Benefiz für die Ukraine auf dem Burgplatz

Borbecker Vereine bekennen sich zu Frieden und Solidarität

0 20.06.2022

ESSEN / BORBECK. Als das Schönebecker Jugend-Blasorchester Essen (SJB) zum Abschluss die ukrainische Nationalhymne intonierte, erhoben sich alle von den Plätzen – ein bewegender Moment beim Benefizkonzert am vergangenen Mittwochabend. Das Domkapitel Essen hatte dazu eingeladen, um aus der Ukraine geflüchtete Menschen zu unterstützen. Auf dem Burgplatz in der Essener Innenstadt spielte das SJB einen bunten Strauß beliebter Melodien und die integrative Tanzgruppe „Die Flotten Socken“ zauberte mit ihren fröhlichen Darbietungen beim Publikum ein Lächeln in viele Gesichter.

Die beiden Vereine aus Essen-Borbeck hatten sich zusammengeschlossen, um mit Musik und Tanz einen schönen Abend zu gestalten. Doch wurde ebenso auf die Notlage der Betroffenen des Ukraine-Krieges hingewiesen. Für die im Publikum sitzenden Gäste aus der Ukraine wurden die Wortbeiträge von Dolmetscherin Mariana Tkachuk übersetzt. Oberbürgermeister Thomas Kufen drückte seine persönliche Betroffenheit und die große Solidarität der Stadt Essen aus. Dompropst Monsignore Thomas Zander betonte die christliche Selbstverständlichkeit, Menschen in Not zu helfen und lobte das Engagement der beiden Borbecker Vereine.

Neben der Wut und Traurigkeit über diesen Krieg gibt es vor allen die materiellen Sorgen der Betroffenen. Die Vereine wollten deshalb ein Zeichen setzen und fanden mit dem Domkapitel Essen schnell den richtigen Veranstalter, der die Bühne und die Bestuhlung, die bereits für den Gottesdienst zu Fronleichnam aufgebaut waren, unentgeltlich zur Verfügung stellte. Während des Konzerts wurden im Publikum Spenden gesammelt. Sebastian Scharenberg, der Vorsitzende des Förderkreises für das Schönebecker Jugend-Blasorchester Essen, konnte am Ende eine Summe von 1.300 Euro an Dompropst Zander und Domzeremoniar Dr. Michael Dörnemann vom Domkapitel übergeben. Sie bedankten sich herzlich beim Publikum für die Spendenbereitschaft und werden das Geld an den Caritasverband weiterleiten.

Wer nicht zum Konzert kommen konnte, hat noch immer die Möglichkeit, eine Spende an den Caritasverband für die Stadt Essen e.V. zu überweisen. IBAN DE17 3606 0295 0000 0055 50; Stichwort: Ukrainehilfe.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.