Blumenampeln in Frintrop und Bedingrade suchen noch Spenderinnen und Spender

Jeder Euro hilft, die Hauptstraßen zum Blühen zu bringen

0 11.04.2024

Frintrop. Seit Jahren sind sie in Frintrop und Bedingrade von Mai bis Oktober der Hingucker: die bunt blühenden und insektenfreundlichen Blumenampeln. Sie sollen auch in diesem Jahr wieder Teile der Frintroper, den Höhenweg, die Unterstraße, den Frintroper Markt und die Himmelpforten verschönern.

In Kooperation mit dem Bürger- und Verkehrsverein Essen-Frintrop 1922 e.V. (BVV Frintrop) und der Initiative „Wir für Frintrop“ startete der STEP-Stadtteilentwicklungsprozess für Frintrop und Bedingrade das erfolgreiche Projekt der Vorjahre bereits im Februar diesen Jahres. Aber noch können einige Spenden-Euros gebraucht werden. Dabei ist der Kooperation von BVV, Wir für Frintrop und STEP jeder Euro willkommen, denn es wird wieder ein fünfstelliger Betrag erforderlich sein, um das schöne Bild der Vorjahre zu erreichen. Daher rufen die Organisatoren zum Spendenendspurt auf.

Man muss nicht gleich eine ganze Ampel finanzieren

Eine Ampel kostet 240,00 Euro, aber wie gesagt: Man kann sich auch mit einem Teilbetrag an der Finanzierung beteiligen. Jeder Euro hilft. Einige Zusagen und Spenden von Privatpersonen, Organisationen und aus der Geschäftswelt liegen bereits vor.

Wie kann man spenden?

Wer Fragen hat, kann sich direkt an den 2. Vorsitzenden des BVV Frintrop Wilfried Küpper (blumenampeln@essen-frintrop.org, mobil 01512 2051207) wenden.
Wer unterstützen möchte, kann eine Spende auch direkt unter Angabe seines Namens und dem Hinweis „Spende Blumenampeln“ auf das Konto des Bürger- und Verkehrsvereins Essen-Frintrop bei der Sparkasse Essen, IBAN DE80 3605 0105 0004 2009 78 überweisen. Die Spenden sind steuerlich absetzbar.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.