Corona: Für Kitas und Schulen gilt Übergangszeit

Für Kinder von Ärzten, Pflegenden, Polizisten muss Betreuung gewährleistet werden

0 13.03.2020

Essen. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat heute (13.3.) entschieden, dass die Schulen in NRW durch das Vorziehen der Osterferien, ab Montag, 16. März, bis einschließlich Sonntag, 19. April geschlossen bleiben.

Auch wurde festgelegt, dass Kinder im Alter bis zur Einschulung in diesem Zeitraum keine Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle, Heilpädagogische Kindertageseinrichtungen oder "Kinderbetreuung in besonderen Fällen" mehr betreten dürfen.

Das gilt auch für alle Einrichtungen in Essen, auch solche, die nicht in städtischer Trägerschaft sind.

Allerdings sieht die Landesregierung vor, dass es weiter Betreuungsmöglichkeiten für Kinder folgender Personen geben muss:

  • für Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal und weiteres Personal, das notwendig ist, um intensivpflichtige Menschen zu behandeln,
  • für Eltern, die in Bereichen der öffentlichen Ordnung oder anderer wichtiger Infrastruktur arbeiten.

Um die Betreuung der Kinder organisieren zu können, wurde für die nächste Woche eine Übergangszeit festgelegt. Das städtische Personal der Schulen und Kitas wird normal zum Dienst erscheinen, kein Kind wird vor verschlossenen Türen stehen. Der Fachbereich Schule und das Jugendamt stimmen schnellstmöglich das weitere Vorgehen mit allen zuständigen Stellen für die jeweiligen Einrichtungen ab.

Die Öffentlichkeit wird über weitere Schritte schnellstmöglich informiert.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 5.