Auch Mülheimer protestieren für den Erhalt des Winkhauser Tals

Fridays For Future Mülheim laden zur Demonstration am Freitag, 20. Dezember, ein

0 18.12.2019

MÜLHEIM/SCHÖNEBECK. Die Mülheimer Ortsgruppe von Fridays for Future stellt sich gegen die Gewerbepläne der Stadt Mülheim. Bei einer Demonstration am kommenden Freitag sollen die Mülheimer Grünflächen symbolisch beerdigt werden.

Die Umwandlung von ökologisch bedeutsamen Flächen in Gewerbeflächen, zum Beispiel im Winkhauser Tal, habe nicht auszudenkende negative Auswirkungen auf das Stadtklima, heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Gruppe. "Da das Winkhauser Tal städteübergreifend ist, betreffen negative Auswirkungen auch den Stadtteil Essen-Schönebeck", so Wolfgang Sykorra von der Initiative „Rettet die Schönebecker Grünflächen.“ Der Widerstand gegen die Mülheimer Pläne werde deshalb städteübergreifend sein.

Angesichts der Tatsache, dass in der Stadt Mülheim vorhandene Gewerbeflächen brach liegen, stelle sich die Frage, warum auf einer Sondersitzung des Wirtschaftsausschusses im Januar eine gewaltige Zerstörung Mülheimer Landschaften beschlossen werden soll, fragt Fridays For Future Mülheim. Klimaschutz müsse bei der Flächenpolitik oberste Priorität haben.

Um gegen die Gewerbepläne zu protestieren, soll am Freitag, 20. Dezember, eine symbolische Beerdigung der Mülheimer Grünflächen inszeniert werden. Die Aktion beginnt um 15 Uhr mit einem kurzen Demonstrationszug vom Viktoriaplatz zum Rathausmarkt in der Mülheimer Innenstadt. Die Teilnehmer sollen Grablichter oder Teelichter mitbringen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.