Borbecker Urgestein und Motor: Franz Josef Gründges wurde 80

Oberbürgermeister und viele andere gratulierten in der Dampfe

0 27.02.2024

BORBECK. Sollte er tatsächlich der einzige gewesen sein, der ausgerechnet davon nicht wusste? Er jedenfalls staunte nicht schlecht, als er am Montagabend, 26. Februar 2024, in Begleitung von Familie und langjährigen Weggefährten die Türe zum großen Saal der Dampfbierbrauerei öffnete: Fast 200 Gratulanten hatten sich an der Heinrich Brauns-Straße dort mucksmäuschenstill und aufgeregt zur Geburtstagsüberraschung für Franz Josef Gründges versammelt. Das vom Schönebecker Jugendblasorchester (SJB) organisierte Fest wurde zum großen Dankeschön für einen unermüdlich kreativen und omnipräsenten Borbecker Macher.

Achtung: Gleich kommt er!" Constantin Hesselmann und die SJB-Aktiven - und die Überraschung ist gelungen ...

Prächtiger Big Band-Sound für Mr. Borbeck”

Eine große Rede wolle er nicht halten, erklärte er vor vielen strahlenden Gesichtern, kaum dass er das unvermeidliche Mikrophon des gewieften Moderators so zahlreicher großer und kleiner Veranstaltungen in der Hand hielt. Das allerdings wurde anschließend reichlich herumgereicht: Als verlässlichen Mentor und langjährigen Vorsitzenden würdigte ihn vor allem „sein“ SJB, das er für Jahrzehnte mit großem Enthusiasmus und auf großen Auslandsreisen begleitete.

Was ihm durch den Vorsitzenden Sebastian Scharenberg herzlich zugesagt wurde, unterstrich erst recht die großartige Leistung aller Musiker, die sich im großen Dampfe-Saal versammelt hatten: Alle Formationen spielten und sogar zahlreiche Ehemalige stießen unter Leitung von Constantin Hesselmann begeistert ins Horn. So zahlreich waren und sind sie selten: Von zarten Klängen bis zum perfekt temperiert-krachenden Bigband-Sound zeigten sie die ganze Bandbreite ihres Könnens, das sie als musikalische Botschafter der Stadt Essen aufbieten.

Constantin Hesselmann und die Musiker vom SJB - Fotos: H. Bovens

Danksagungen und der OB als Überraschungsgast

Ein glänzendes SJB-Potpourri begleitete so durch den für viele sehr emotionalen Abend: Der Förderverein und die Stiftung Schloss Borbeck dankten für viele Initiativen, die Franz Josef Gründges zur Erhaltung des Ensembles mit großer Zähigkeit rund um das Schloss anstieß. Schuldirektor Lars Schnor, selbst ehemaliger Gründges-Schüler, erinnerte mit ehemaligen Kolleginnen an die fast 40-jährige Tätigkeit des leidenschaftlichen Pädagogen am Gymnasium Borbeck. Gründges, der am „GymBo" Deutsch und Geschichte unterrichtete, habe in seinem großen Netzwerk immer wieder viele schöpferische Ideen entfaltet - und dies weit über die eigene Schulzeit hinaus, so die Mitstreiter von seiner „alten Penne“.

Bezirksbürgermeisterin Margarete Roderig dankte ihm nicht nur für die große Einsatz für den Stadtteil, sondern war gleich in Begleitung der inzwischen weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten „Flotten Socken" in die Dampfe gekommen. Ihre Popularität verdankten sie auch Franz Josef Gründges, erklärte sie. Er habe sich immer konsequent für die gleichberechtigte Teilhabe der Tanzgruppe eingesetzt - nicht nur beim Borbecker Weihnachtsmarkt, den er entscheidend miterfand. Und selbstverständlich riss wiederum ein begeisternder Auftritt alle mit.

Nicht zuletzt sorgte der Oberbürgermeister für eine große Überraschung, der sich den Gratulationsbesuch nicht nehmen ließ: Thomas Kufen ließ mit sehr herzlichen persönlichen Worten die vielfältigen Aufgaben und Verantwortungen Revue passieren, denen sich Franz Josef Gründges im Dienst am Gemeinwohl und für das Miteinander in Borbeck mit großer Leidenschaft selbst gestellt habe.

„Talente eingesetzt“

Auch der Borbecker Bürger- und Verkehrsverein (BBVV) sprach natürlich dem Jubilar seinen Dank aus: 42 Jahre lang war er als dessen Geschäftsführer wesentlicher Motor, der mit seiner eigenen großen Kreativität zu zahlreichen Projekten für und in Borbeck inspirierte, so die Vorsitzende Susanne Asche. Sie überreichte mit dem BBVV-Team einen Bildband voller bunter Erinnerungen an eine sehr intensive gemeinsame Zeit und dankte für über vier Jahrzehnte aktiven Wirkens für das Gemeinwesen.

Franz Josef Gründges selbst griff nach einem kernigen Glückauf der Schönbebecker schließlich dann doch noch zum Mikrophon: Mit seinem Wohnsitzwechsel von Borbeck/Essen nach Hanau/Hessen habe er zwar seine Präsenz in der Heimat in der letzten Zeit reduziert, erklärte er. Doch Gott habe ihm Talente gegeben, die er einsetzen und verteilen sollte: „Das habe ich nach besten Möglichkeiten versucht zu tun.“ - Ganz sicher eine Lebenshaltung, die ihre Wirkung nicht verfehlte.

Auch die gesamte Redaktion von borbeck.de gratuliert dem stets aktiven Autor zahlreicher anschaulicher Biographien und spannender historischer Aufsätze herzlich zu seinem runden 80. Geburtstag!

CB

Gespannte Erwartung: Gleich kommt er rein!

Eingespieltes Team: Förderverein und Stiftung Schloss Borbeck

Der ehemalige BBVV-Vorsitzende Dr. Jürgen Marsch und die seit zehn Jahren amtierende Vorsitzende, Susanne Asche

Grüße von der alten Schule am GymBo: Schulleiter Lars Schnor und Kolleginnen brachten Glückwünsche - Fotos: CB/ H. Bovens

Die "Flotten Socken" und Bezirksbürgermeisterin Margarete Roderig gratulierten herzlich.

Der BBVV brachte einen Sonderdruck mit vielen Erinnerungen mit - Fotos: H. Bovens

Überraschungsgast: OB Thomas Kufen kam auch nach Borbeck.

 

 

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?