Zum ersten Mal "blau gemacht" in der Schule

Ganz Dellwig war auf den Beinen beim Schützenfestumzug 1967

1 06.04.2020

Mit Sicherheit erklang auch "Preußens Gloria", einer der berühmtesten Märsche des 19. Jahrhunderts, als 1967 das Dellwiger Schützenfest gefeiert wurde. Mit Fug und Recht kann man behaupten, dass ganz Dellwig damals auf den Beinen war. Das Foto aus der Schatulle von Thomas H. Münstermann zeigt den sonntäglichen Schützenumzug an der Kreuzung Donnerstraße/Kraienbruch. In dem kleinen, weißen Haus befand sich das Cafè Ostgathe, direkt gegenüber lag Haus Knotte. Ob es sich um Dellwiger Kutschen auf dem Foto handelt, kann man schlecht erkennen. Es begleiteten ja auch die fünf Brudervereine den Festzug mit ihren Kutschen.

Fakt ist jedoch, dass es sich um den Festzug mit dem amtierenden Dellwiger Könisgpaar Hans I. (Schmitz) und Beate I. (Heß) handelte. Einen Tag später, beim montäglichen Vogelschießen wurden Heinz Nuy und Leni Kleine-Eggebrecht erstes Kaiserpaar von Dellwig und Nachfolger der beiden.

Der Festzug biegt nach Osten in die Donnerstraße ab. Es handelt sich also um den Rückweg nach der Parade am Ehrenmal an der St. Michaels-Kirche. Der Festplatz befand sich damals im oberen Bereich rechts an der Weidenstraße.

Thomas Münstermann erinnert sich: "Ich habe damals erstmals in der Schule blau gemacht, Magenschmerzen vorgeschoben und bin dann am Montag morgen zum Königsfrühstück zu Hannes Schmitz gegangen. Das fand immer vor dem Vogelschießen als Königsabschied statt. Ich kann mich noch erinnern, dass es u.a. Rollmöpse gab. Mit Zwiebelkes d'rin. Schwärme ich heute noch von."

Sie haben auch ein Foto-Schätzchen und wollen die Erinnerung an schöne Dinge teilen? Dann senden Sie einfach einen guten Scan im Querformat an borbeck.de , schreiben ein paar Stichworte dazu und wir kümmern uns um den Rest. SuHö

Zurück

Kommentare

Kommentar von Walter Kallenberg |

Ich war dabei!

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.