„African Catholic Voices“ vertreten Essen

Wer wird „Der beste Chor im Westen“?

0 27.11.2019

BORBECK / ESSEN. 20 Chöre aus NRW geben derzeit das Beste. Mit dabei sind im größten Chor-Wettbewerb Nordrhein-Westfalens auch die Sängerinnen und Sänger der „St. Gertrud African Catholic Voices“. Der afrikanische Kirchenchor, der die Stadt Essen vertritt, ist an der Innenstadtgemeinde St. Gertrud zuhause. Hier wird es für zwei Aktive besonders spannend: Denn Pfarrer Sylvester Ejike Ozioko und sein Neffe Charles, die aus dem nigerianischen Bistum Nsukka stammen, sind in Borbeck zuhause.

Der Seelsorger der englischsprachigen afrikanischen Gemeinde vom Germaniaplatz und der junge Dirigent aus der Flurstraße freuen sich jetzt schon über jede Menge Sympathie, mit der die Truppe von knapp 40 Mitgliedern aus Nigeria, Kamerun, Ghana und Kenia punkten kann.

Sie sorgen für die musikalische Gestaltung der Sonntagsmessen in der englischsprachigen afrikanischen Gemeinde in Essen: Die „St. Gertrud African Catholic Voices“ mit ihrem Dirigent Charles Onyeke aus Borbeck

Starke Konkurrenz

Nur zehn Chöre überstehen beim WDR-Chor-Casting die beiden in der „Zeche Zollverein“ aufgezeichneten Vorentscheide. Dabei stellten sich die Essener Vertreter in ihrer Gruppe einer starken Konkurrenz: Bridgeman (Bocholt), can carmina (Bielefeld), Witches of Pitches (Moers), Encore! (Düsseldorf), Frauenensemble Encantada (Neunkirchen), Jugendchor Theater Bonn (Bonn), LahnVokal (Feudingen), Sounds like Wednesday (Ennepe-Ruhr-Kreis) und das Vokalensemble Amaryllis (Mönchengladbach) wetteifern um ein gutes Votum. Dafür sorgt eine prominente Jury mit Erfolgssänger Giovanni Zarrella, „Texas Lightning“-Frontfrau Jane Comerford, Rolf Schmitz-Malburg vom Rundfunkchor des WDR und die bekannte Chartstürmerin Beatrice Egli aus der Schweiz.

Auf dem Weg ins Finale

Essens „African Voices“ werden am Freitag, 29. November, um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen und online zu sehen sein. Moderiert wird die Show von Marco Schreyl und Sabine Heinrich. Wenn die „St. Gertrud African Catholic Voices Essen“ weiterkommen, können sie über das Halbfinale (6. Dezember, 20.15 Uhr live im WDR Fernsehen) das große Finale (13. Dezember, 20.15 Uhr live im WDR Fernsehen) erreichen. „Der beste Chor im Westen“ darf sich dann über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro und einen Auftritt mit dem WDR Rundfunkchor in seiner Heimatstadt freuen.

Musik für den Gottesdienst

Geduld und Ausdauer bringen die afrikanischen Sängerinnen und Sänger allemal mit: Die von ihnen mit großem Enthusiasmus musikalisch gestalteten Sonntagsmessen der englischsprachigen Gemeinde an St. Gertrud dauern auch schon mal mehr als zwei Stunden. „Ein Gottesdienst ist eben für uns ein großes Fest“, so Pfarrer Sylvester, der über mangelnden Kirchenbesuch nicht klagen kann. Seine aufmunternden, engagierten Predigten und der schwungvoll intonierende Chor tun das ihre. Vielleicht reicht es ja für ein Weiterkommen?

Alle Infos unter www.derbestechor.wdr.de und www.facebook.com/ChorimWesten.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.