Orient und Okzident treffen sich im Schloss

Goethes „West-östlicher Divan" in Wort und Musik

0 09.04.2024

BORBECK. Am Freitag, 19. April, um 19 Uhr gastiert das Ensemble Anima Shirvani im Schloß Borbeck. Zu hören ist von Johann Wolfgang von Goethe der „West-östliche Divan“, musikalisch umrahmt von sowohl Kompositionen bedeutender deutscher Komponisten aus dem 16./17. Jahrhundert wie Michael Praetorius, Samuel Scheidt und Ludwig Senfl, als auch Werken der traditionellen persischen und aserbaidschanischen Musikform Mugam.

Der „West-östliche Divan“ erschien im August 1819. Er ist Goethes umfangreichste Gedichtsammlung, inspiriert von den Werken des persischen Dichters und Mystikers Hafis. Sie zählt zu den intimsten und zentralsten Auseinandersetzungen der westlichen Literaturgeschichte mit dem Orient und spiegelt Goethes Überzeugung, dass sich unterschiedliche Kulturen begegnen und verstehen können. Seit ihrer Entstehung hat sie Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Disziplinen beeinflusst.

So auch das aus international renommierten Künstlerinnen und Künstlern bestehende Ensemble Anima Shirvani, das mit Deniz Mahir Kartal (Kaval, Duduk), Heidi Gröger (Viola da Gamba), Pedro Alcácer Doria (Laute, Theorbe), Peter Kuhnsch (Perkussion) und Tural Ismayilov (Barockposaune, künstlerische Leitung) Goethes Gedichtsammlung musikalisch interpretiert und mit europäischer Barockmusik sowie Mugam, der traditionellen persischen und aserbaidschanischen Musik umrahmt und bereichert.

Tural Ismayilov ist Spezialist für Alte Musik und regelmäßig Gast bei Festivals wie Oude Musziek Festival Utrecht, Stockholm Early Music Festival, Bremer Musikfest, Festival Bach Montreal mit Ensembles wie AKAMUS Berlin, Weser Renaissance, Capella Cracoviensis, Lautten Compagney Berlin. Als gefragter Kammermusikpartner wirkte er bei über 60 CD- und Rundfunkproduktionen mit. Seit 2020 widmet sich der aus Aserbaidschan stammende Musiker seinem eigenen Ensemble Anima Shirvani, einem auf historische Aufführungspraxis spezialisierten Ensemble aus international renommierten Künstlern, mit dem er gleich Goethe eine Verständigung zwischen verschiedenen Kulturen und ihren Gesellschaften anstrebt.

Karten zu dieser konzertanten Lesung mit dem Ensemble Anima Shirvani, die vom Kultursekretariat NRW gefördert wird, gibt es ab sofort im Schloß Borbeck, Schlossplatz 1 (ehemals Schloßstraße 101), Tel. (0201) 88 44 219 oder per Mail: kulturzentrum@schlossborbeck.essen.de.

Fotos: Anna-Kristina Bauer

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?