Bezirksligist RW Borbeck überzeugt bei Heimpremiere

Freude über 7:1-Erfolg über Sterkrade

0 12.10.2021

Für die Erfolgsmeldungen beim BC Rot-Weiß Borbeck sorgt derzeit das RWB-Spitzenteam. Während die erste Mannschaft in der Bezirksliga einen hohen Heimsieg feierte, gingen alle anderen Borbecker Badminton-Teams leer aus.

Bei ihrem Heimdebüt gewann die rot-weiße Erstvertretung gegen den Tabellenvierten Sportvereinigung Sterkrade-Nord III deutlich mit 7:1. Ohne Satzverlust blieben Marvin Lohrengel und Sumedha Dharmasena, die gemeinsam souverän im 1. Herrendoppel siegten. Anschließend setzte sich Lohrengel im Spitzeneinzel durch und Dharmasena hatte keinerlei Mühe im 2. Einzel. Alles geben musste dagegen Rüdiger Twiehaus, der ebenfalls ungeschlagen blieb. Er behielt an der Seite von André Hinz im umkämpften 2. Herrendoppel in drei Sätzen die Oberhand und war auch im Entscheidungssatz des 3. Einzels erfolgreich. Ebenfalls doppelt punktete Hinz, der mit Melanie Engel in zwei Sätzen noch das Mixed gewann. Einen glatten Zwei-Satz-Sieg verbuchte auch Lena Strunz im Dameneinzel. In der Bezirksliga-Tabelle der Staffel 17 belegen die Borbecker, die noch drei Nachholspiele absolvieren müssen, nun den fünften Rang.

Vorletzter in der Bezirksliga-Staffel 18 ist dagegen die RWB-Reserve, die ihr Heimspiel gegen den Spitzenreiter TSV Heimaterde Mülheim II unverdient hoch mit 1:7 verloren hat. Den Ehrenpunkt für die Gastgeber holte Kartigejen Ramathasan, der das spannende 1. Herreneinzel mit 18:21, 21:19 und 21:17 gewann. Seine Aufholjagd mit Timm Riesel im 1. Doppel wurde dagegen nicht belohnt, denn das Borbecker Duo unterlag nach zwischenzeitlichem hohen Rückstand am Ende nur knapp in zwei Sätzen mit jeweils 19:21. Eine unglückliche Niederlage gab es auch für Maximilian Wolter und Nirmalan Ravindran, die das 2. Herrendoppel in drei Sätzen abgaben. In zwei weiteren Drei-Satz-Spielen gingen die Rot-Weißen ebenfalls als Verlierer vom Feld.

Reserveteams blieben ohne Erfolg

Eine 1:7-Niederlage kassierte auch die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse beim Tabellenfünften VfL Gladbeck 1921. Der Ehrenpunkt für das Schlusslicht resultierte aus dem kampflosen Gewinn des 1. Herreneinzels, da der verletzte Gladbecker Gegner nach dem Doppel nicht mehr antreten konnte. Siegchancen hatten ansonsten lediglich die beiden Ersatzsspieler Jörg Zwiehoff und Sebastian Debold, dem im 3. Herreneinzel der einzige Satzgewinn gelang. Zwiehoff verlor jeweils einen Satz im 2. Doppel mit Debold als auch im Mixed mit Linda Jansen erst in der Verlängerung.

Die vierte Mannschaft konnte in der Kreisliga zum Derby gegen den fünftplatzierten Lokalrivalen 1. Essener BC II nicht mit der Stammbesetzung antreten und unterlag mit 3:5. Neben der Abbestellung von Spielern für die Dritte gab es auch urlaubs- und verletzungsbedingte Ausfälle beim Tabellenvorletzten. Trotzdem waren mit Jan Jähner und Tim Heider gleich zwei Ersatzspieler erfolgreich. Heider setzte sich im Entscheidungsdurchgang im 2. Herreneinzel durch, während Jähner das umkämpfte 1. Herrendoppel mit David Kierdorf in zwei Sätzen gewann. Da Kierdorf auch noch im Spitzeneinzel siegte, war er der einzige Borbecker, der ohne Niederlage und Satzverlust blieb.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 7?