Aktualisierung Corona: Drei Neuinfektionen im Schnitt täglich

56 Erkrankte/100 Essenerinnen und Essener in angeordneter häuslicher Quarantäne

0 16.06.2020

ESSEN/BORBECK. 16.06.2020, 15:20 Uhr: Heute Nachmittag (16.06.) sind in Essen 56 Personen gemeldet, die am Coronavirus erkrankt sind. Seit Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 907 betroffene Essenerinnen und Essener. 810 sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind seit Erkrankungswelle an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. 14.905 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 13.311 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 4.041 Personen wurde bislang eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 100 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.941 Personen konnten aus dieser wieder entlassen werden.

16.06.2020, 11 Uhr: Seit heute ist die Corona-Warn-App der Bundesregierung erhältlich. Sie soll dabei helfen festzustellen, ob man in Kontakt mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person geraten ist und ob daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So sollen Infektionsketten schneller unterbrochen werden können. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.

16.06.2020, 9:45 Uhr: Am Dienstag (16.06.) sind aktuell 52 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es insgesamt 900 erkrankte Essenerinnen und Essener. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (09.06 – 15.06.) hat es 21 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 3 Neuinfektionen pro Tag ausmacht. Aktuell genesen sind 807 Personen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 14.803 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 13.267 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Aktuell befinden sich 86 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 4.026 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.940 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

Ältere Meldung

15.06.2020, 15:45 Uhr: Stand heute Nachmittag (15.6.) sind in Essen 52 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar/ Anfang März sind es 899 betroffene Essenerinnen und Essener. 805 Personen sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind seit Beginn der Erkrankungswelle an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. 14.686 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 13.122 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 4.026 Personen wurde bislang eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 93 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.933 Personen konnten aus dieser wieder entlassen werden. Die aktuell am häufigsten betroffene Altersgruppe ist die der 30- bis 50-Jährigen (20 Fälle), gefolgt von der Altersgruppe der über 70-Jährigen (15 Fälle) sowie der Altersgruppe der 50- bis 70-Jährigen (12 Fälle).

15.06.2020, 9:30 Uhr: Am heutigen Montag (15.6.) sind aktuell 57 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar/ Anfang März sind es insgesamt 898 erkrankte Essenerinnen und Essener. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (8.6.–14.6.) hat es 20 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 2,8 Neuinfektion pro Tag ausmacht. Aktuell genesen sind 800 Personen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 14.589 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 13.107 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Aktuell befinden sich 80 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 4.003 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.923 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

14.06.2020, 12:15 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen ist in Essen leicht angestiegen. Stand heute sind 57 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 896 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (07.06.–13.06.) hat es insgesamt 18 Neuinfektionen gegeben, das ist durchschnittlich 2,5 pro Tag. 798 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
14.511 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 13.028 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 85 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.995 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.910 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

13.06.2020, 15:45 Uhr: Stand heute sind 51 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 890 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (06.06.–12.06.) hat es insgesamt 13 Neuinfektionen gegeben, das ist durchschnittlich 1,8 pro Tag. 798 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
14.440 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 12.936 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 94 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.993 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.899 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

12.06.2020, 16:45 Uhr: Stand heute Nachmittag sind 48 Personen am Coronavirus erkrankt. 798 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 887 Personen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung gestorben. 14.353 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 12.813 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 93 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.992 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.899 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

12.06.2020, 09:40 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen ist in Essen leicht angestiegen. Stand heute sind 50 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 887 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (05.06.–11.06.) hat es insgesamt 12 Neuinfektionen gegeben, das ist durchschnittlich 1,7 pro Tag. 796 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben. 14.278 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 12.809 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 94 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.982 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.888 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

11.06.2020, 15:35 Uhr: Stand heute sind 46 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 879 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (04.06.–10.06.) hat es insgesamt 7 Neuinfektionen gegeben, das ist durchschnittlich 1,0 pro Tag. 792 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
14.169 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 12.625 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 89 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.965 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.876 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

11.06.2020, 12:20 Uhr: Aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um das Coronavirus hat das Land NRW heute weitere Lockerungen angekündigt. Die aktualisierte Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) soll ab Montag, 15. Juni, bis vorerst 1. Juli gelten. Die Kontakteinschränkungen und Mundschutzpflicht bleiben fortbestehen. Unter anderem können wieder private Feste wie Hochzeitsfeiern mit maximal 50 Teilnehmern unter Auflagen stattfinden. Auch Bars können ihren Betrieb wieder aufnehmen. Im Bereich Freizeit und Sport gibt es ebenfalls weitere Lockerungen.
Zur Pressemeldung des Landes NRW

10.06.2020, 15:40 Uhr: Stand heute sind 46 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 879 Personen. 792 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben. 14.110 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 12.560 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 89 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.965 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.876 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

10.06.2020, 8:35 Uhr: Stand heute sind 54 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 879 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (03.06.–09.06.) hat es insgesamt 10 Neuinfektionen gegeben, das ist durchschnittlich 1,4 pro Tag. 784 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
14.007 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 12.450 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus. Aktuell befinden sich 88 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.957 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.869 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

09.06.2020, 16:15 Uhr: Essen hat mit vielen großen Kliniken einen enormen Bedarf an Blutkonserven für Patientinnen und Patienten. Um die Blutversorgung gerade kurz vor den Sommerferien sicherzustellen, findet auch und gerade wegen des Coronavirus' der 2. Essener Blutspendemarathon statt. Das Deutsche Rote Kreuz, die Sparkasse Essen und die Stadtverwaltung laden zu der Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Kufen ein: am Donnerstag, 15. Juni, 10 bis 18 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse Essen, III. Hagen, in der Essener Innenstadt. Interessierte werden gebeten, ein amtliches Personaldokument mit Lichtbild mitzubringen und vorab einen Termin zu reservieren: terminreservierung.blutspendedienst-west.de/m/Essener-Blutspendemarathon

09.06.2020, 15:10 Uhr: Stand heute Mittag sind 58 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 879 Personen. 780 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben. 13.915 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 12.307 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus. Aktuell befinden sich 103 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.957 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.854 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

09.06.2020, 8:20 Uhr: Stand heute sind 67 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 879 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (02.06.–08.06.) hat es insgesamt 10 Neuinfektionen gegeben, das sind durchschnittlich 1,4 pro Tag. 771 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
13.730 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 12.214 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 104 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.956 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.852 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

08.06.2020, 15 Uhr: Stand heute Mittag sind 68 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 879 Personen. - 770 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben. - 13.676 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 12.093 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weiter Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 122 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.956 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.834 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

08.06.2020, 14 Uhr:
Aufgrund eines technischen Problems wurden in den Updates am 4. Juni um 8:55 Uhr und am 5. Juni um 8 Uhr falsche Zahlen der auf das Coronavirus beprobten Personen gemeldet. Diese wurden in den jeweiligen Meldungen bereits korrigiert. Anstatt der am 4. Juni gemeldeten 13.342 Personen wurden tatsächlich 12.948 auf eine Erkrankung an dem Coronavirus beprobt. Und anstatt der für den 5. Juni gemeldeten 13.153 Personen wurden tatsächlich 13.144 Essenerinnen und Essener beprobt.

08.06.2020, 11:45 Uhr: Stand heute sind 78 Essenerinnen und Essener an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 878 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (01.06.–07.06.) hat es insgesamt 15 Neuinfektionen gegeben, das sind durchschnittlich 2,1 pro Tag. 759 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
13.521 Personen wurden bisher auf eine Erkrankung an dem Coronavirus beprobt. In 12.081 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bisher wurde bei 3.953 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.822 konnten aus dieser wieder entlassen werden. Aktuell befinden sich 131 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

07.06.2020, 17:30 Uhr: Am heutigen Sonntag sind aktuell 78 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 878 erkrankte Essenerinnen und Essener. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (31.05.–06.06.) hat es 18 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 2,5 Neuinfektion pro Tag ausmacht. Aktuell genesen sind 759 Personen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 13.513 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 12.051 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 153 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 3.953 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.800 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

06.06.2020, 17 Uhr: Am heutigen Samstag sind aktuell 77 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 877 erkrankte Essenerinnen und Essener. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (30.05.–05.06.) hat es 19 Neuinfektionen gegeben, was durchschnittlich 2,7 Neuinfektion pro Tag ausmacht. Aktuell genesen sind 759 Personen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 13.429 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 11.963 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Aktuell befinden sich 153 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde in 3.951 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.798 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

05.06.2020, 17.30 Uhr: Stand heute Nachmittag (05.06.) sind in Essen 77 Personen am Coronavirus erkrankt. Die aktuell am häufigsten betroffene Altersgruppe ist die der 30-50-Jährigen (26), gefolgt von der Altersgruppe der 20-30-Jährigen (15) sowie der über 70-Jährigen (14). Seit Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 877 betroffene Essenerinnen und Essener. 759 Personen sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. Damit sind heute mehr Menschen genesen als sich mit dem Virus neu infiziert haben. 41 Essenerinnen und Essener sind seit Erkrankungswelle an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
13.327 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 11.830 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Bei 3.947 Personen wurde bislang eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 168 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.779 Personen konnten aus dieser wieder entlassen werden.

05.06.2020, 12:30 Uhr: Das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat heute angekündigt, dass Kinder ab 15. Juni bis zu den Sommerferien wieder an allen Wochentagen die Grundschulen und anderen Schulen mit Primarstufe besuchen können sollen. Schülerinnen und Schüler sollen ohne Teilung der Lerngruppen wieder im Klassenverband von den Lehrenden unterrichtet werden. Die Regelungen zum Abstand sollen dahinter zurücktreten.
Um eine Durchmischung von Lerngruppen auf dem Schulgelände oder in den Gebäuden zu vermeiden, sollen die Anfangs- und Pausenzeiten für alle Klassen gestaffelt werden. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass die Anwesenheiten und Gruppenzusammensetzungen weiterhin dokumentiert werden. Auch die Wiederaufnahme des Betriebs im Offenen Ganztag und in der Übermittagsbetreuung soll erfolgen können.
Das Schulministerium hat darüber hinaus angekündigt, dass die Notbetreuung mit der Rückkehr zum regulären Schulbetrieb in den Schulen der Primarstufe enden soll, da die Kinder wieder ein tägliches Unterrichtsangebot erhalten.

05.06.2020, 8 Uhr: Stand heute Morgen sind 80 Essenerinnen und Essener am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 875 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (29.05.–04.06.) hat es insgesamt 31 Neuinfektionen gegeben, das sind durchschnittlich 4,4 pro Tag. 754 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Virus wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
13.153 Personen wurden bisher auf eine Erkrankung an dem Coronavirus beprobt. In 11.605 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bisher wurde bei 3.935 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.775 konnten aus dieser wieder entlassen werden. Aktuell befinden sich 160 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

04.06.2020. In der Erstaufnahmeeinrichtung Essen (EAE) des Landes NRW gibt es einen bestätigten Corona-Fall. Die betroffene Person befindet sich seit Dienstag (2.6.) in einer häuslichen Quarantäne. Im Rahmen einer Umfeldanalyse wurden weitere Kontaktpersonen ermittelt, die nicht Teil der Einrichtung und nicht wohnhaft in Essen sind. Weitere Abstriche mussten nicht veranlasst werden.

Stand heute Mittag (4.6.) sind 79 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 874 Personen. 754 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.

13.099 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 11.511 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Aktuell befinden sich 164 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.935 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.771 wurden aus dieser bereits wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

 

3. Juni. Am Standort der Oberstufe der Gesamtschule Borbeck gibt es seit Ende letzter Woche eine bestätigte Corona-Erkrankung. Eine Schülerin wurde positiv auf das Virus getestet. Im Rahmen der Umfeldanalyse wurden zwei weitere Personen aus dem Umfeld beprobt. Beide Testergebnisse sind negativ ausgefallen. Bei insgesamt fünf Personen wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. Lehrpersonal und Schulbetrieb sind nicht betroffen.

03.06.2020, 15:05 Uhr: Stand heute Mittag sind in Essen aktuell 78 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es damit insgesamt 871. Nach einer Erkrankung sind 752 Personen wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
13.277 Personen wurden bisher auf eine Erkrankung an dem Coronavirus beprobt. In 11.292 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
166 Essenerinnen und Essener befinden sich aktuell in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurden bisher 3.927 häusliche Quarantänen angeordnet. 3.761 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

Bereits Ende Februar (27.2.) hat die Stadt Essen ein Bürgertelefon eingerichtet, damit sich Bürgerinnen und Bürger dort rund um das Coronavirus informieren können. Seitdem konnten über 32.000 Anrufe beantwortet werden. Zuletzt ist die Anfrage unter der 0201 123-8888 stetig zurückgegangen, so dass nun auch die Öffnungszeiten angepasst werden. Ab Samstag, 6. Juni, wird das Bürgertelefon  montags bis sonntags von 9 bis 15 Uhr erreichbar sein. Die Stadt Essen hat außerdem unter www.essen.de/coronavirus die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Coronavirus zusammengefasst und aktualisiert diese laufend.

Ältere Meldungen

02.06.2020, 15:30 Uhr: Aktuell sind in Essen 72 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 864 Personen. 751 Essenerinnen und Essener sind nach einer COVID-19-Erkrankung wieder genesen. 41 Bürgerinnen und Bürger sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben. Bisher wurden in Essen 12.655 Personen auf eine Coronavirus-Erkrankung beprobt. In 11.102 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
In 3.917 Fällen wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.755 Personen konnten aus dieser wieder entlassen werden. Aktuell befinden sich 162 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

02.06.2020, 7:55 Uhr: Nach dem Pfingstwochenende sind heute 74 Personen in Essen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 864. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (26.05.–01.06.) hat es 31 Neuinfizierungen gegeben, was einen Durchschnitt von 4,4 pro Tag ausmacht. 749 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 12.520 Essenerinnen und Essener auf eine Erkrankung an dem Virus beprobt. In 11.097 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 161 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.913 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.752 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

01.06.2020, 17 Uhr:
Am Pfingstmontag (01.06.) sind in Essen 74 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 864. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (25.05.–31.05.) hat es 33 Neuinfizierungen gegeben, was einen Durchschnitt pro Tag von 4,7 ausmacht. 749 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 12.486 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 11.030 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 164 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.911 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.747 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

31.05.2020, 17:30 Uhr:
In Essen sind aktuell 79 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 860 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (24.05.–30.05.) hat es insgesamt 32 Neuinfektionen gegeben, das sind durchschnittlich 4,5 pro Tag. 740 Essenerinnen und Essener sind nach einer Corona-Erkrankung wieder genesen. 41 Personen sind in oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Stand heute wurden 12.408 Personen auf eine Corona-Erkrankung beprobt. In 10.974 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus.
Aktuell befinden sich 163 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.904 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.741 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

30.05.2020, 17 Uhr:
In Essen sind aktuell 78 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 859. In den vergangenen sieben Tagen (23.05.–29.05.) hat es 35 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt fünf Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Corona-Erkrankung sind 740 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 41 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Seit Erkrankungswelle wurden in Essen 12.331 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 10.893 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.882 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 149 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.733 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

29.05.2020, 19 Uhr: Die Anzahl an Erkrankungen an dem Coronavirus bleibt in Essen weiterhin stabil. Aktuell sind in Essen 67 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle sind es damit 848 Essenerinnen und Essener. 740 sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
12.192 wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 10.691 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 147 Personen in Essen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Erkrankungswelle wurde bei insgesamt 3.865 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.718 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen:

28.05.2020, 15 Uhr: Stand heute Mittag sind in Essen 61 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 840 Personen. 738 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 41 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Stand heute wurden 11.929 Personen auf eine Corona-Erkrankung beprobt. In 10.450 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus.
Aktuell befinden sich 117 Essenerinnen und Essenern in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.828 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.711 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

28.05.2020, 14:20 Uhr:
In der gestrigen Ratssitzung wurde die überplanmäßige Mittelbereitstellung zur Bewältigung der Corona-Pandemie in Höhe von 1.940.000 Euro beschlossen. Die Stadt Essen hat umfangreiche Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie getroffen, die für einen aktuell nicht absehbaren Zeitraum fortgeführt und ergänzt werden müssen. In diesem Zusammenhang entstehen Kosten vor allem für den Betrieb des Lagezentrums Untere Gesundheitsbehörde und des Bürgertelefons sowie für die Beschaffung von Medizinprodukten und persönlicher Schutzausrüstung. Bislang wurden rund 955.000 Euro ausgegeben. Für die Zeit ab März 2020 bis voraussichtlich zum Ende des Jahres 2020 wird ein finanzieller Bedarf in Höhe von 1.940.000 Euro für die Bewältigung der COVID-19-Pandemie prognostiziert.

28.05.2020, 12:25 Uhr:
Gestern hat der Rat der Stadt Essen die Dringlichkeitsentscheidung des Ausschusses für Finanzen und Beteiligungen vom 18. Mai zur Einrichtung eines Corona Sonderfonds Kultur in Höhe von bis zu 500.000 Euro genehmigt. Er soll dazu beitragen, vorhandene Strukturen zu erhalten, geplante Projekte auch in geänderter Weise durchführen zu können und neue Ideen und Konzepte zu fördern. Auf www.essen.de/coronasonderfonds informiert das Kulturamt über die Schwerpunkte, das Antragsverfahren sowie die allgemeinen Förderbedingungen und stellt das Antragsformular zum Download zur Verfügung. Anträge können fortlaufend in der ersten Förderrunde bis 14. Juni gestellt werden; in der zweiten bis 16. August.

28.05.2020, 9:50 Uhr:
Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hat das Land NRW die Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) erlassen. Die Stadt Essen hat die aktuellen Regelungen hier für Bürgerinnen und Bürger zusammengestellt. Am 30. Mai tritt eine aktualisierte Fassung in Kraft, die weitere Lockerungen vorsieht. Die Kontakteinschränkungen und Mundschutzpflicht bleiben fortbestehen.

28.05.2020, 8:40 Uhr:
Aktuell sind in Essen 64 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 840 Personen. In den vergangenen sieben Tagen (21.05.–27.05.) hat es 24 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,4 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Corona-Erkrankung sind 735 Essenerinnen und Essener wieder genesen.
Bereits im April hat es insgesamt vier weitere Todesfälle in Verbindung mit einer COVID-19-Erkrankung gegeben. Diese können aufgrund von technischen Übertragungsproblemen erst heute mitgeteilt werden. Im Universitätsklinikum Essen sind Mitte (13.04.) und Ende (24.04.) April eine 80-jährige Essenerin sowie ein 91-jähriger Essener verstorben. Beide hatten erhebliche Vorerkrankungen. In den Evangelischen Kliniken Essen-Mitte ist Anfang April (08.04.) ein 91-jähriger Essener ebenfalls mit erheblichen Vorerkrankungen verstorben. Ende April (28.04.) ist eine 83-jährige Bewohnerin des Katholischen Alten- und Pflegeheims St. Anna auch mit erheblichen Vorerkrankungen verstorben. Die Anteilnahme gilt den Familien und Angehörigen.
Damit sind in Essen insgesamt 41 Personen an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 11.836 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 10.365 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.813 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 105 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.708 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

27.05.2020, 22 Uhr:
Heute (27.05.) hat es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion gegeben. Eine 99-jährige Essenerin ist mit erheblichen Vorerkrankungen im Universitätsklinikum Essen verstorben. Die Anteilnahme gilt den Familien und Angehörigen.
Damit sind in Essen insgesamt 37 Personen an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Stand heute Nachmittag sind in Essen 68 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 840 Personen. Nach einer Erkrankung sind 735 wieder genesen.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden bisher 11.822 Personen auf das Virus beprobt. In 10.335 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 116 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde bisher in 3.813 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.697 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

27.05.2020, 11 Uhr:
Die Recyclinghöfe kehren am 2. Juni zum Vollbetrieb zurück: Nach Pfingsten kehren die Recyclinghöfe Altenessen und Lierfeldstraße und alle Grünschnitt-Annahmestellen vorerst zum Vollbetrieb zurück. Die Sonderlösungen für Grünschnitt und Schadstoffe enden am 29. Mai. Es gelten die regulären Öffnungszeiten. Beim Besuch und der Nutzung der Recyclinghöfe müssen alle Personen Mund-Nase-Bedeckungen tragen und Mindestabstands von 1,5 Metern einhalten.
Weitere Informationen auf der Seite der Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE)

 

 

 

 

27.05.2020, 11 Uhr:
Die Recyclinghöfe kehren am 2. Juni zum Vollbetrieb zurück: Nach Pfingsten kehren die Recyclinghöfe Altenessen und Lierfeldstraße und alle Grünschnitt-Annahmestellen vorerst zum Vollbetrieb zurück. Die Sonderlösungen für Grünschnitt und Schadstoffe enden am 29. Mai. Es gelten die regulären Öffnungszeiten. Beim Besuch und der Nutzung der Recyclinghöfe müssen alle Personen Mund-Nase-Bedeckungen tragen und Mindestabstands von 1,5 Metern einhalten.

27.05.2020, 7:55 Uhr: Stand heute Morgen sind in Essen 72 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 834. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen hat es 22 Neuinfizierungen gegeben, was einen Durchschnitt pro Tag von 3,1 ausmacht. 726 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 36 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben. Insgesamt wurden bisher 11.553 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 10.107 fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Aktuell befinden sich 100 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.792 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.692 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

26.05.2020, 16:20 Uhr: Ab 8. Juni soll in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege ein Regelbetrieb starten, jedoch mit qualitativen und quantitativen Einschränkungen. Um Eltern vor diesem Hintergrund weiter zu entlasten, hat die Landesregierung NRW beschlossen, Eltern in den Monaten Juni und Juli die Hälfte der Elternbeiträge zu erlassen. Den Ausfall der Beiträge teilen sich Land und Kommunen hälftig.

26.05.2020, 15:45 Uhr:
Stand heute Mittag sind in Essen 72 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 834 erkrankte Personen. Nach einer Erkrankung an dem Virus sind 726 Essenerinnen und Essener bereits wieder genesen. 36 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
11.490 Personen wurden bisher auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus beprobt. In 9.982 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.
109 Essenerinnen und Essener befinden sich aktuell in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bisher bei insgesamt 3.786 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.677 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

25.05.2020, 16:10 Uhr: In einer Wohngruppe der Diakonie Essen hat es unter den Bewohnerinnen und Bewohnern einen positiven Corona-Fall gegeben. Im Rahmen der Umfeldanalyse wurden am vergangenen Samstag (23.05.) alle Personen der Wohngruppe auf eine Erkrankung an dem Coronavirus beprobt. Nach Beprobung ist eine weitere symptomatische Person positiv auf das Virus getestet worden. Weitere Ergebnisse stehen aus. Das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde hat gemeinsam mit der Leitung Schutzmaßnahmen getroffen, um die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Ansteckung zu schützen.

Stand heute sind in Essen 83 Essenerinnen und Essener an COVID-19 erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 830 erkrankte Personen. 711 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 36 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Bislang wurden in Essen 11.236 Personen auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus beprobt. In 9.759 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.
In insgesamt 3.782 Fällen wurde seit Beginn der Erkrankungswelle eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aus dieser konnten 3.660 Personen bereits wieder entlassen werden. Aktuell befinden sich in Essen 122 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

25.05.2020, 14:30 Uhr:
Die Stadt Essen hat einen Corona Sonderfonds Kultur in Höhe von bis zu 500.000 Euro eingerichtet. Er soll dazu beitragen, vorhandene Strukturen zu erhalten, geplante Projekte auch in geänderter Weise durchführen zu können und neue Ideen und Konzepte zu fördern. Auf www.essen.de/coronasonderfonds informiert das Kulturamt über die Schwerpunkte, das Antragsverfahren sowie die allgemeinen Förderbedingungen und stellt das Antragsformular zum Download zur Verfügung. Anträge können fortlaufend in der ersten Förderrunde bis 14. Juni gestellt werden; in der zweiten bis 16. August.

25.05.2020, 13:15 Uhr:
"Essen hält zusammen für Kinder" – über 100.000 Euro für Mittagessen: Unter dem Motto "Essen hält zusammen für Kinder" werden seit 8. April bedürftige Kinder in Essen mit einem warmen Mittagessen versorgt, die durch die Schließung von Schulen und Kitas zu Hause nicht ausreichend oder kein ausgewogenes Essen bekommen. Nun konnten weitere Unterstützer für die Aktion gewonnen werden, sodass die Versorgung bis zu den Sommerferien sichergestellt werden kann.

25.05.2020, 7:55 Uhr:
Stand heute Morgen sind in Essen 95 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 832. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (18.05.–24.05.) hat es 23 Neuinfizierungen gegeben, was einen Durchschnitt von 3,2 pro Tag ausmacht. 701 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 36 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 11.092 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 9.735 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 128 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.776 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.648 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen:

22.05.2020, 15:15 Uhr:
Aktuell sind in Essen 84 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit der Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 817 Erkrankte. 697 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 36 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (15.5.-21.5.) hat es 15 Neuinfektionen gegeben, was einen Durchschnitt pro Tag von 2,1 ausmacht.
Seit Erkrankungswelle wurden bisher 10.799 Essenerinnen und Essener mit einem Verdacht auf eine Erkrankung an dem Coronavirus beprobt, In 9.370 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.754 Personen wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet, 3.609 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Aktuell befinden sich in Essen 145 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

Ältere Meldungen:

21.05.2020, 19:00 Uhr:
In Essen sind aktuell 84 Essenerinnen und Essener am Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 817.  10.683 Essenerinnen und Essener wurden bisher auf das Virus beprobt. In 9.366 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.
In 3.748 Fällen wurde bislang eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.599 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Aktuell ist bei 149 Essenerinnen und Essenern eine häusliche Quarantäne angeordnet.

20.05.2020, 18:55 Uhr:
Anfang April ist ein weiterer Essener in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung in den Evangelischen Kliniken Essen-Mitte in Werden verstorben. Die Meldung über den Todesfall an das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde ist heute erfolgt. Der 71-Jährige hatte erhebliche Vorerkrankungen und wurde bereits stationär behandelt. Der Patient wurde positiv auf eine Infektion mit COVID-19 getestet. Die Anteilnahme gilt der Familie und den Angehörigen.
Aktuell sind in Essen 81 Essenerinnen und Essener an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 813 Essenerinnen und Essener. 696 Personen sind nach einer Erkrankung wieder genesen. An oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben sind in Essen insgesamt 36 Personen.

 

19.05.2020, 14:50 Uhr: Stand heute Mittag sind in Essen 88 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 811 Personen. 688 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 35 sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Auf das Virus wurden seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März insgesamt 10.283 Personen beprobt. In 8.812 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 170 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.730 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.560 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

19.05.2020, 13:05 Uhr:
Oberbürgermeister begrüßt Vorschlag des Bundesfinanzministers für kommunalen Rettungsschirm: Steuerausfälle der Kommunen in der Corona-Krise sollen mit einem Schutzschirm aufgefangen werden können. Das Hilfspaket von bis zu 57 Milliarden Euro sollen Bund und Länder jeweils zur Hälfte finanzieren. Es soll die Kommunen beim Abbau von Altschulden unterstützen. Im Durchschnitt liegt die Kreditlast im Land bei 1.343 Euro pro Einwohnerinnen und Einwohner, in Essen sind es sogar 5.320 Euro. Aufgrund von Mindereinnahmen und Mehraufwendungen zur Bekämpfung der Krise wird Essen sein Haushaltsziel deutlich verfehlen. Laut Steuerschätzung werden etwa 145,5 Millionen Euro fehlen, der Ausfall von Gewerbesteuern und zu erwartenden Ergebnissen der Beteiligungen in Zeiten von Corona beträgt aktuell rund 100 Millionen Euro.

19.05.2020, 7:55 Uhr: Aktuell sind in Essen 91 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 810 Personen.
In den vergangenen sieben Tagen (12.05.–18.05.) hat es 25 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,5 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Corona-Erkrankung sind 684 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 35 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 9.998 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 8.694 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.726 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 184 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.542 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

18.05.2020, 15:05 Uhr: Stand heute Mittag sind 92 Essenerinnen und Essener an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 811. Nach einer Erkrankung an dem Coronavirus sind 684 Personen wieder genesen. An oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion sind 35 Essenerinnen und Essener verstorben.
Bislang wurden insgesamt 10.014 Personen auf das Virus beprobt. In 8.611 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Beprobungsergebnisse stehen aus.
In 3.723 Fällen wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.541 Essenerinnen und Essener konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Aktuell befinden sich 182 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

Ältere Meldungen

15.05.2020, 14:45 Uhr: Aktuell sind in Essen 98 Personen am Coronavirus erkrankt (Stand 15. Mai). Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 807 Essenerinnen und Essener. Nach einer Erkrankung genesen sind 674 Personen. An oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben sind in Essen Stand heute 35 Essenerinnen und Essener.
Insgesamt wurden bisher 9.670 Personen auf eine COVID-19-Erkrankung beprobt. In 8.223 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 173 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde diese bisher in 3.684 Fällen angeordnet. 3.511 konnten aus einer angeordneten Quarantäne bereits wieder entlassen werden.

15.05.2020, 11:30 Uhr: Bund und Länder haben sich darauf verständigt, die Einreise für Personen zu erleichtern, die aus bestimmten Staaten einreisen. Seit heute und vorerst bis 25. Mai gilt die entsprechend angepasste Corona-Einreise-Verordnung (CoronaEinrVO) des Landes NRW. Sie besagt, dass Personen, die mehr als 72 Stunden in EU-Ländern, in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz sowie Großbritannien waren, von der Pflicht ausgenommen sind, sich in NRW auf direktem Weg für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben. Alle, die aus anderen Staaten einreisen, wo sie sich mehr als 72 Stunden aufgehalten haben, müssen in NRW für zwei Wochen in Quarantäne und sich telefonisch unter 0201 123-8888 über das Bürgertelefon beim Gesundheitsamt melden. Weitere Informationen, auch zu den Ausnahmen, finden Interessierte in der CoronaEinrVO und den FAQ der Landesregierung.

Ältere Meldung

Seit heute (14.05.) steht ein neuer Überblick über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus zur Verfügung. Die Web-Anwendung "Covid-19 in Essen" stellt auf www.essen.de/coronavirus tagesaktuell die Infektionszahlen in Essen auf Ebene der neun Stadtbezirke dar. Diese (vorläufigen) Zahlen werden täglich aus der Datenbank des Lagezentrums Untere Gesundheitsbehörde ermittelt und stellen die Anzahl der aktuellen Corona-Erkrankungen, der aktuell in Quarantäne befindlichen sowie der genesenen Personen für jeden Stadtbezirk und für die Gesamtstadt dar. Darüber hinaus wird die Anzahl an Todesfällen an oder in Verbindung mit dem Coronavirus angezeigt. Außerdem wird die Veränderung der Entwicklung im Vergleich zum Vortag automatisch berechnet. Durch einen Kick auf einen einzelnen Bezirk in der Liste der Stadtbezirke können die Daten für den jeweiligen Bezirk abgerufen werden. Diagramme zeigen zusätzlich den zeitlichen Verlauf des Infektionsgeschehens nach Fall-Art bzw. Altersgruppe.

Die Umsetzung der Web-Anwendung erfolgte durch das Amt für Geoinformation, Vermessung und Kataster gemeinsam mit der Feuerwehr der Stadt Essen sowie dem Essener Systemhaus. Die neue Web-Anwendung der Stadt Essen nutzt die gleiche Software-Technologie wie das COVID-19 Dashboard des Robert Koch-Instituts. Derzeit ist die Anwendung noch nicht responsiv gestaltet. Dies soll in der kommenden Woche erfolgen.

Hier geht es zum Dashboard: www.essen.de/coronavirus. Die Geoportal-URL lautet: geoportal.essen.de/covid19.

14.05.2020, 15:15 Uhr: Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen bisher 9.389 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 7.947 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Insgesamt an dem Virus erkrankt waren in Essen bisher 799 Personen. Aktuell sind es 91 Essenerinnen und Essener. Nach einer Erkrankung sind Stand heute 673 wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Bei insgesamt 3.664 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 178 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.486 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

13.05.2020, 7:55 Uhr: In Essen sind aktuell 92 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 791. In den vergangenen sieben Tagen (06.05.–12.05.) hat es 23 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,2 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Erkrankung sind 664 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 35 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 8.990 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 7.663 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.608 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 159 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.449 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

12.05.2020, 15 Uhr:
In Essen sind oder waren bislang 788 Personen an einer Infektion mit dem Coronavirus erkrankt. Aktuell sind es 89 Personen. 664 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.
Bisher wurde bei 8.918 Personen eine Beprobung auf das Virus durchgeführt. In 7.515 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 170 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Bisher wurde bei 3.837 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.438 Personen konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

Am vergangenen Samstag, 9. Mai, hat es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung gegeben. Ein 85-jähriger Essener ist mit erheblichen Vorerkrankungen in der Klinik für Infektiologie der Universitätsmedizin Essen verstorben. Der Patient wurde dort bereits seit Ende März palliativ behandelt. Aktuell sind in Essen 93 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 785 Personen.

Nach einer Erkrankung an dem Virus sind 657 Essenrinnen und Essener wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.

Bisher wurden 8.607 Personen in Essen auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus beprobt. In 7.232 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.

In 3.599 Fällen wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet, aktuell sind 179 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.420 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

KINDERGÄRTEN. Laut Familienminister des Landes Nordrhein-Westfalen Joachim Stamp (FDP) sollen Kinder ab Donnerstag, 14. Mai, stufenweise in die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zurückkehren können. In der Stadt Essen sollen dabei zunächst ab Donnerstag, 14. Mai, rund 1.570 Vorschulkinder, die Anspruch auf Leistungen nach dem Bildung-und-Teilhabe-Gesetz haben, sowie alle rund 530 Kinder mit Behinderung zurück in die Kindertageseinrichtungen kehren. Benötigt ein Kind eine Integrationsassistenz gehört diese zum Personal, das zur Sicherstellung der Notbetreuung in Kita beziehungsweise der Kindertagespflege notwendig ist und bleibt vom aktuellen Betretungsverbot ausgenommen. Ab dem 14. Mai sollen zudem rund 1.740 Essener Kinder ab zwei Jahren wieder von ihren Tagesmüttern und -vätern betreut werden dürfen. Auch die Brückenangebote wie frühpädagogische Angebote für Kinder und Familien mit Fluchterfahrung mit den rund 230 Plätzen in Essen sollen dann wieder öffnen.

Ab Donnerstag, 28. Mai, sollen dann auch alle anderen Vorschulkinder zurück in die Kindertageseinrichtungen – so dass insgesamt rund 5.580 Vorschulkinder in den Kitas wieder von der frühkindlichen Bildung profitieren können. In der dritten Stufe, die laut dem NRW- Familienminister im Laufe des Monats Juni startet, soll allen Kindern der Besuch ihrer Einrichtung oder ihrer Kindertagespflegestelle ermöglicht werden. In welchem Umfang dies möglich ist, kann heute noch nicht seriös gesagt werden. In Essen gibt es insgesamt 19.466 Kita-Plätze sowie 2.960 Betreuungsplätze in der Kindertagespflege.

 

 

 

 

Ältere Meldung

 

08.05.2020, 16:15 Uhr: In Essen sind Stand gestern (08.05.) 96 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März waren es 781 Personen. Stand gestern sind 651 Essenerinnen und Essener nach einer Erkrankung wieder genesen. 34 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. (Die Zahl wurde  von der Stadt nach unten korrigiert, in älteren Meldungen hieß es, dass 35 Menschen gestorben seien, eine Verbindung mit dem Coronavirus konnte aber bei einem Verstorbenen nicht festgestellt werden.) 8.196 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 6.828 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Beprobungsergebnisse stehen aus.
Bei 3.557 Personen wurde in Essen seit Beginn der Erkrankungswelle eine häusliche Quarantäne angeordnet. Derzeit befinden sich 186 in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.371 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Ältere Meldungen

Stand heute (05.05.) sind 125 Personen in Essen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 763 Personen. 603 sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Insgesamt wurden bisher 7.523 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 6.256 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus.
Weitere Ergebnisse stehen aus. 160 Essenerinnen und Essener befinden sich in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.479 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet, 3.319 konnten aus dieser wieder entlassen werden (Rathaus Report).

Das Gesundheits- und Sozialministerium hat angekündigt zum Muttertag (10. Mai) die aktuell bestehenden, generellen Besuchsverbote in den Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe aufzuheben. Damit hätten Bewohnerinnen und Bewohner wieder die Möglichkeit, Besuche etwa von Familienangehörigen und Freunden zu bekommen. Voraussetzung dafür ist, dass wichtige Schutzmaßnahmen eingehalten werden, etwa durch separate Besuchsareale, entsprechende Schutzkleidung und ein Screening der Besucherinnen und Besucher.

Ältere Meldung

Am gestrigen Sonntag (3.5) hat es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion gegeben. Ein 63-jähriger Essener ist im Marienhospital Altenessen mit erheblichen Vorerkrankungen verstorben.

Am heutigen Montag (4.5.) ist eine 56-jährige Essenerin im Universitätsklinikum Essen ebenfalls in Verbindung mit einer Corona-Infektion und schweren Vorerkrankungen verstorben. Beide Patientinnen und Patienten kamen aus einer Pflegeeinrichtung.

Insgesamt sind Stand heute 35 Essenerinnen und Essener an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben. Aktuell sind 138 Essenerinnen und Essener an dem Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 757 Personen. 584 sind nach einer Erkrankung wieder genesen.

7.302 Essenerinnen und Essener wurden auf das Virus beprobt. In 6.111 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Probeergebnisse stehen aus.

Aktuell befinden sich 173 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Erkrankungswelle sind es 3.432 Personen. 3.259 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Ältere Meldung:

30.04.2020, 17:35 Uhr:

 


Stand heute (30.04.) sind in Essen 138 Essenerinnen und Essener am Coronavirus erkrankt, seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 744 Personen. 573 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 33 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
7.059 Personen wurden in Essen bisher auf das Virus beprobt, in 5.882 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Aktuell befinden sich 207 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Ende Februar / Anfang März waren es 3.422 Personen. 3.215 konnten bereits aus einer angeordneten häuslichen Quarantäne wieder entlassen werden.

30.04.2020, 13:30 Uhr:
Die "Suchthilfe direkt" hat angesichts der Coronavirus-Situation die versorgenden Angebote für Drogenabhängige ausgebaut. Unter anderem sind drei Teams täglich im Streetwork-Einsatz, im Krisencafe/Drogenhilfezentrum in der Hoffnungstraße 24 wurden mehr Raum geschaffen sowie die Öffnungszeiten ausgeweitet, ebenso wie die Kapazitäten zum Notschlafen. Interessierte erhalten weitere Informationen zu den Angeboten auf der Website der Suchthilfe direkt Essen gGmbH.

30.04.2020, 12:25 Uhr:
Das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat angekündigt, dass den Schulen für die weitere Wiederaufnahme des Schulbetriebs eine Übergangszeit eingeräumt werden soll. Gemäß des Beschlusses der Kultusministerkonferenz (KMK) sollen Schulleitungen und Lehrkräfte ab Montag, 4. Mai, die Wiederaufnahme des Schulbetriebs in den Schulen vorbereiten, die gemäß KMK-Beschluss für eine Öffnung in der Woche ab dem 4. Mai in Frage kommen – zum Beispiel die 4. Klassen der Grundschulen. Die Schülerinnen und Schüler sollen frühestens ab Donnerstag, 7. Mai, wieder in die Schulen gehen.

30.04.2020, 11:55 Uhr:
Oberbürgermeister Thomas Kufen stellt sich den Fragen der Essener Kinder rund um das Coronavirus: Klein und Groß sind aufgerufen aufgerufen, ihre Fragen bis 6. Mai einzusenden. Diese wird das Stadtoberhaupt in einer Videobotschaft beantworteten.

30.04.2020, 10:50 Uhr:
Nach sechswöchiger Schließung öffnete der Grugapark Essen gestern (29.04.) wieder seine Pforten zum Spazierengehen. Trotz des durchwachsenen Wetters besuchten insgesamt rund 1.700 Gäste den Park, den bis auf Weiteres zeitgleich nur 3.000 Besucherinnen und Besucher betreten dürfen.

Ältere Meldungen

Am gestrigen Dienstag, 28. April, ist ein 86-jähriger Essener im Marienhospital Altenessen in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung gestorben. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind damit 33 Essenerinnen und Essener an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung gestorben.

Stand heute (29.04.) wurden insgesamt 6.840 Personen auf das Virus beprobt. 154 Personen sind aktuell daran erkrankt. Insgesamt sind es seit Ende Februar / Anfang März 736 Personen. 549 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. In 5.733 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus.

Aktuell befinden sich 209 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 3.414. Insgesamt 3.205 Personen konnten aus dieser wieder entlassen werden.

Weitere Neuerungen

Das Gesundheitsamt der Stadt Essen wird ab Montag, 4. Mai, einen eingeschränkten Regelbetrieb aufnehmen. Unter Einhaltung nötiger Mindestabstände sowie Hygiene- und Sicherheitsstandards öffnet das Gesundheitsamt eingeschränkt täglich von 8:30 bis 12:30 und 14 bis 15 Uhr. Bürgerinnen und Bürger erhalten grundsätzlich nur nach vorheriger Terminvereinbarung Zutritt, eine Vorsprache ohne Termin ist nicht möglich. Die Leitung des Besucheraufkommens sowie Zutrittskontrollen erfolgen durch die RGE Sicherheit.

Das Standesamt der Stadt Essen sieht ab kommender Woche ebenfalls eine Anpassung vor. Demnach soll bei standesamtlichen Trauungen ab Montag, 4. Mai, unter Einhaltung der geltenden Abstandregeln wieder die Anwesenheit von Trauzeugen zugelassen werden. Die Zulassung weiterer Personen im Trauzimmer ist aktuell weiterhin nicht möglich.

Ältere Meldungen

28.04.2020, 15 Uhr: In Essen wurden seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März insgesamt 6.782 Personen auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus beprobt. Aktuell sind 155 an dem Virus erkrankt. Insgesamt waren es bisher 732 Personen. 545 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. In 5.597 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.
32 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion gestorben.
225 Personen in Essen befinden sich in einer a

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.