Auswärtssieg schließt die Hinrunde ab

3:-Sieg des VCA beim RC Sorpesee

0 14.12.2021

Zum Abschluss der Hinrunde fährt der VC Allbau Essen drei abgeklärte und nie gefährdete Punkte ein. Beim Auswärtssieg bekamen alle Spielerinnen ihre Spielzeit und sorgten in allen Konstellationen mit viel Spielfreude für einen souveränen 3:0-Erfolg.

Fokussiert und kämpferisch wollten sich die Essener Volleyballerinnen im Sauerland präsentieren. Und das taten sie... Zielstrebig, souverän und bis auf wenige Momente beinahe fehlerfrei wurden die Gastgeber von Beginn an unter Druck gesetzt. Ein Druck, dem der Tabellenletzte nicht viel entgegensetzen und das Spiel in kaum einer Phase offen gestalten konnte. Aufschlag um Aufschlag fand wirkungsvoll sein Ziel und während die Pottperlen in Block und Abwehr immer wieder erfolgreich waren, stellte der Block des RC Sorpesee den VC Allbau Essen vor keine besonders große Aufgabe.

Für die Pottperlen spielten: Natalie Wolter, Lara Drölle, Carlotta Strube, Giulia Formaggioni, Lisa Schreiner, Isabelle Zwingmann, Sina Allzeit, Lena Bernhard, Alisha Ossowski, Larissa Janssen, Lea Adolph und Sina Bruder. Jana Breimann konnte verletzungsbedingt nicht mitwirken.

Für Außenangreiferin Alisha Ossowski gab es nach der Partie die dritte MVP-Auszeichnung der Saison. Nach der goldenen MVP-Medaille Ende September gegen Stralsund und der silbernen MVP-Auszeichnung gegen Borken verdiente sich die 26-Jährige am Sorpesee die nächste Wertschätzung ihrer Leistung.

Eine bärenstarke Hinrunde mit einem einzigen Makel ist beendet. Neun Siege aus dreizehn Spielen sind eine satte Ausbeute, vor allem, wenn man bedenkt, dass im Vergleich zur Saison 2020-2021 gleich vier Stammspieler und Leistungsträger nicht mehr dabei sind.

Starke Bilanz

Mehr als doppelt so viele Siege wie Niederlagen hat sich der VC Allbau Essen in dieser Hinrunde erspielt. Während die Niederlage am ersten Spieltag gegen den amtierenden Meister aus Leverkusen ärgerlich und äußerst knapp war, ging die Niederlage auswärts beim aktuellen Spitzenreiter aus Borken völlig in Ordnung.

"Während wir gegen Leverkusen ein starkes Heimspiel abgeliefert haben, in dem wir mit Sicherheit auch zwei Punkte verdient gehabt hätten, waren wir in Borken zu harmlos und die Gastgeber zu stark für etwas Zählbares.", so Trainer Marcel Werzinger.

Bleibt einzig der Doppelauswärtsspieltag in Berlin mit dem die Essener Volleyballerinnen so gar nicht zufrieden sein können. Zwei Mal gingen die Pottperlen in der Hauptstadt leer aus. Der vierte Tabellenplatz zum Ende der Hinrunde ist für den VC Allbau Essen eine achtbare Leistung in der 2. Volleyball Bundesliga.

Noch vor Weihnachten beginnt die Rückrunde, die Essener Volleyballerinnen sind am Samstag beim Tabellenzweiten TSV Bayer 04 Leverkusen zu Gast.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 2?