen aktuell 2.212 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 29.223 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.420 Personen. 591 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 57 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 20 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 06.09.) 401.375 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 68,9 Prozent), 342.055 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 58,7 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (01.–07.09.) hat es 804 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 138,0 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 143,4 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.928 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.217 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.163 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 74.365 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 72.202 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 02.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (520), der 20- bis 29-jährigen (392) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (365).
Derzeit funktioniert das Dashboard mit den statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation leider nicht richtig. Sobald die Anwendung wieder korrekt zur Verfügung steht, informiert die Stadt Essen an dieser Stelle darüber.

07.09.2021, 9:40 Uhr: Am Dienstag haben in Essen aktuell 2.214 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 29.115 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.310 Personen. 591 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 52 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 19 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 06.09.) 401.375 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 68,9 Prozent), 342.055 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 58,7 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (31.08.–06.09.) hat es 796 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 136,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 135,5 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.808 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.218 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.379 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 74.105 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 71.726 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 02.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (511), der 20- bis 29-jährigen (399) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (367).
Derzeit funktioniert das Dashboard mit den statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation nicht richtig. Sobald die Anwendung wieder korrekt zur Verfügung steht, informiert die Stadt Essen an dieser Stelle darüber.

06.09.2021, 9:45 Uhr:
Impfaktionen in den Stadtteilen - Bilanz für die erste Septemberwoche: Auch in der letzten Woche konnten Personen ab 16 Jahre Impfangebote in den Essener Stadtteilen nutzen – ohne Termin und in bekannten Einrichtungen des jeweiligen Stadtteils. In der ersten Septemberwoche führten die Mitarbeiter*innen bei den Terminen vor Ort insgesamt 2.578 Impfungen durch, davon 1.693 Erstimpfungen:

  • in Huttrop (GEWOBAU): 28 Impfungen insgesamt, davon 25 Erstimpfungen
  • in Stoppenberg (Allbau): 27 Impfungen insgesamt, davon 26 Erstimpfungen
  • in Frintrop (zwei Standorte): 343 Impfungen insgesamt, davon 215 Erstimpfungen
  • in Karnap: 148 Impfungen insgesamt, davon 45 Erstimpfungen
  • in der Innenstadt (AOK): 605 Impfungen insgesamt, davon 559 Erstimpfungen
  • in Kray: 430 Impfungen insgesamt, davon 255 Erstimpfungen
  • im Nordviertel (Uni-Flohmarkt): 294 Impfungen insgesamt, davon 96 Erstimpfungen
  • in Horst (AOK): 41 Impfungen insgesamt, davon 33 Erstimpfungen
  • in Altenessen (VIVAWEST-Quartier Höltesiedlung): 31 Impfungen insgesamt, davon 28 Erstimpfungen
  • in Katernberg (Fatih Moschee): 631 Impfungen insgesamt, davon 411 Erstimpfungen

Insgesamt wurden bei sämtlichen bisherigen Impfaktionen in den Stadtteilen 10.800 Impfungen durchgeführt, davon 7.361 Erstimpfungen.
Seit 23. August besuchen Teams des Impfzentrums Essen auch die Essener Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs. In der zweiten Woche machten an 16 Schulen insgesamt 599 Schüler*innen der Sekundarstufe II sowie Lehr- und weiteres Personal davon Gebrauch; 577 von ihnen erhielten dabei ihre Erstimpfung. Bisher wurden bei den Aktionen in Essener Schulen 810 Personen geimpft, 777 davon erhielten eine Erstimpfung.
Auch in dieser Woche gibt es dezentrale Impfangebote in den Stadtteilen. Interessierte finden alle Termine auf essen.de/coronavirus_impfen. Personen ab 12 Jahren können sich darüber hinaus bis zum 26. September auch weiterhin im Impfzentrum in der Messe Essen ohne Termin gegen das Coronavirus impfen lassen – mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.
Mehr Informationen zur Corona-Schutzimpfung, dem Impfzentrum Essen und den Terminen in den Stadtteilen
Mehrsprachiges Informationesangebot zur Impfung.

06.09.2021, 9:45 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 2.225 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 29.096 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.280 Personen. 591 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 40 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 12 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 03.09.) 400.006 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 68,6 Prozent), 340.495 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 58,4 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (30.08.–05.09.) hat es 817 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 140,3 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 144,2 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.771 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.201 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.172 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 73.807 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 71.635 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 02.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (515), der 20- bis 29-jährigen (401) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (369).

 

 

 

03.09.2021, 16:15 Uhr: Erneut Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion: In Essen gibt es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion.
Am heutigen Freitag (03.09.) starb ein 92-jähriger Essener im Philippusstift. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind 591 Essener*innen an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.

03.09.2021, 13:40 Uhr:
Statistische Aufbereitung der Corona-Situation in Essen: Das Amt für Statistik, Stadtforschung und Wahlen hat aktuelle Daten zur Corona-Situation in Essen aufbereitet. Die Auswertung ermöglicht einen differenzierten Blick auf die monatliche Entwicklung der infizierten Personen sowie auf Beprobungen. Außerdem wird ein Bezug zur Bevölkerung in Essen hergestellt. Ausgewertet wurden zurückliegende Daten einschließlich des Monats August. Die Informationen stehen tabellarisch sowie grafisch aufbereitet zur Verfügung. Damit liegt neben den täglichen Updates der Stadt Essen auch eine systematische statistische Aufbereitung vor.
Zur Statistik: Covid-19-Situation in Essen, Stand: 01.09.2021 (pdf, 1308 kB) ReadSpeaker
Zu sämtlichen Statistiken der Vormonate
Zu allen statistischen Informationen in Zusammenhangmit dem Coronavirus in Essen

03.09.2021, 12:50 Uhr: Am Freitag haben in Essen aktuell 1.917 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 28.768 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.261 Personen. 590 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 41 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 12 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 01.09.) 397.662 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 68,2 Prozent), 338.026 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 58,0 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (27.08.–02.09.) hat es 767 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 131,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 132,0 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.481 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.210 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.479 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 73.416 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 70.937 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 02.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (444), der 20- bis 29-jährigen (355) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (317).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

02.09.2021, 10:20 Uhr: Am Donnerstag haben in Essen aktuell 1.758 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 28.593 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.246 Personen. 590 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 41 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 12 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 01.09.) 397.662 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 68,2 Prozent), 338.026 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 58,0 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (26.08.–01.09.) hat es 758 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 130,1 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 134,6 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.317 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.209 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.539 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 73.142 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 70.603 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 02.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (408), der 20- bis 29-jährigen (331) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (292).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

01.09.2021, 9:50 Uhr: Am Mittwoch haben in Essen aktuell 1.614 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 28.424 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.221 Personen. 589 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 37 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 11 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 30.08.) 395.812 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 67,9 Prozent), 336.624 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 62,4 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (25.–31.08.) hat es 783 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 134,4 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 143,4 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.150 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.207 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.410 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 72.806 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 70.396 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 19.08.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (379), der 20- bis 29-jährigen (304) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (278).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

01.09.2021, 15:40 Uhr: Schließung des Impfzentrums Essen zum 26. September: Die Planungen des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit (MAGS) des Landes NRW sehen vor, die Impfzentren in den Städten und Gemeinden bis Ende September zu schließen. Auch das Impfzentrum Essen in der Halle 4 der Messe Essen schließt zum Ende des Monats. Der letzte Tag für Schutzimpfungen gegen das Coronavirus mit und ohne Termin wird am Sonntag, 26. September, sein. Das Impfzentrum wird bis dahin wie gewohnt mittwochs bis sonntags zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet sein. Ohne Termin kann das Impfzentrum an diesen Tagen von 10 bis 17 Uhr aufgesucht werden.
Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung, dem Impfzentrum Essen und Terminen für dezentrale Impfungen auf www.essen.de/coronavirus_impfen.

31.08.2021, 9:50 Uhr: Am Dienstag haben in Essen aktuell 1.585 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 28.326 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.152 Personen. 589 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 37 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 11 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 30.08.) 395.812 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 67,9 Prozent), 336.624 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 62,4 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (24.–30.08.) hat es 773 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 132,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 135,5 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.031 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.201 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.418 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 72.545 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 70.127 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 19.08.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (361), der 20- bis 29-jährigen (293) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (285).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

30.08.2021, 9:35 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 1.620 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 28.282 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.074 Personen. 588 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 33 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 8 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 27.08.) 393.699 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 67,6 Prozent), 334.587 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 57,4 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (23.–29.08.) hat es 815 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 139,9 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 140,1 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 98.965 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.191 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.206 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 72.254 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 70.048 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 19.08.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (363), der 20- bis 29-jährigen (304) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (287).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.