Bestimmungen beenden Trainingsbetrieb

Am Wasserturm muss die U 15 wieder pausieren - zwei neue Trikotsätze

0 27.04.2021

Nachdem einige Wochen lang am Wasserturm wieder ein begrenzter Sportbetrieb unter den strengen Auflagen der Corona-Schutzverordnung zumindest für die U15-Junioren der Adler Union Frintrop organisiert werden konnte, stellen die Regeln der verschärften Schutzverordnung des Bundesinfektionsgesetzes den Verein jetzt aber vor kaum zu lösende Probleme.

Denn seit dem 26. April dürfen nur noch maximal jeweils fünf U15-Kicker unter Aufsicht von ein oder zwei Erwachsenen kontaktlos trainieren. Diese Erwachsenen dürfen ihre Aufgabe nur noch nach Vorlage eines aktuellen negativen Coronatests wahrnehmen.

Unter diesen Umständen ist es nicht mehr möglich, den Jugendlichen des Vereins und ihren Trainern in der kommenden Woche einen gerechten und von allen zu akzeptierenden Trainingsplan zu organisieren.

Unbenommen bleibt es natürlich allen U15-Junioren, die Plätze am Wasserturm im Rahmen der Öffnungszeiten als Bürgern der Stadt Essen privat zu nutzen. Selbstverständlich sind auch dabei die strengen Vorschriften der aktuellen Bundesinfektionsgesetz zu beachten. Zulässig ist auch die Nutzung der Plätze von Einzelsportlern in Familienverbänden und zwei Sportlern, die miteinander kontaktlos trainieren.

Die Verantwortlichen des AUF-Vorstands werden die Pandemieentwicklung und die daraus folgenden Regeln genau verfolgen und hoffen weiter, so bald wie möglich den Vereinsfußball am Turm wieder in gewohnte Bahnen zu lenken.

Einen kleinen Lichtblick gab es allerdings, denn Arnd Brechmann und Herr Blizer von der Sparkasse/Provinzial überreichten dem Verein im Rahmen der Aktion Provinzial Jugend – Fußball – Sponsoring zwei neue Trikotsätze. Stellvertretend für die ganze Jugendabteilung nahmen Lukas Hoven und sein B3-Trainer Peter Borutta und U15-Trainer Bernd Allerkotte mit Tochter die Trikotsätze in Empfang.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.