Arche Noah und die Artenvielfalt: Ausstellung in der Dreifaltigkeitskirche

"Muttis Beste" geben nach der Ausstellungseröffnung ein Kurzkonzert

0 16.09.2021

BORBECK. Gemeinsam mit Schüler:innen und Lehrer:innen der Gesamtschule Waltrop haben die Stadtmaler Beth Adams-Ray und Florian Söll eine beeindruckende Ausstellung entwickelt. Im Rahmen der Interkulturellen Woche Essen 2021 ist „In Noahs Arche“  in der Dreifaltigkeitskirche, Stolbergstraße 54, 45355 Essen zu sehen.

Artenvielfalt, Artensterben und Klimawandel
Die Ausstellung zeigt 12 großformatige Bilder (2,5 x 2,5 Meter), die sich dem Thema „Arche Noah“ mit einem besonderen Fokus nähern: Denn es geht, anders als in vielen Bildern und Filmen, nicht um die Vor- und Nachgeschichte der großen Sintflut, sondern um die Tiere auf Noahs Arche: Mehr als 600 Lebewesen unterschiedlicher Gattungen haben die Waltroper Schüler:innen mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Auch der Entstehungsprozess der Arbeit wird in der Ausstellung mit einem Originalbild dokumentiert.
„Das Thema der Arche Noah ist aktueller denn je“, stellt Axel Rademacher vom Projekt Arche Noah Essen fest. „Artenvielfalt, Artensterben und Klimawandel beschäftigen uns alle, vor allem die jüngeren Menschen. Daher hoffen wir, dass zum Beispiel Schulklassen oder Konfirmationsgruppen sich die Ausstellung ansehen, um Anregungen für weitere Diskussionen zu erhalten.“
Eröffnet wird die Ausstellung am 17.09.2021 um 16 Uhr von Bezirksbürgermeisterin Margarete Roderig. Schüler:innen der Gesamtschule Waltrop werden ebenfalls vor Ort sein, um ihr Projekt vorzustellen.

Muttis Beste spielen im Anschluss

Im Anschluss an die offizielle Eröffnung, von ca. 17.10 Uhr bis 18 Uhr, spielen Benedikt Mensing (Gitarre) und Johannes Hartogh (Sax) als “Muttis Beste” ein einstündiges Konzert bei freiem Eintritt.

Die Dreifaltigkeitskirche hat am So, 19.09. und So, 26.09. nach dem Gottesdienst von 11.30 bis 13.30 Uhr für Ausstellungsbesucher geöffnet.
Weitere Zeiten können mit der Arche Noah Essen vereinbart werden, z. B. Anmeldungen von Schulklassen als außerschulische Veranstaltung nach den Corona-Regeln für Schulen oder von anderen kirchlichen Gruppen nach den Corona-Regeln für kirchliche Räume. Ansprechpartner ist Till Overbeck: till.overbeck@kd11-13.de
Bei der Ausstellungseröffnung gelten die Hygiene-Regeln für kirchliche Räume. In der Dreifaltigkeitskirche dürfen sich demnach max. 62 Besucher:innen aufhalten. Vor Ort bestehen Maskenpflicht und die Anforderung an eine einfache Rückverfolgbarkeit der Besucher:innen.

Das Beitragsbild zeigt Eindrücke aus der Waltroper Ausstellung: Dort waren die großflächigen Bilder auf Molton geklebt. In Borbeck sind auf Folien geklebte Versionen zu sehen. Foto: Florian SöllDas Programm zur Interkulturellen Woche (IKW) Essen 2021 ist online!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.