Biergarten im Schlosspark? Da gehen die Meinungen auseinander

2 16.02.2022

BORBECK. Ein Ersatz-Biergarten (für die auf Jahre geschlossene Gastronomie) hinterm Schloss? Da gehen die Meinungen auseinander. Die einen befürchten eine Art Dauerkirmes, die anderen freuen sich auf ein Pilsken unter Bäumen. Begrüßt wird von vielen die Aufstellung eines Toilettenwagens. Das geht aus einigen Kommentaren unter Facebook-Veröffentlichungen von „Unsere Borbecker Nachrichten“ und „Wir in Borbeck“ hervor.

So schreibt Clemens Witte ironisch „Da die gewerbliche Gastronomie sowieso völlig am Stock geht, macht das ja Sinn, wenn Geld verdient werden kann, eine Konkurrenz aus Kirmeswagen in den Schlosspark zu stellen. Da werden sich Dampfe, Feldschlösschen, Gummersbach, Gimken und alle anderen ja riesig freuen. Allein schon der Nachteil, den die Gastronomiebetriebe an Fixkosten haben, ist erheblich. Gern gesehene Konkurrenz wäre eine Verbindung aus Schloßgastronomie in Verbindung mit einem Biergarten (wobei dann die Toilettenanlagen im Schloß genutzt werden könnten). Aber Hauptsache man kann billig Wurst und Bier verzehren und so eine Art Dauerkirmes einrichten. Ist für mich mal wieder eine typische Borbecker Idee. Wahrscheinlich bekommen die Kirmeswagen noch Unterstützung durch die Stadt in Form von Energie und den dazugehörigen Anschlüssen, die dann durch Grün & Gruga gelegt werden. Und zur Feier des Tages kann das Schloßtor dann zum 3. Mal kaputtgefahren werde…Ironie aus!“

Conny Danni aus Frintrop pflichtet ihm bei: "Sehe ich auch so, der Park soll so bleiben wie er ist, wenn ich Bier trinken will, muss ich ein Stück weiter laufen.“

Für die SPD in Borbeck nehmen Bezirksvertreterin Erika Küpper und Ratsfrau Romina Eggert Stellung. „Wir begrüßen grundsätzlich sehr die Initiative der Schausteller, den Bürgerinnen und Bürgern in im Schloßpark ein gastronomisches Angebot für diesen Sommer zu machen. Wenn es tatsächlich über längere Zeit wegen nötiger Sanierung im Schloss keine Gastronomie geben kann, dann ist ein solches Angebot sinnvoll.

Es muss allerdings sehr darauf geachtet werden, dass der Perle Schloß Borbeck und Park kein Schaden entsteht. Wenn also im bisherigen Konzept eine Event-Bühne vorgesehen ist, so lehnen wir das ab. Auch müssen Öffnungszeiten und Lautstärke sowie das Ambiente eines Biergartens (kein Zelt wie für 2022 vorgesehen)  angepasst werden an den Kultur- und Veranstaltungsbetrieb im Schloß. Es gilt, berechtigte Interessen zu wahren. Festgesellschaften möchten eine Hochzeit im Schloß Borbeck im Sommer bei offenem Fenster feiern und auch den Park für Fotos nutzen. Im Residenzsaal müssen die Konzerte von regionaler und überregionaler Bedeutung störungsfrei möglich sein. Schülerinnen und Schüler der Folkwang Musikschule sollen weiterhin Eltern, Großeltern und Freunden eine erste Probe ihres musikalischen Könnens darbieten können.  Eltern und Kinder müssen den angrenzenden Wasserspielplatz ohne Dauerbeschallung durch Musik des Biergartens im Rücken nutzen können. Seitens der Verwaltung sollte das Projekt auch hinsichtlich des Schutzes der Natur und der Artenvielfalt im Schloßpark geprüft werden.“

Zum Bild: Auf dem befestigten Platz hinterm Schloss soll der Biergarten aufgebaut werden. Die Abbildung stammt aus dem Konzept der Schausteller.

 

Zurück

Kommentare

Kommentar von Sonja Giepen |

Ich finde die Idee mit dem Biergarten sehr gut 👍

Kommentar von Monika Mathofer-Müller |

Ich finde die Idee sehr gut.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.