Wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen

0 04.06.2022

Ein echter Fuchs ist unser Freund Dirk Peter. Und abenteuerlustig ist er auch. Deshalb hat er sich mit dem 9-Euro-Ticket auf die Reise gemacht. Nicht von Borbeck aus, sondern ab Steele sollte die Reise in die Vulkaneifel führen, dort wollte er im Centerparc auf seine liebe Familie treffen, die mit Oma, Schwager, Kind und Kegel im Auto vorgereist waren. Gemeinsam will man dort ein paar schöne Tage verbringen. Gestrandet ist D.P. in Lahnstein. Das ist im Rheintal, und zu Fuß wäre von dort aus die Strecke auch in einem Tag zu schaffen. Vielleicht. Er kabelt von unterwegs: „9 Euro, Rock am Ring und Pfingsturlauber. Alle in zu kleinen Zügen und Bahnhöfen. Kölner Hbf gesperrt wegen Überfüllung. Bin jetzt in Lahnstein gelandet. Frohe Pfingsten.“

Und Sie? Was haben Sie vor?

Nicht immer bummelt Monica durch Borbeck. Das Bild zum Beispiel stammt aus dem Hunsrück, wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen. Es zeigt die 500 Jahre alte Kirche von Eckweiler. Es ist eine Kirche ohne Dorf (und nicht wie bei uns ein Ort ohne Kirche). Eckweiler gibt es nicht mehr. Das Dorf wurde umgesiedelt. Es stand zu nah an einem NATO- und Bundeswehr-Fliegerhorst. Das war zu gefährlich und mit den Phantom-Flugzeugen auch viel zu laut. Alle Häuser wurden abgerissen, doch für den Erhalt der Kirche machten sich die Eckweiler stark. Heute freuen sie sich darüber, dass so mancher Wanderer und einige Touristen, die Kirche ohne Dorf besuchen. - Der Fliegerhorst ist übrigens auch Geschichte. Mit der Wiedervereinigung kam die Abrüstung und damit dessen Ende.

Ein schönes langes Pfingstwochenende wünscht Ihre und Eure Monica

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.