Hett di än dullen Hond gebetten?

Eine plattdeutsches Frühlingsgedicht von Hermann Hagedorn - übertragen von Franz Josef Gründges

0 20.03.2021

Fröhjoesbecke

Du kleine Becke, wat löpps du so?

Du kleine Becke, was rennst du so?

„Ick se so ganz onnüesel froh! Ick kann mi nech hollen vö lauter Spaß!"

„Ach, ich bin so unendlich froh!" Ich kann mich kaum halten vor lauter Freude!“

Nä sowat! Becksken, mak es Raß, du kömms noch fröh genaug no'n Rhien ...

Na sowas! Bächlein, mach' mal Rast, du kommst noch früh genug zum Rhein . . .

„Ick häw öm geseihen, oh, so fien, on aangetrocken as än Häe, 'n Haut, ick segg di, so 'ne Fäe!

„Ich habe ihn gesehen, oh, so fein, gekleidet wie ein vornehmer Herr, mit einem Hut, sage ich dir, mit großer Feder!

Wi hä do an dän Auwer stonn, on en dä roe Sonne gong,

Als wir am Anger standen, und in die rote Sonne gingen,

dä Oogen so bloo, dä Höekes so gräun, dä Händkes, oh, so klitzeklein,

die Augen so blau, die Haare so grün, die Hände, oh, so klitzeklein,

 

ick kann't nech seggen, wie schön det wo, dröm se'k ok so ganz onnüesel froh . . .“

ich kann nicht sagen, wie schön das war, drum bin ich auch so unbändig froh . . .“

Ick sall di! Du verdommde Waater! Nu höesse op met din Gequater!

Ich sollte dich . . . ! Verdammtes Wasser! Hör endlich auf mit dem Gequatsche!

Hett di än dullen Hond gebetten? Wä du geseihen hes, we'k wetten?

Hat dich ein toller Hund gebissen? Was du gesehen hast, will ich wissen?

„Ick häw, – wie kann öwerhaups eener frogen, dät steht mi doch wie Glanz en'e Oogen,

„Ich habe, - wie kann man da überhaupt noch fragen, das steht mir doch wie Glanz in den Augen,

wat ick do geseihen häw; dröm segg ick't grad heruut:

Was ich dort gesehen habe. Drum sage ich es gradheraus:

Ick häw bim eäßen Hahnenkreien 't Fröhjoe geseihen.“

Ich habe beim ersten Hahnenschrei das Frühjahr gesehen.“


Hermann Hagedorn

BN Nr. 17 / 20.04.1951 (Titelseite) / Hatte on Heeme. Botterblaumen 1984: S. 13

Die "Hagedornstraße" erinnert an den Dichter Hermann Hagedorn, der seine Werke auf Borbecker Platt verfasste. "Borbeck.de" wird anlässlich des 70. Todestags des Dellwigers in loser Folge einige seiner schönsten Gedichte vorstellen, ins Hochdeutsche übertragen von Franz Josef Gründges.

 

Im Borbeck-Lexikon: Hagedorn, Hermann. Lehrer und Dichter

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.