Marais Consort im Schloss: Orgel und vier Gamben

Ludi musici mit Tänzen, Canzonen und Fantasien

0 15.04.2024

BORBECK. Hand aufs Herz: Wer hat die Orgel im Schloss schon mal live gehört? Am Freitag, 3. Mai, ist das möglich. Ab 19 Uhr ist das Marais Consort an Orgel und vier Gamben zu Gast im Schloss Borbeck. Unter dem Titel „Ludi musici“ stehen musikalische Spielereien mit Tänzen, Canzonen und Fantasien auf dem Programm.

Benannt nach dem legendären französischen Gambenmeister und Komponisten Marin Marais, wurde das Marais Consort 1979 von Hans-Georg Kramer (Diskantgambe) und Ingelore Schubert (Orgel) gegründet; die Erweiterung zum Gambenconsort erfolgte 1985. Ihr Ziel ist, die kulturellen Schätze der Alten Musik zu heben und zu präsentieren. Im Schloss konzertieren die beiden zusammen mit Brian Franklin (Alt- und Diskantgambe), Hermann Hickethier (Bassgambe) sowie Irene Klein (ebenfalls Bassgambe). Alle vier Gambisten spielen auf Nachbauten italienischer Renaissance-Violen-da-Gamben, die von dem Geigenbauer Christian Brosse entwickelt wurden. So entsteht ein einzigartiger Consortklang.

Zu hören sind Kompositionen von Samuel Scheidt, Ludovico G. de Viadana, Giovanni Gabrieli, Giacomo G. Gastoldi, Johann Schop, John Dowland, Jan P. Sweelinck und Heinrich Schütz – und damit Werke im Übergang von der Spätrenaissance zum Frühbarock, der Blützezeit der Beingeige, wie die Viola da Gamba auch genannt wird.

Karten zu dem Konzert mit dem Marais Consort, einer Kooperation mit dem Förderverein Schloß Borbeck e.V., gibt es ab sofort zum Preis von 20 Euro, ermäßigt 17 Euro, im Schloß Borbeck, Schlossplatz 1, 45355 Essen, Tel. (0201) 88 44 219 oder per Mail: kulturzentrum@schlossborbeck.essen.de.

Foto: Moritz Götte

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 5.