Blau statt schwarz: Die neue Emscher

Noch immer laufen Baustellen in der Region

0 02.01.2022

RUHR. Fertig. Die alte Emscher ist Geschichte. Mit einem ungeheuren Aufwand wurden „Kathedralen unter der Erde" errichtet, mit dem Generationenprojekt ist der Weg von der schwarzen zur blauen Emscher beendet. „Es ist geschafft! Wir haben unser Versprechen gehalten: Die #Emscher ist komplett abwasserfrei! Seit gestern wird kein ungeklärtes Abwasser mehr in die Emscher eingeleitet. Jetzt geht's mit der Renaturierung weiter. Für ein blau-grünes #Ruhrgebiet“, so twitterte jetzt Prof. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender von Emschergenossenschaft und Lippeverband (EGLV), pünktlich zum 1.1.2022.

Gigantisches Projekt auf der Zielgeraden

Seit dem 31. Dezember fließt nach den Erfolgsmeldungen demnach kein Abwasser mehr in den biologisch toten zentralen Fluss des Reviers – eine neue Lebenschance für die alte Köttelbecke im größten Ballungsraum Deutschlands. Vor genau 30 Jahren startete das mit vielen Unwägbarkeiten verbundene Projekt, knapp 5,5 Milliarden Euro hat die Emschergenossenschaft investiert, mehr als 430 Kilometer neue unterirdische Abwasserkanäle wurden verlegt – eine Strecke, die von Essen nach Paris reichen würde. Vier Großkläranlagen entstanden, die zu den modernsten des Landes zählen, parallel zum Kanalbau sind zudem schon rund 150 Kilometer an Gewässern renaturiert und bieten heute ein neues Zuhause für neue Flora, Fauna und Artenvielfalt. Und noch im Dezember liefen rund 100 Baustellen, auch in Nacht- und Sonntagsarbeit, um das gesteckte Ziel der Abwasserfreiheit zum 31. Dezember 2021 zu erreichen. Täglich wurden neue Abwassereinleitungen angeschlossen, die Wassermenge im Abwasserkanal Emscher (AKE) nahm kontinuierlich zu.

Zahlreiche Baustellen bleiben

Von den insgesamt 436 Kanalkilometern und über 1.500 Schachtbauwerken seien damit inzwischen über 99 Prozent gebaut, alle Zuflüsse der Emscher nun von ihrer Schmutzwasserfracht befreit, so die EGLV - bis allerdings auf die Berne in Essen. Doch dass es nur sie beträfe und sonst alles komplett fertig wäre, möchte man nur zu gern glauben: Wirft man nur den Blick auf all die großen Ringlöcher, die u.a. für die Arbeiten am Borbecker Mühlenbach und Pausmühlenbach allein auf Borbecker und Oberhausener Gebiet noch zu schließen wären, die ewigen Umleitungen für den Verkehr, geschlossenen Straßen, dann ist wohl noch einiges zu tun. Versprochen wurde etwa die Öffnung der Verlängerung der Dellwiger Straße Richtung Centro, auch sollte die Baustelle auf dem ehemaligen Spielpatz an der Münstermannstraße zum Jahresende beendet sein. Für die Spaziergänger an der Hansemannstraße geht ebenfalls noch durch schlammiges Gelände.

Emscher-Festjahr 2022 läuft an

Zu den „neuen Emscher-Highlights“ zählt das Projekt jedoch zwei im unmittelbaren Umfeld: Zum einen ist dies die Museums-Kläranlage Läppkes Mühlenbach, die nach Stilllegung in den 1990er-Jahren 2003 mit Eröffnung des Parks aus seinem Dornröschenschlaf geweckt wurde. Heute blühen Seerosen im ehemaligen Klärbecken. Zudem ist die ehemalige Kläranlage Berne-Mündung heute ein Kultur- und Freizeittreffpunkt - Übernachtungsmöglichkeiten in einer Betonröhre inklusive. Für das größte wasserwirtschaftliche Infrastrukturprojekt Europas gilt insgesamt jedoch zweifellos: Es ist ohne Beispiel. Und dass der Fortschritt des Emscher-Umbaus nun auch gefeiert werden will, liegt auf der Hand. „Heute sind wir auf der Zielgeraden angekommen und haben 2021 das Versprechen des Emscher-Umbaus erfüllt, inmitten der größten urbanen Metropole Deutschlands weiterhin lebenswerten grünen, naturnahen Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen zu schaffen“, so die Emschergenossenschaft. Sie läutet mit dem Jahreswechsel das „Festjahr der Emscher“ ein. Mehr zum Emscher-Festjahr: www.dieneueemscherkommt.de.
CB

Bild oben: Screenshot EGLV-Video. Mehr zur Emschergenossenschaft: www.eglv.de

Der Emscher-Umbau – ein Rückblick

Interessant für unseren Raum ist die Berichterstattung in zahlreichen Artikeln, die inzwischen zum Thema auf www.borbeck.de entstanden sind.

2019

15.04.2019: 35. Borbecker Maienmahlzeit. Emscher-Umbau ist Thema in der Dampfe

23.08.2019: Alle Neune für die Emscher. Kleiner Stichling fühlt sich wohl, aber Trockenperioden bedrohen Fluss-Fauna

30.08.2019: Endlich: Wasserralle kann umziehen. Emschergenossenschaft investiert 47 Mio. Euro in Renaturierung des Borbecker Mühlenbachs

10.09.2019: Stolz auf das Wasserdiplom. Prof. Paetzel übergab jungen Forschern das Zeugnis auf dem Steenkamp-Hof

31.10.2019: Gigantisch: Die größte aller Baustellen. Emscherumbau ist Thema bei Kolping Borbeck

06.11.2019: Kolping diskutierte Emscherumbau. Gigantisches Bauwerk unter unseren Füßen

15.11.2019: Damit die Emscherstädte dem Klimawandel trotzen können. Emschergenossenschaft ist Koordinierungsstelle für die Region

13.12.2019: Das "Aus" für die „Köttelbecken" lässt nicht mehr lange auf sich warten. Wasser macht an Stadtgrenzen nicht Halt: Emschergenossenschaft wird 120 Jahre alt

2020

07.01.2020: Sechs Millionen Kilowatt - Es läuft rund mit der Windkraft an der Emscher. Mit dem Strom wird auch die Kläranlage der Emschergenossenschaft betrieben

23.01.2020: Notwendige Fällarbeiten am Borbecker Mühlenbach starten. Ein Gewinn für den ganzen Stadtteil

08.02.2020: An der Berne geht's weiter mit dem Umbau. Bäume zwischen Koksstraße und Sulterkamp müssen bis Ende Februar gefällt werden

25.02.2020: „Schwarz Blau Grün – 120 Jahre Emschergenossenschaft“. Festschrift zum Jubiläum erschienen

20.03.2020: Emschergenossenschaft: Alles im Fluss und im Griff. Sonntag ist Weltwassertag

22.05.2020: Emschergenossenschaft: Die Gebirgsstelze ist zurück. EGLV ist aktiv für ein artenreiches Gewässerumfeld

04.06.2020: Das war nix mit Mairegen. Emschergenossenschaft legt Niederschlagsdaten vor

26.08.2020: Spielplatz an der Erdwegstraße muss wegen Kanalbauarbeiten verlegt werden. Umbau des Borbecker Mühlenbachs in Bochold wird vorbereitet

27.08.2020: Munter wie eine Groppe in der Emscher. Bundesumweltministerin besuchte den renaturierten Teil des Borbecker Mühlenbachs

29.09.2020: Fällarbeiten am Borbecker Mühlenbach wohl abgeschlossen

06.10.2020: Das sind keine Gewächshäuser. Emschergenossenschaft will Klärschlamm mit Sonnenenergie trocknen - schon ab dem nächsten Frühjahr

2021

26.02.2021: Pausmühlenbach: Provisorische Rad- und Fußwegbrücke erforderlich. Emschergenossenschaft muss Brücke zwischen Kleingartenanlage und Friedhof/Levinpark abreißen

23.03.2021: Auf den letzten Metern... Letzte Kanalbaumaßnahme am Läppkes Mühlenbach - Vorbereitende Arbeiten in dieser Woche

03.05.2021: Emscherumbau: Im August wird Abwasserkanal geflutet

25.05.2021: Dellwiger Straße ist voll gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis November

05.10.2021: Vollsperrung der Straße Sulterkamp nach Tagesbruch

15.11.2021: Pausmühlenbach: Vorarbeiten für Renaturierung beginnen mit Rodungen fürs Regenrückhaltebecken

05.12.2021: Niederschlagsbilanz: Im Juli hat es sehr viel geregnet. Emschergenossenschaft bilanziert Starkregenereignisse in 2021

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.