Alles reingeworfen

VC Allbau unterliegt Spitzenreiter Borken mit 1:3

0 17.03.2022

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer hat der arg gebeutelte VC Allbau alles reingeworfen, wurde aber nicht mit einem Punkt belohnt. Am Ende stand es in der VC Allbau Essen - Skurios Volleys Borken 1:3 (25:22, 22:25, 17:25, 21:25).

Die beiden Mannschaften lieferten sich vor rund 250 Zuschauern einen intensiven Schlagabtausch. Es war trotz der Niederlage ein gelungener Abschied aus der Sporthalle Bergeborbeck. Bereits der Saisonabschluss gegen RC Sorpesee wird in die Sporthalle "Am Hallo" verlegt. Es war also nicht wie zunächst angenommen das vorletzte, sondern bereits das letzte Heimspiel in Bergeborbeck. In der nächsten Saison soll der Sportpark "Am Hallo" dann gänzlich die neue Heimspielstätte des VC Allbau Essen werden.

Im ersten Durchgang drehten die Essener Volleyballerinnen einen 8:12 Rückstand in einen 18:14 Vorsprung und brachten diesen mit 25:22 zum leicht überraschenden Satzgewinn über die Ziellinie. Im zweiten Satz reichte eine 16:12 Führung nicht, um auch diesen zu gewinnen. In Durchgang drei musste man die Gäste früh ziehen lassen. Als es zur Mitte des vierten Satzes nach einem Tie-Break aussah, schwanden die Kräfte der Acht verbliebenen Essener Volleyballerinnen spürbar. Aus dem Punktgewinn wurde nichts.

"Dass wir nach zwei Wochen ohne richtiges Training und ohne sieben Spielerinnen heute so spielen, zeugt von einer starken Moral. Wir haben zwar keinen Punkt geholt, aber das Beste aus der Sache rausgeholt.", Trainer Marcel Werzinger nach der Partie.

Für die Pottperlen spielten: Lara Drölle, Carlotta Strube, Lisa Schreiner, Isabelle Zwingmann, Sina Allzeit, Lena Bernhard, Sandra Ferger und Sina Bruder. Während für Jana Breimann und Giulia Formaggioni das Saisonaus bereits länger besiegelt ist, mussten Samstag zudem Natalie Wolter, Laura Schneider, Alisha Ossowski, Larissa Janssen und Lea Adolph corona- oder krankheitsbedingt passen.

Trotz der Niederlage bleibt der VCA vorerst auf dem vierten Tabellenplatz der 2. Volleyball Bundesliga Nord. Während SCU Emlichheim am Wochenende spielfrei hatte, mussten die Stralsunder Wildcats eine 1:3 Niederlage in Hamburg einstecken. Im Kampf um Platz vier haben die Pottperlen ein Spiel mehr absolviert als die beiden Konkurrenten.

Am kommenden Wochenende haben die Essener Volleyballerinnen erneut spielfrei. Weiter geht es am 26. März mit dem Auswärtsspiel in Hamminkeln gegen den Tabellenelften SV Blau-Weiß Dingden.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 9.