Essener Akademie für höheren Blödsinn: Der närrische Rat tagte

Ein sozial-engagierter Mensch bekommt die Ehrendoktorwürde

0 28.10.2023

FRINTROP. In Frintrop gibt es eine Akademie, die sich zurecht nicht ganz ernst nimmt: die Essener Akademie für höheren Blödsinn.
Sie ist seit den 60er-Jahren mit der 1. GKG Fidele Frintroper verbandelt und hat sich einer einzigen ernsten Sache verbunden, denn sie zeichnet jedes Jahr einen lieben Menschen mit der Ehrendoktorwürde eines Dr. "humoris causa" aus.

Über 60 Mal wurde diese besondere Auszeichnung bisher vergeben. Jahr für Jahr. Die Ausgezeichneten müssen sich dabei jahrelang engagiert haben. Sei es, dass sie sich in Frintrop oder in der 1. GKG Fidele Frintrop um das karnevalistische Brauchtum verdient gemacht haben oder sie haben sich jahrzehntelang im gesellschaftlichen Leben des Ortsteiles ehrenamtlich für die Menschen vor Ort eingesetzt.

Die Auszeichnung, die sonst jedes Jahr zur karnevalistischen Session vergeben wird, wurde zuletzt 2020 vergeben. Dann kam Corona und brachte das karnevalistische Treiben und vor allem den Saal- und Straßenkarneval in Deutschland zum Erliegen. Seither wurde diese närrische Auszeichnung mit realem Hintergrund nicht mehr vergeben.

Jetzt endlich - vor wenigen Tagen - traf sich der närrische Rat der Essener Akademie für höheren Blödsinn, der sich aus bisherigen Würdenträgerinnen und -trägern zusammensetzt, wieder mit Vertretern des Vorstandes zu einem Arbeitsessen. Stilecht und regional wurde im Schatten des Bedingrader (Frintroper) Wasserturmes bei Currywurst mit Pommes darüber beratschlagt, welche Menschen in den Kreis der Kandidatinnen und Kandidaten für den Dr. humoris causa aufgenommen werden konnten. Und erfreulicher Weise gab es einige Namen, die zur Diskussion standen. Es gibt sie also noch, die Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich kümmern.

Die geheime Abstimmung brachte schließlich einen Menschen hervor, der sich über Jahrzehnte hinweg ehrenamtlich für Menschen und damit für das gesellschaftliche Leben in Frintrop engagiert hat.

Wer es ist, wird noch nicht verraten.
Die Insignien, Dokturhut und Urkunde, erhält das neue Mitglied der Essener Akademie für höheren Blödsinn am Samstag, 27. Januar 2024 um 19 Uhr bei der traditionellen Festsitzung der Fidelen Frintroper im ehemaligen Pfarrheim von Herz Jesu. (RWS)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 1.