Corona in Essen: 1758 Infizierte (Vortag: 1614) - 41 im Krankenhaus - zwölf auf Intensivstation

Inzidenzwert (RKI) 134,6

0 02.09.2021

02.09.2021, 10:20 Uhr: Am Donnerstag haben in Essen aktuell 1.758 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 28.593 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.246 Personen. 590 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 41 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 12 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 01.09.) 397.662 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 68,2 Prozent), 338.026 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 58,0 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (26.08.–01.09.) hat es 758 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 130,1 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 134,6 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.317 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.209 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.539 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 73.142 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 70.603 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 02.09.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (408), der 20- bis 29-jährigen (331) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (292).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

 

01.09.2021, 9:50 Uhr: Am Mittwoch haben in Essen aktuell 1.614 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 28.424 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.221 Personen. 589 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 37 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 11 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 30.08.) 395.812 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 67,9 Prozent), 336.624 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 62,4 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (25.–31.08.) hat es 783 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 134,4 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 143,4 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.150 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.207 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.410 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 72.806 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 70.396 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 19.08.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (379), der 20- bis 29-jährigen (304) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (278).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

01.09.2021, 15:40 Uhr: Schließung des Impfzentrums Essen zum 26. September: Die Planungen des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit (MAGS) des Landes NRW sehen vor, die Impfzentren in den Städten und Gemeinden bis Ende September zu schließen. Auch das Impfzentrum Essen in der Halle 4 der Messe Essen schließt zum Ende des Monats. Der letzte Tag für Schutzimpfungen gegen das Coronavirus mit und ohne Termin wird am Sonntag, 26. September, sein. Das Impfzentrum wird bis dahin wie gewohnt mittwochs bis sonntags zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet sein. Ohne Termin kann das Impfzentrum an diesen Tagen von 10 bis 17 Uhr aufgesucht werden.
Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung, dem Impfzentrum Essen und Terminen für dezentrale Impfungen auf www.essen.de/coronavirus_impfen.

31.08.2021, 9:50 Uhr: Am Dienstag haben in Essen aktuell 1.585 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 28.326 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.152 Personen. 589 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 37 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 11 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 30.08.) 395.812 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 67,9 Prozent), 336.624 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 62,4 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (24.–30.08.) hat es 773 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 132,7 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 135,5 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 99.031 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.201 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.418 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 72.545 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 70.127 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 19.08.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (361), der 20- bis 29-jährigen (293) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (285).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

30.08.2021, 9:35 Uhr: Am Montag haben in Essen aktuell 1.620 Personen eine COVID-19-Infektion. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 2020 waren es insgesamt 28.282 Essener*innen. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind 26.074 Personen. 588 Essener*innen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
In den Essener Krankenhäusern und Kliniken werden derzeit 33 Essener*innen stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 8 davon intensivmedizinisch.
Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) meldet (mit Stand 27.08.) 393.699 Personen, die in Essen gegen das Coronavirus geimpft sind (Impfquote: 67,6 Prozent), 334.587 davon haben eine notwendige Zweitimpfung erhalten (Impfquote: 57,4 Prozent). Die Impfungen durch Betriebsmediziner*innen sind hierin nicht erfasst.
In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (23.–29.08.) hat es 815 Neuinfektionen gegeben, was einen Inzidenzwert (Anzahl infizierte Personen pro 100.000 Einwohner*innen) von 139,9 ausmacht. Das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW und das Robert Koch-Institut (RKI) weisen einen Inzidenzwert von 140,1 für Essen aus. Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren auch aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette.
Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 98.965 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.191 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.
Derzeit befinden sich 2.206 Essener*innen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 72.254 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 70.048 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Darüber hinaus gilt seit dem 19.08.2021 die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf www.essen.de/coronavirus_quarantäne.
Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit COVID-19 sind die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (363), der 20- bis 29-jährigen (304) Essener*innen sowie der 30- bis 39-Jährigen (287).
Zum Dashboard mit statistischen Informationen zur Essener Coronavirus-Situation

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.