Bears vor ungewisser Zukunft

Den Essener Rollstuhlbasketballern fehlen wichtige Sponsorengelder

0 21.04.2020

In den letzten Wochen ist es ruhig geworden um die Essener Rollstuhlbasketballer. Corona hat auch den Hot Rolling Bears einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Spagat zwischen der Zusammenstellung eines schlagkräftigen Kaders für die neue Saison in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord und fehlenden Geldern gestaltet sich immer schwieriger.

Nachdem die Bears Anfang März die fast schon sicher geglaubten Playoffs um den Aufstieg in die erste Bundesliga verpasst hatten, wurden in den darauffolgenden Tagen die Wunden geleckt und die ersten Planungen für die neue RBBL2N-Saison in Angriff genommen.

Kurz darauf wurde der noch für fast alle Liegen fortlaufende Spielbetrieb im Rollstuhlbasketball aufgrund von Corona eingestellt. Der Verband beendete die Spielzeit 2019/2020 und gab nach wenigen Tagen einige Entscheidungen für die kommende Saison 2020/2021 bekannt: Der BBC Münsterland und die Mainhatten Skywheelers steigen in die erste Bundesliga auf. RB Zwickau und Roller Bulls Ostbelgien steigen in die RBBL2N ab. Hinzu kommt noch Aufsteiger ALBA Berlin als dritter neuer zukünftiger Gegner für die Essener.

Die Regularien sind somit geklärt, doch wer kann in der jetzigen Situation überhaupt eine Einschätzung abgeben, wann bzw. wie überhaupt wieder gespielt werden kann?

Hierzu meint der 1. Vorsitzende Ronny Berger: „Die jetzige Situation ist für uns insgesamt sehr schwierig. Auf der einen Seite versuchen wir ein starkes Team zusammenzustellen, um auch in der nächsten Saison wieder eine gute Rolle in der RBBL2N zu spielen. Was nach dem erneuten Nichtaufstieg nicht einfach ist, da die Konkurrenz nicht schläft und bereits versucht, Leistungsträger von uns abzuwerben. Auf der anderen Seite kämpfen wir bei den Bears gerade ums Überleben. Allein zum offiziellen Ende der Saison am 30. April wurden zugesagte Gelder in Höhe von 7.500 Euro nicht gezahlt, da Sponsoren und Förderer in dieser schwierigen Situation natürlich andere Probleme haben als den Rollstuhlbasketball zu unterstützen.”

Eine grundsätzlich kniffelige Situation für den Essener Zweitligisten: fehlende Einnahmen auf der einen Seite – Hallenmieten, Übungsleiterkosten, Verbandsgebühren usw. auf der anderen Seite.

Berger führt weiter aus: „Ich hoffe, dass uns die vielen Fans und Freunde der Bears, aber auch unsere Sponsoren und Förderer, in dieser schwierigen Zeit unterstützen und weiterhin an die Hot Rolling Bears glauben. Denn ohne weitere finanzielle Hilfe werden wir das nicht stemmen können.”

Wer die Hot Rolling Bears und den Rollstuhlbasketball in Essen fördern und unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende über folgende Bankverbindung tun:
Sparkasse Essen IBAN: DE43360501050002504629 BIC: SPESDE3EXXX Spendenstichwort: Unterstützt die Bears

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 5.