3. März: Tag der Archive mit Ausstellung in Essen

Historische Exponate im Haus der Essener Geschichte

0 23.02.2024

ESSEN. Archivare sind moderne Informationsdienstleister – das will der vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. (VdA) ausgerufene bundesweite „Tag der Archive" unterstreichen. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Essen und Trinken“. Auch das Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv in der ehemaligen Luisenschule am Ernst-Schmidt-Platz 1 ist dabei: Von 11:00 bis 17:00 Uhr öffnet es seine Türen und bietet interessante Einblicke in die Essener Geschichtslandschaft.

Seit 2001 machen die Archive alle zwei Jahre die interessierte Öffentlichkeit auf ihre Arbeit und ihre Überlieferung mit diesem Tag aufmerksam. In Essen beginnt er um 11 Uhr mit Eröffnung einer gemeinsamen Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft der Essener Geschichtsinitiativen, die passend zum Motto des diesjährigen Archivtags unter dem Titel „Zu Tisch!“ steht. Elf der insgesamt 22 Essener Geschichtsvereine und -initiativen haben sich daran mit Exponaten aus ihren jeweiligen Sammlungen beteiligt. Oberbürgermeister Thomas Kufen wird mit Dr. Claudia Kauertz, der Leiterin des Hauses der Essener Geschichte/Stadtarchiv, die Schau eröffnen. Arnd Hepprich, Mitglied des Sprechergremiums der Arbeitsgemeinschaft der Essener Geschichtsinitiativen, führt in die Ausstellung ein.

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung sind die Besucher zum 12. Tag der Archive eingeladen. Es erwarten sie mehrere Informationsstände rund um die Stadt(teil)geschichte, Filmvorführungen im Vortragsraum sowie Führungen durch das Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv, die einen Blick hinter die Kulissen der kommunalen Archivarbeit ermöglichen. Ein Beratungsangebot zur Familienforschung im Lesesaal rundet das Programm ab. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Internet: www.essen.de/stadtarchiv

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 7?