War es wahr? Oder ist es geträumt?

0 27.01.2023

Es reicht. Es reicht jetzt wirklich. Klar, man merkt schon, dass die Tage jetzt wieder länger werden. Aber: So grau und so trist ist das Wetter, dass man sich am liebsten ein weiteres Croissant mit Erdbeermarmelade (selbst gemachter!!!!) gönnen und mit der warmen Wolldecke auf die Couch verkrümeln würde.

So dann und wann muss man aber doch vor die Tür. Im Winterschlaf-Modus drömelte Monica also vor sich hin, als sie die Otto-Brenner-Straße entlang trudelte. Mit einem Auge sah sie Osterglocken blühen. War das wahr? Oder ein Traum?

Doch, doch. Hier und da versuchen die ersten Blüten sich zu entfalten und ein sonniges Gelb ins Grau zu mischen. Schade, schade. Monica hatte keine Kamera dabei, um die Osterglocken aufzunehmen. Das obige Bild ist also ein Archivbild aus einem Vorjahr (neudeutsch: ein Fake). Nun, wer Monica die blühenden Osterglocken nicht glaubt, muss selber dort entlang spazieren: Von der Bocholder Straße rechts auf die Otto-Brenner-Straße abbiegen und dann die Augen rechts auf den Grünstreifen richten.

Die Autofahrer unter Ihnen werden es mir hoffentlich verzeihen, Sie auf diese Straße gelockt zu haben. Denn oben im "Dorf" ist noch immer Baustelle und die Verkehrsführung ein wenig verwirrend. Hoffentlich sind die Arbeiten bald abgeschlossen. Auch für Fußgänger ist es nicht überall einfach die Straße zu überqueren. Ob man bei all der Planerei daran gedacht hat, irgendwo ein zwei Bäume zu setzen? Ich fürchte nicht. Dabei wäre doch bestimmt Platz gewerden.

So, bevor Monica weiter nörgelt, wünscht sie Ihnen und Euch ein schönes Wochenende mit Sonne im Herzen (und/oder in der Blumenvase).

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 3.