Borbecker Buch- und Kulturtage

0 16.02.2019

BORBECK. Fast 60 Veranstaltungstermine sind geplant, eröffnet werden sie am Sonntag, 10. März 2019, um 15.00 Uhr im Matthäuskirchsaal, Bocholder Straße 34. „Die Borbecker Buch- und Kulturtage geben dem Essener Westen wieder Gelegenheit, sich von einer seiner interessantesten Seiten zu zeigen“, so Muchtar Al Ghusain, Beigeordneter für Jugend, Bildung und Kultur der Stadt Essen in seinem Grußwort. „Denn wo (vor-)gelesen wird, eröffnen sich dem Publikum neue Welten voller Spannung, Poesie und Humor. Und die Zuhörer lernen hier nicht nur Romanhelden, sondern auch deren Erfinder kennen und können sie alles fragen, was sie von einer Schriftstellerin immer schon mal wissen wollten.“

Viele Lesungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden von Live-Musik begleitet, auch wird Theater, Tanz und Kunsthandwerk geboten. Doch auch ganz neue Orte sind zu entdecken: So bieten etwa die Borbecker Polizeiwache oder eine Friedhofskapelle den perfekten Rahmen für einen literarischen Mordfall.

Die zwei Wochen dauernden Borbecker Buch- und Kulturtage sind ein Gemeinschaftswerk vieler Beteiligter. Unter Federführung des städtischen Kulturbüros sind Schulen, Kindertagesstätten, Jugend- und Sozialeinrichtungen ebenso dabei wie Kirchengemeinden und Kulturvereine, die Stadtteilbibliothek und die örtliche Buchhandlung.

„Ihnen allen sei gedankt für ihr kulturelles Engagement und der Bezirksvertretung für ihre starke Unterstützung. Dem Publikum schließlich wünsche ich spannende und interessante Veranstaltungsbesuche“, freut sich Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain. Er kommt am Sonntag, 10. März 2019, zum Eröffnungsfest im Matthäuskirchsaal und wird mit Bezirksbürgermeister Helmut Kehlbreier mit Bauchredner und Puppentheater bei Kuchenbuffet und viel Musik den Startschuss geben. Ab Montag, 18. Februar hängen Plakate an den Kulturplakatsäulen, die Broschüren werden in die Propektständer überall in der Stadt verteilt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.