Zusammen ist man schlau(er)

Auf der Suche nach einem unbeschrankten Bahnübergang

1 11.01.2021

Man sieht acht Herren und einen Fotografen, der von ihnen ein Foto macht. Die Hosenmode lässt erkennen, dass es die Siebzigerjahre sind. Bei dem Herrn, dessen Profil man sieht, könnte es sich um den damaligen SPD-Landtagsabgeordneten Ludwig Wördehoff handeln. Der Fotograf rechts im Bild ist vermutlich Rudolf Broschinski. "Einer der Herren hat erklärend die Hand erhoben. Es sieht wie ein Ortstermin aus, an dem Ortspolitiker erklärt bekommen, was gemacht werden soll", schreibt Andreas Koerner, der das Bild aus dem Besitz des kultur-historischen Vereins an die Sonne geholt hat. Um welchen Bahnübergang es sich handelt, hat Team-Arbeit herausgebracht. Ein Kenner mit dem Facebook-Profil Andy O. meint zu dem Bild: "Ich würde mal vermuten, das ist an der Vondernstraße, also von der Ripshorster Straße/Bahnübergang/Sprenker & Gravius, dann von rechts aus kommend die hintere, nördliche Güterbahnstrecke, die dann im Bogen zur Prosperstraße verläuft. Bin da oft mit dem Rad lang." Jürgen Raudczus steuerte ein fünf Jahre altes Bild bei, das er bei einem Spaziergang für fünf Jahren machte (siehe Bild unten).

Wenn Sie auch ein Foto-Fundstück haben, das Sie mit anderen teilen wollen, dann schicken Sie einfach einen guten Scan an redaktion@borbeck.de  und ein paar Stichworte dazu. Um den Rest kümmern wir uns.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Walter Kallenberg |

Ich bin ziemlich sicher, dass es der alte Bahnübergang an der Donnerstrasse /Ripshorsterstrasse ist, der an der Köln/Minder Bahn in der Nähe das Bahnhof Dellwig (nicht Dellwig Ost) ist.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 4?