Anmeldungen an den Essener Gesamtschulen für das Schuljahr 2024/2025

Gesamtschulen Borbeck und Bockmühle verzeichnen 346 Anmeldungen

0 01.02.2024

Borbeck. Vom 27. bis 30. Januar erfolgten die Anmeldungen an den Essener Gesamtschulen für das Schuljahr 2024/2025.

Alle Essener Gesamtschulen erzielten gute Anmeldezahlen: Zum Stichtag 30. Januar sind insgesamt 1.350 Kinder an den sieben Essener Gesamtschulen angemeldet worden. Damit liegen die Anmeldezahlen über dem Vorjahreswert von 1.258 Kindern (Anmeldestichtag: 24.01.2023).

Es bestätigt sich erneut, dass die Schulform Gesamtschule eine sehr beliebte Schulform in Essen ist. Ein Viertel aller Kinder, für die nach Abschluss der Grundschulzeit ein Wechsel in die weiterführende Schule ansteht, haben sich für diese Schulform entschieden.

Wie in den Jahren zuvor ist die Nachfrage an Plätzen an den Essener Gesamtschulen deutlich größer als das Angebot: Die Aufnahmekapazität der Gesamtschulen liegt weiterhin bei 1.080 Plätzen. Der Überhang beläuft sich auf 270 Plätze.

Die Schulen verzeichnen zum 30. Januar folgende Zahlen:

  • Erich Kästner-Gesamtschule: 93
  • Frida-Levy-Gesamtschule: 189
  • Gesamtschule Bockmühle 109
  • Gesamtschule Borbeck: 237
  • Gesamtschule Holsterhausen: 186
  • Gesamtschule Nord: 122
  • Gustav-Heinemann-Gesamtschule: 414

Im Rahmen einer Koordinierungssitzung am heutigen Donnerstag (01.02.) konnte allen Schülerinnen*Schülern mit Schulformwunsch Gesamtschule, die aufgrund einer starken Nachfrage an Plätzen keinen Platz an ihrer Wunschschule erhalten haben, ein entsprechender Schulplatz in dieser Schulform angeboten werden.

Freie Plätze sind noch an der Gesamtschule Nord, an der Erich-Kästner-Gesamtschule und an der Gesamtschule Bockmühle vorhanden. Anmeldungen werden an diesen Schulen am Donnerstag, 8. Februar, von 9 bis 16 Uhr, entgegengenommen. Erziehungsberechtigte werden gebeten, sich telefonisch oder über die Internetseiten der Schulen über Details zum Anmeldeverfahren vorab zu informieren. Die Schulen freuen sich über weitere Nachmeldungen.

In den Fällen, in denen der Zweitwunsch nicht auf eine Gesamtschule zielt, werden jetzt Ablehnungen ausgesprochen und die Unterlagen schnell an die Eltern versandt, so dass noch genug Zeit bleibt, ihre Kinder vom 15. bis 17. Februar an einer anderen Schulform anzumelden.

Erfahrungsgemäß ändern sich die Anmeldezahlen in den nächsten Tagen, weil es Um- sowie Nachmeldungen geben wird. Die endgültigen Anmeldezahlen, so wie sie sich nach Abschluss des Anmeldeverfahrens für die Sekundarstufe I darstellen, werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

 

Herausgeber:
Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 3?