Brennender Müllwagen fuhr direkt zur Feuerwache

Löscheinsatz dauerte fast zwei Stunden

0 13.04.2019

BORBECK. Mit brennendem Müllwagen kamen heute Morgen, 13. April, gegen 11 Uhr, Mitarbeiter eines Oberhausener Entsorgungsbetriebes auf den Hof der Feuerwache an der Wüstenhöferstraße gefahren. Die Müllwerker waren in Essen unterwegs, als ihnen auffiel, dass am Heck ihres Wagens Rauch austrat. Sie steuerten kurzerhand die nahe gelegene Feuerwache an.

Bei der Einsatzmeldung im Funkmeldeempfänger staunten die alarmierten Einsatzkräfte nicht schlecht darüber, dass sie nicht zum Einsatzort fahren mussten, sondern der Einsatzort zu ihnen kam. Sofort ergriffen die Mitarbeiter der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr auf der Wache Löschmaßnahmen. Es brannte der komplette Inhalt des mit ca. 9 Tonnen maximal beladenen Innenraumes. Die Rauchsäule war weithin sichtbar.

Da durch den Brand die hydraulische Heckausladevorrichtung beschädigt worden war, konnte der Müllwagen nicht entladen werden. Die Einsatzkräfte mussten sich  mit einem Trennschleifer eine  Öffnung zum Innenraum durch das Dach des Müllwagens  schaffen. Durch diese Öffnung konnte der brennende Müll mittels einer so genannten "Löschlanze" bearbeitet werden.

Da eine vollständige Entleerung des Wagens an der Wache nicht möglich war, begleiteten Feuerwehr und Polizei ihn bei seiner Fahrt zum Essener Müllheizkraftwerk. Im Bericht der Feuerwehr heißt es: "Dort konnte, nach den abschließenden Nachlöscharbeiten, der Abfall durch das Entsorgungsunternehmen wieder aufgenommen und einer sachgerechten Entsorgung zugeführt werden. Zur Brandursache kann zurzeit noch keine Aussage getroffen werden. Der eigentliche Brandeinsatz dauerte für die beteiligten Einsatzkräfte fast zwei Stunden."

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.